• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Verzicht auf EGV trotzdem maßnahmeteilnahme

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

edeler Ritter

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Feb 2009
Beiträge
250
Gefällt mir
27
#1
Hallo,

bin neu hier im Forum und wollte nun einfach mal nachfragen, ob ich irgendetwas beachten muss.
Folgender Fall:
1). FM der Arge lädt zum Gespräch ein und legt EGV vor, meiner Bitte zur Prüfung durch einem RA wird nachgekommen und ich darf das Papier mitnehmen.
2). Nach der Prüfung durch meinem RA und in Absprache mit mir ein Fax mit meinen/gesetzlichen Vörschlägen retoure an den FM worauf eine woche später eine erneute Einladung zum Gespräch folgte.
Wortlaut: Was das denn wohl sollte, und das Sie dieses Spielchen wohl nicht mitmachen wolle (hatte mich bereits mehrfach erfolgreich gegen EGV`S zur Wehr gesetzt)...
Ende vom Lied ist, das die FM auf eine EGV verzichtet, und ich von meiner Seite her trotzdem an einer in der von Ihr vorgelegten EGV vereinbarten Maßnahme teilnehmen darf.
Diese Maßnahme nennt sich TAB , soll eine Dauer von 4,5 monaten haben, und soll ab den 02.03.2009 bei der Competenzwerkstatt in DT. durchgeführt werden.
Meine Frage nun:
War meine Entscheidung (auch ohne EGV an einer solchen Maßnahme teilzunehmen) nun richtig, und habe ich irgendetwas zu beachten wenn ich nun an dieser Maßnahme teilnehme???
Die FM schien sehr erfreut über meinen Entschluß zu sein, ist hier evtl. etwas foul dran?
Da ich mit solchen Dingen (Maßnahmen) noch sehr unerfahren bin, würde mich sehr freuen, wenn jemand diesen Beitrag noch vor Teilnahmebeginn liest, und mir auch etwas zu einer solchen Maßnahme antworten könnte.

Vielen Dank!
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#2
Hallo,

bin neu hier im Forum und wollte nun einfach mal nachfragen, ob ich irgendetwas beachten muss.
Folgender Fall:
1). FM der Arge lädt zum Gespräch ein und legt EGV vor, meiner Bitte zur Prüfung durch einem RA wird nachgekommen und ich darf das Papier mitnehmen.

Richtig so!:icon_klatsch::icon_daumen:

2). Nach der Prüfung durch meinem RA und in Absprache mit mir ein Fax mit meinen/gesetzlichen Vörschlägen retoure an den FM worauf eine woche später eine erneute Einladung zum Gespräch folgte.
Wortlaut: Was das denn wohl sollte, und das Sie dieses Spielchen wohl nicht mitmachen wolle (hatte mich bereits mehrfach erfolgreich gegen EGV`S zur Wehr gesetzt)...

Das ist kein "Spielchen" sondern wahrung seiner Rechte. Dieses "Spielchen" spiele ich derzeit auch mit meinem FM und das Spiel spiele ich so lange bis der FM einsieht, dass eine EGV verhandelt wird - wie es auch das Gesetz vorsieht - und kein Diktat der ARGE an den HE ist.


Ende vom Lied ist, das die FM auf eine EGV verzichtet, und ich von meiner Seite her trotzdem an einer in der von Ihr vorgelegten EGV vereinbarten Maßnahme teilnehmen darf.
Diese Maßnahme nennt sich TAB , soll eine Dauer von 4,5 monaten haben, und soll ab den 02.03.2009 bei der Competenzwerkstatt in DT. durchgeführt werden.
Meine Frage nun:
War meine Entscheidung (auch ohne EGV an einer solchen Maßnahme teilzunehmen) nun richtig, und habe ich irgendetwas zu beachten wenn ich nun an dieser Maßnahme teilnehme???

Wenn du keine gültige EGV unterschrieben hast tust du das auf freiwilliger Basis. Viel wichtiger wäre doch die Frage ob du auch Unfallversichert bist auf der Wegstrecke zu dem Veranstaltungsort der Maßnahme.

Die FM schien sehr erfreut über meinen Entschluß zu sein, ist hier evtl. etwas foul dran?
Da ich mit solchen Dingen (Maßnahmen) noch sehr unerfahren bin, würde mich sehr freuen, wenn jemand diesen Beitrag noch vor Teilnahmebeginn liest, und mir auch etwas zu einer solchen Maßnahme antworten könnte.

Vielen Dank!

Du wirst noch weitere Rückmeldungen erhalten. Da bin ich mir sicher. Aber solange du keine EGV unterschrieben hast hast du auch keine Pflichten - bis auf die gesetzlich vorgeschriebenen - die du einhalten musst.
Weiter so!

Gruss

Paolo
 
E

ExitUser

Gast
#3
Hast du denn die Maßnahme per Bescheid (oder per "Angebot") erhalten, nachdem die EGV nicht zustande kam? Irgend etwas Schriftliches muss dir ja vorliegen. Kannst du das hier mal reinsetzen?

Wenn ich das richtig verstehe, willst du die Maßnahme ja auch machen.
 

edeler Ritter

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Feb 2009
Beiträge
250
Gefällt mir
27
#4
Hallo Mobydick,

Hatte (wie in meinem Beitrag genannt) beim ersten Gespräch zum Abschluss eine EGV mit genannter Maßnahme vorgelegt bekommen, und die Teilnahme daran in meiner RA geprüften Faxretoure u.A wegen mangelnder Beschreibung und Ausführungen in Frage gestellt.
An einer Infoveranstaltung zu welcher ich von der ARGE gesondert schon am 19.02.09 geladen wurde hatte ich im Vorfeld schon teilgenommen.
Diese hatte aber nur in der Hauptsache formalen Hintergrund, und gab nicht unbedingt die gewünschte Aufklärung.
 
E

ExitUser

Gast
#5
Die Frage lautet: Was liegt dir jetzt schriftlich vor, dass du an dieser Maßnahme teilnehmen darfst oder sollst?
 

edeler Ritter

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
27 Feb 2009
Beiträge
250
Gefällt mir
27
#6
Ein Bildungsgutschein mit folgenden Inhalten: Bildungsziel /Qualifizierungsinhalte (Ziel-BKZ), TAB IN/IK Grundlagentraining und fachliche Qualifizierung inkl. 6-wöchigem Praktikum Vollzeit, Außerbetrieblich im Tagespendelbereich Gültigkeit, vom 12.02.09-12.05.09
Es werden erstattet : Fahrtkosten, Lehrgangskosten nach §16 Abs1 SGB IIIi.v.m§80 SGBIII
Und die ursprünglich auch nicht unterschriebene EGV
Schreiben von der Infoveranstaltung TAB über die festgestellte Notwendigkeit der Quali....wovon sich ein gleiches unterschriebenes Exemplar bei dem Träger befindet.
Darin ist ist keine Rechtsbelehrung enthalten, und ich hatte diese auch vorher ausführlich gelesen.
Gestern dann eine Einladung für Montag den 02.03 um 8.00 von der Competenzwerkstatt

Gruß
 
E

ExitUser

Gast
#7
Man müsste die EGV komplett sehen; ansonsten kann man sich kein Bild davon machen. Die Maßnahme ist ja OK, aber da sind sicherlich noch andere Unzulässigkeiten enthalten.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten