• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Verweigerung von Bildungsgutschein

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

RedSnowBlueRain

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
19 Jun 2007
Beiträge
30
Bewertungen
0
Hallo,

mir wurde heute ein Bildungsgutschein für eine Weiterbildungsmaßnahme auf der ARGE verweigert.

Für eine andere Weiterbildungsmaßnahme jedoch soll ich angeblich (kläre ich morgen ab) einen Bildungsgutschein bekommen.

Nun würde mir die erste Weiterbildungsmaßnahme mehr bringen als die 2 und ich will die erste Maßnahme.

Ist das jetzt Willkür vom Fallmanager und was kann ich da machen, um doch noch die erste Maßnahme zu bekommen?

Danke
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Es ist eine Kann-Leistung und Du musst Deinen Sb davon überzeugen das die eine Maßnahme wirksamer wäre als die andere, aber wenn er nicht will, ist das leider so
 

RedSnowBlueRain

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
19 Jun 2007
Beiträge
30
Bewertungen
0
Also heute wurde mir der Bildungsgutschein für sämtliche Maßnahmen verweigert.
Ich bekomme vorerst nichts mehr.


Hmmm....

ich habe u.a. in meiner EGV stehen unter Punkt

1.Leistungen ARGE ......:

-Fortbildungsmaßnahme XXX

Es steht also in der EGV drin, dass die Fortbildungsmaßnahme XXX eine Leistung der ARGE ist.

Nun wird mir aber genau DIESE Fortbildungsmaßnahme verweigert.

Also, kann ich jetzt nicht einfach auf die EGV pochen ?
 

Didi_1983

Neu hier...
Mitglied seit
20 Mai 2007
Beiträge
7
Bewertungen
0
Ich habe auch schon von Anderen gehört, daß die gerne mal eine kurze Bildungsmaßnahme rausrücken (z.B. einen Tageskurs) und sich danach darauf zurückziehen, daß Dein Kontingent an Weiterbildung erschöpft ist.
 

areacode030

Neu hier...
Mitglied seit
9 Nov 2005
Beiträge
19
Bewertungen
0
Hallo !

Auch mir wurde heute ein Bildungsgutschein verweigert.
Ich fuhr heute zum Jobcenter, um nachzufragen, ob ich einen Bildungsgutschein bekommen könnte. Mein Ziel ist es, eine IHK-Sachkundeprüfung nach § 34a GewO abzulegen (Sicherheitsfachkraft). Die Maßnahme dauert 3 Monate und die Firma vermittelt danach 100% aller Leute, die die Prüfung schaffen.

Der Mitarbeiter des Jobcenters benahm sich mir gegenüber äußerst arrogant und herablassend.
Er fragte mich, ob ich ein Schreiben von einer Firma dabei habe, die mich nach Abschluß der Maßnahme einstellt. Dies verneinte ich, mit Hinweis darauf, das ich mir nicht vorstellen kann, das es Firmen gibt, die soetwas im Vorfeld klären.
Das wäre ihm egal, ob ich mir das vorstellen könne. Über einen Bildungsgutschein könne man sich unterhalten, wenn solch ein Schreiben vorläge.
"Sie sollen sich Arbeit suchen. Wenn Sie Arbeit haben und Geld verdient haben, können Sie sich davon bilden soviel und so oft sie wollen. Wir sind hier das Jobcenter und keine Bildungseinrichtung" meinte er wortwörtlich zu mir. Da war ich total sprachlos, bin aufgestanden und gegangen.

Ich bin ungelernt. Mir wird eine Umschulung verweigert, genauso wie ein Bildungsgutschein. Dazu kommen dann noch solche abartigen Sprüche von diesem Fatzke. Wozu ist das Jobcenter überhaupt da ? Wie soll ich als Ungelernter Arbeit finden, wenn schon die keine Arbeit finden, die etwas gelernt haben oder sogar studiert haben ?

Muß ich mir soetwas gefallen lassen ? Gibt es keine Möglichkeit, an einen Bildungsgutschein oder an eine Umschulung zu kommen ?
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Bewertungen
17.047
Hmmm....

ich habe u.a. in meiner EGV stehen unter Punkt

1.Leistungen ARGE ......:

-Fortbildungsmaßnahme XXX

Es steht also in der EGV drin, dass die Fortbildungsmaßnahme XXX eine Leistung der ARGE ist.

Nun wird mir aber genau DIESE Fortbildungsmaßnahme verweigert.
Würd mich auch mal interessieren, eine EGV ist doch für beide Seiten bindend
 

RobertKS

Neu hier...
Mitglied seit
27 Jun 2005
Beiträge
381
Bewertungen
1
Hallo zusammen,

nunja, ich kann das Unverständnis eurerseits nachvollziehen, das Problem ist nur, das die Vergabe von Bildungsgutscheinen seit geraumer Zeit an sehr hohe Anforderungen geknüft ist.Danach gibt man Bildungsgutscheine nur noch raus, wenn gesichert ist, das man nach erfolgreichem Abschluss einer Bildungsmaßnahme auch einen Arbeitsplatz bekommt.Das bedeutet aber auch, das derjenige der einen Bildungsgutschein haben möchte, gute Voraussetzungen mitbringen muss, denn es muss auch gewährleistet sein, das derjenige der sich weiterbilden will, auch den erfolgreichen Abschluss einer Maßnahme schaffen kann.Deswegen kommen leider auch nur wenige in den Genuss eines Bildungsgutscheins, weil das sehr hoch gesteckt ist.

Und eben weil das so hochgesteckt ist, dürfte das auch erklären, warum im Fall von "RedSnowBlueRain" und "Areacode030" der Bildungsgutschein abgelehnt wurde, nämlich weil man beiden offenbar den Erfolg nicht zutraut.
Das ist bitter für die beiden, aber vermutlich nicht zu ändern.Übrigens auf eigene Vorschläge oder Eingaben für Bildungsmaßnahmen wird selten eingegangen, leider, und das was einem angeboten wird, bringt meist nicht viel.

Gruß Roberet ;)
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Bewertungen
17.047
Dann darf das meiner Meinung nach aber auch nicht in der EGV stehen. Wenn ich gegen Punkte der EGV verstoße, gibt es Sanktionen. Wie sieht das mit Nichterfüllung seitens der ARGE aus?
 

RedSnowBlueRain

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
19 Jun 2007
Beiträge
30
Bewertungen
0
Hallo zusammen,

............................

Und eben weil das so hochgesteckt ist, dürfte das auch erklären, warum im Fall von "RedSnowBlueRain" und "Areacode030" der Bildungsgutschein abgelehnt wurde, nämlich weil man beiden offenbar den Erfolg nicht zutraut.
Das ist bitter für die beiden, aber vermutlich nicht zu ändern.Übrigens auf eigene Vorschläge oder Eingaben für Bildungsmaßnahmen wird selten eingegangen, leider, und das was einem angeboten wird, bringt meist nicht viel.

Gruß Roberet ;)
Hallo, also das trifft bei mir nicht zu. Die Gründe sind anders gelagert. Man will mich dazu zwingen einen Beruf anzunehmen, der unter meinen Qualifikationen liegt. So sieht es aus !

Erste Weiterbildungsmaßnahme die abgelehnt wurde war im Qualitätsmanagement. Ich bin in dem Bereich bereits zertifiziert, also hätte es durchaus Sinn gemacht.

Zweite Weiterbildungsmaßnahme die mir verweigert wird ist normal für Techniker, Meister oder Ingenieure. Ich bin Ingenieur.

Ich bekomme derzeit garnichts mehr, da man mich, wie gesagt, zwingen will einen Beruf anzunehmen, der nichts mit meiner Ausbildung zu tun hat.

@gelibeh:

Ja, genau das würde mich ja auch interessieren.
Wie sieht es mit der Nichterfüllung der ARGE dabei aus....
Offensichtlich weiss es keiner....,schade....
 

iceblue76

Neu hier...
Mitglied seit
30 Jun 2012
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo bei mir wurde ein Bildungsgutschein verweigert, trotz zusage vom arbeitgeber mich nach dieser fortbildung einzustellen.
wie kann ich da gegen vorgehen???
 

HimbeerTony

Neu hier...
Mitglied seit
25 Apr 2010
Beiträge
898
Bewertungen
454
Hi,

das ist die neue Masche der Jobcenter!
Es werden Bildungsgutscheine genehmigt, die ausschließlich für Sinnlosmaßnahmen gültig sind. Bei genauerer Betrachtung handelt es sich dann um Bildungsträger, welche auch die "normalen" Sinnlosmaßnahmen ohne Bildungsgutschein anbieten.

Bildungsgutscheine für sinnvolle Maßnahmen werden hingegen abgelehnt!

Der Verdacht liegt nahe, dass sie Ihre Sinnloskurse so nicht vollkriegen und daher greift man zum Mittel des Bildungsgutscheines.

Grüße !
 

JAMESBONDY

Elo-User/in

Mitglied seit
26 Jun 2012
Beiträge
105
Bewertungen
22
:icon_kinn:Mich würde es genauso mal hier interresieren,
inwieweit die nicht einhaltung der EGV,
was das für Folgen für das JobCenter haben kann!
:confused:Wenn diese Vertragsseite Ihre Punkte nicht richtig erfüllt!:confused:
Denn Vertrag ist nunmal Verrag,
beide Parteien ,
haben sich dann ,
an diesen Vertrag ,
zu halten!:confused:

:icon_eek:Nachteile ,
haben immer die,
anscheind,
die so eine EGV unterschreiben,
ebend,
weil die den Bildugsgutschein ,
haben wollen!

Oder gibt es hier noch anderes WISSEN?:confused:
 

kaiserqualle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Nov 2011
Beiträge
2.499
Bewertungen
1.657
@alle

ich möchte hier auch mal beitragen und zwar mit den Fachlichen Hinweisen zum § 15 SGB II

Quelle hier: http://www.arbeitsagentur.de/zentraler-Content/A01-Allgemein-Info/A015-Oeffentlichkeitsarbeit/Publikation/pdf/Gesetzestext-15-SGB-II-Eingliederungsvereinbarung.pdf bitte downloaden

Fachliche Hinweise v. 20.05.2011 zu § 15 SGB II

Seite 1
tatsächlich Seite 6

2.1. Rechtsform

(1) Die EinV ist ein öffentlich-rechtlicher Vertrag (§§ 53 ff SGB X), der konkret beschriebene Leistungen beinhalten muss und schriftlich zu schließen ist (§ 56 SGB X).
Die EinV ist für beide Vertragsparteien verbindlich, d. h. im Fall der Nichteinhaltung der EinV kann sich jede Vertragspartei auf die Einhaltung der Rechte und Pflichten berufen.
Die EinV ist schriftlich zu vereinbaren und von beiden Vertragsparteien zu unterschreiben, vgl. § 56 SGB X.



Seite 9
tatsächlich Seite 14

4. Rechtsfolgen Rz.:Rechtsfolgen (15.27)
Die EinV ist sowohl für den Träger der Grundsicherung bzw. dem JC als auch für die erwerbsfähige leistungsberechtigte Person verbindlich.
Durch das Nicht-Einhalten der Vereinbarung können unmittelbare Rechtsfolgen entstehen.



Seite 11
tatsächlich Seite 16

4.2. Anspruch auf Nacherfüllung
Kommt das zuständige JC seinen in der EinV festgelegten Pflichten nicht nach, kann die erwerbsfähige
leistungsberechtigte Person diese einfordern und unter Fristsetzung das JC zur Nacherfüllung auffordern.

Der Zeitraum für das Recht der Nacherfüllung sollte sich an einer Dauer von 4 - 6 Wochen orientieren.
So, damit kann man nun, wenn eine Massnahme oder Leistung verbindlich in der EGV vereinbart ist, eine Nacherfüllungsforderung während der Laufzeit der EGV anstreben.

Konkret auf siehe oben hinweisen, Frist setzen max 3 Wochen.
Klageandrohung vor Sozialgericht androhen.

Vorher wäre es jedoch mal wichtig die betreffende anonymisierte EGV mal anzuschauen, um das zu überprüfen.
 

kaiserqualle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Nov 2011
Beiträge
2.499
Bewertungen
1.657
Hallo iceblue76,

Hallo bei mir wurde ein Bildungsgutschein verweigert, trotz zusage vom arbeitgeber mich nach dieser fortbildung einzustellen.
wie kann ich da gegen vorgehen???
Es besteht kein Rechtsanspruch auf einen Bildungsgutschein.
Lese dir bitte diesbezüglich mal die Merkblätter der BA durch.


Man hätte das besser regeln können, wenn man dem potentiellem Arbeitgeber eine schriftliche Einstellungsabsicht hätte abringen können, dass wenn eLb diese Massnahme (mittels Bildungsgutschein) bekommt er voraussichtlich eingestellt werden würde. Eine Absichtserklärung ist allerdings nicht rechtlich bindend, für den Arbeitgeber, sondern nur eine einfache Erklärung.

Besser wäre es gewesen einen Arbeitsvertrag mit einer Klausel über die entsprechenden Absolvierung der Massnahme drin. Keine Massnahme keinen gültigen Arbeitsvertrag.
 
E

ExitUser

Gast
Ich habe auch schon von Anderen gehört, daß die gerne mal eine kurze Bildungsmaßnahme rausrücken (z.B. einen Tageskurs) und sich danach darauf zurückziehen, daß Dein Kontingent an Weiterbildung erschöpft ist.
Wenn man es so macht, dann dürfte ja auch das Kontingent für Sinnlosmaßnahmen erschöpft sein :cool:
 

frank1970

Neu hier...
Mitglied seit
30 Jan 2013
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo zusammen,

Anfang Dezember 2012 beantragte ich einen Bildungsgutschein für den LKW-BUS Führerschein mit schriftlichen Bestätigung für einen Arbeitsvertrag nach Beendigung der Ausbildung.
Mir würde nicht direkt eine Absage zur einer Ausbildungsgutschein erteilt aber seit über 2 Monaten warte ich auf einen Termin von meinem Sachbearbeiter beim Job Center.
In 2 Wochen fangen die Kurse an.
Ich rufe jede Woche an und war schon persönlich da,aber er lässt über die Zentrale Nachrichten, daß er schon bescheid weiß und ich soll einfach warten(warten).

Nach einem Test (schriftlich ,Fahrpraxis) in Bildungszentrum würde mir auch schriftlich bestätigt daß ich die Ausbildung gut schaffen Könnte.
Mir ist bewußt daß ich kein Recht auf eine Ausbildungsgutschein habe aber wie kann ich ihn davon Überzeugen ...

Freue mich auf eure Ratschläge ,oder rechtlichen Vorgehensweise

MfG
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten