Verwertungs*gesellschaft Wort: Abgabe für Vervielfältigung

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser

Gast
VG Wort hat Anspruch auf Vergütung für in Deutschland vertriebene PCs und Drucker

Der Gerichtshof der Europäischen Union hat entschieden, dass die VG Wort - die Verwertungs*gesellschaft, die Urheber und Verleger literarischer Werke in Deutschland vertritt -, Anspruch auf Vergütung für in Deutschland vertriebene PCs und Drucker und/oder Plotter hat. Die Abgabe für die Vervielfältigung geschützter Werke kann auch auf den Vertrieb eines Druckers oder eines Computers erhoben werden. Die Mitgliedstaaten verfügen über einen weiten Ermessensspielraum bei der Bestimmung des Schuldners dieser Abgabe, durch die den Urhebern die ohne ihre Genehmigung erfolgte Vervielfältigung ihrer Werke vergütet werden soll
weiterlesen: VG Wort hat Anspruch auf Vergütung für in Deutschland vertriebene PCs und Drucker

Nur weiter so.
 

Kleeblatt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 März 2008
Beiträge
2.451
Bewertungen
845
War zu erwarten gewesen, dieses Urteil.
Das Ganze geht ja bereits seit Jahren.
Na gut, - meinen großen Rechner baut stets mein Sohn komplett aus den guten gekauften Teilen zusammen (mein Sohn, - ich liebe dich sehr ! :icon_mrgreen:), Laptop beziehe ich anderweitig und Drucker ... na also das werde ich mir wohl noch leisten können / müssen. :biggrin:

Wie war das doch gleich mit dem Teufel und den Haufen ?
 

XxMikexX

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Februar 2012
Beiträge
2.860
Bewertungen
10
Nach dem Urteil wird also allen PC-Besitzern unterstellt, daß sie ständig gegen Urheberrechte verstoßen, indem sie permanent Bücher kopieren und ausdrucken.:icon_neutral:

Als Ausgleich wird dann ein Aufpreis bei PC und Drucker verlangt.:icon_dampf:

(Wie hoch soll der sein?)

Soviel ich weiß, gibt es schon eine Gema-Aufschlag auf CD-Player/Brenner.

Jetzt auch noch so was, wo leben wir eigentlich?:icon_motz:
 
E

ExitUser

Gast
... und Drucker ... na also das werde ich mir wohl noch leisten können / müssen. :biggrin:

Wie war das doch gleich mit dem Teufel und den Haufen ?

Für die Umsetzung wird zukünftig in jedem Gerät ein Miniscanner /-Kamera eingebaut, der die zu kopierenden Seiten in die USA "funkt", wo das Material ausgewertet werden soll. :biggrin:
 

CanisLupusGray

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
22 Dezember 2007
Beiträge
1.028
Bewertungen
1.526
Was regt Ihr Euch so auf? Das betreibt die Content-Mafia doch schon seit langem, das im Handel mit "Blech" (vornehmlich Komplettsysteme,Festplatten, Brenner, Scanner, Drucker u. Kopierer) ein Beitrag für Urheberrechtsangabe mit drinnen steckt. Bei einem DVD-Brenner sind das 10,68 tEURO. Nur: was die Wenigstens wissen: die Pauschalabgabe leistet der Hersteller, reicht diesen auf den Rechnungen an den Handel weiter und dieser schlägt sie still und heimlich unausgewiesen auf den Endpreis auf.
Und damit die Abgabe nicht den Rahmen sprengt und auffällt ist in den Geräten (Treibern) eine SoftwareBremse eingebaut, damit man ja nicht zu viele urheberrechtlich geschützte Werke vervielfältigt. Wozu sollte der Ländercode bei DVD-Laufwerken sonst nur max. 5 mal vergeben werden können.
Oder macht Euch mal den Spaß und stellt bei der Scanner-Installation nicht DEutsch sondern USa als Sprachauswahl/Aufstellungsort ein. :biggrin: uups, das Teil geht ja auch in schnell :icon_klatsch:

Noch Fragen?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten