• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Verweigerung des Verkaufes eines Sozialtickets

kirschbluete

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Jun 2013
Beiträge
1.516
Gefällt mir
677
#1
Hallo liebe Leute,

als Hartzi hat man ja eigentlich einen Anspruch auf ein ermäßigtes Monatsticket des städtischen Verkehrsverbundes, jedenfalls ist das in meiner Stadt so. Oder es SOLLTE so sein oder so. Oder auch nicht.

Ablauf:

01.09.2014: 1. Versuch des Kaufes eines ermäßigten Monatstickets:
Antrag: "Guten Tag, ich würde gerne für diesen Monat ein ermäßigtes Monatsticket kaufen. Leider habe ich noch keinen Bescheid, aber das war ja vorher auch kein Problem und ich kann ja nachweisen, dass ich "berechtigt" bin, auch für den Fall einer Fahrkartenkontrolle."

Antwort: "Nein das geht nicht, da brauchen wir den Bewilligungsbescheid. Wir haben unsere Bestimmungen. Das davor war reine Kulanz, das geht nicht."

Meine Frage: "Wieso ging das denn die vorigen Monate, können Sie jetzt nicht auch so kulant sein? Ich benötige die Fahrkarte bitte. Wo steht das geschrieben...."

Ergebnis: Wortlautes Beschimpfendes Abweisen meines Kaufgesuchs mit den Worten "SIE bekommen HIER überhaupt kein Ticket mehr!!!"




05.09.2014 (HEUTE): 2. Versuch des Kaufes eines ermäßigten Monatstickets:

Gestern (04.09.) hatte ich dann endlich meinen BW-Bescheid im Kasten. Heute dann brav wieder hin zum städtischen Verkehrsverbundbüro gefahren - natürlich schwarz - diesmal in freudiger Hoffnung:

Antrag: "Guten Tag, ich würde gerne für diesen Monat ein ermäßigtes Monatsticket kaufen. HIER habe ich den aktuellen Bewilligungsbescheid".

Antwort: "Nein das geht nicht, da nützt uns der Bewilligungsbescheid nichts. Haben Sie denn nicht dieses blaue Sozialticket-Kärtchen? Leider können wir das sonst nicht machen. Wir haben unsere Bestimmungen."

Ich so: "Häh? Wie bitte, sie SEHEN doch hier schwarz auf weiss, dass ich berechtigt bin. Das hat doch zuvor auch immer gereicht. Das Kärtchen habe ich überhaupt nicht beantragt, da es sich jetzt um die Zusage handelt und dafür ist es nicht NÖTIG. Sie SEHEN doch hier meinen Bescheid!"

Antwort: "Tja das tut mir leid."

Ich: "können Sie mir das bitte schriftlich geben, dass Sie mir kein Ticket VERKAUFEN dürfen?"

Antwort: "Steht da irgenwo ne Tel-Nr da rufe ich an"

Hab ihr dann glatt meinen Wisch überreicht, ich dachte nurnoch, killt mich doch wenn ihr wollt. Dann kam sie wieder an den Thresen zurück (full House) und überreichte mir den Hörer-ne Call-Centa-Tuss dran schleimfreundlich "Hallöchen, wie kann ich helfen, wie lautet ihre BG-Nr blabla "

Ich hab dann glatt meine BG-Nr für alle hörbar durch den ganzen Raum geschmettert und sie säuselte "ja, das ist leider so, aber merken Sie sich das bitte für die Zukunft, dass Sie das Kärtelchen auch noch extra beantragen müssen, sonst geht das nicht. Aber ich kann das ja sofort veranlassen für SIE, dass Ihnen das UMGEHEND zugestellt wird? "

Ich habe während ihres säuselnden Singsangs ein Blatt Papier befüllt mit der Bestätigung, dass mir kein Ticket verkauft werden kann ohne Sozialdingsbums TROTZ Vorlage des akt. BW-Bescheides Ort/Datum/Unterschrift und nebenbei die Thresendame gebeten, das doch mal bitte kurz mit Stempel und Unterschrift abzusegnen. Dat hat die glatt sofort gemacht, ohne sich den handschriftlichen Schriebs überhaupt erstmal DURCHZULESEN!!! Die hat da gleich ihren Hammer draufgeknallt und ihren Otto dazu!!!???

Hab dann am Telefon nur ja und danke und tschüss gesagt und bin gegangen. Ohne Ticket. Schwarz heimgefahren.

Ob das jetzt geschickt wird, weiss ich nicht. Ich müsste das dann wohl jetzt erstmal beantragen. Und was mache ich so lange? Ich kann die Kohle für meine Fahrten nicht vorschiessen. Das Sozialticket gibt es ja nicht grundlos...

Hat schonmal jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Über Kommentare, Tips und Hinweise würde ich mich fr4euen, stehe da gerade auf dem Schlauch. Irgendwie komme ich mir gerade in die Kriminalität gezwungen vor.... zumindest was den ÖPNV angeht...

Danke und Gruß
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Gefällt mir
7.416
#2
Ich beantrage das Kärtchen "Sozialkarte" immer beim WBA mit.
Ohne die bekommt man die Ermässigung in Hamburg auch nicht.

Witzig ist es, wenn man Mitte August das Ticket kauft, dann würde es normalerweise bis Mitte September gelten...blöd nur, wenn im August der WBA ausläuft und der für September noch nicht da ist...zahlst voll für 50% der Leistung....naja..war ne Ausnahme.
 
E

ExitUser

Gast
#3
Hier gibt es die ermäßigte Monatskarte gegen Vorlage des sog. "Frankfurt-Paß". Den wiederum bekommt man zu den Öffnungszeiten im Sozialrathaus. Gleich zum Mitnehmen, wenn man die entsprechenden Bescheide dabei hat. Anders geht es nicht.

Die Einkommensgrenze für eine Person ist 869 Euro. Alle, die bis 869 € im Monat bekommen (Rentner, Studenten, Geringverdiener, Hartzer) haben Anspruch auf den Paß.

Nur Bewilligungsbescheid wird am Schalter der Verkehrsgesellschaft nicht akzeptiert.
 

kirschbluete

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Jun 2013
Beiträge
1.516
Gefällt mir
677
#4
Ich beantrage das Kärtchen "Sozialkarte" immer beim WBA mit.
Ohne die bekommt man die Ermässigung in Hamburg auch nicht.

Witzig ist es, wenn man Mitte August das Ticket kauft, dann würde es normalerweise bis Mitte September gelten...blöd nur, wenn im August der WBA ausläuft und der für September noch nicht da ist...zahlst voll für 50% der Leistung....naja..war ne Ausnahme.
ich hab´s halt die letzten Monate immer anstandslos kaufen dürfen. Mit dem Hinweis, dass ich bei einer evtl. Kontrolle das dann nachweisen müsste. Aber seitens des Verkehrsverbundes gabs da eben nie Probleme. Ist ja klar, wenn ich bei einer Kontrolle die ausreichenden Dokumente nicht vorweisen kann, liefere ich sie halt nach.

Neu ist für mich diese rigorose Verweigerungshaltung. Das kenne ich so nicht. Das muss ich auch erstmal verarbeiten.

Und was mache ich jetzt solange ohne Fahrkarte? Ich muss ja täglich inne Maßnahme. Wenn ich beim schwarzfahren erwischt werde, wer kommt dann dafür auf? Wenn ich mir täglich ein Ticket kaufe (was ich nicht kann) wer kommt dann IM NACHHINEIN dafür auf? Kommt dafür überhaupt jemand dafür auf?

Oder sollte ich einfach daheimbleiben und garnicht mehr zur Maßnahme fahren.... hm....
 
E

ExitUser

Gast
#5
Bei ständigem, wiederholten Schwarzfahren kommt man vor den Kadi u. evtl. in den Knast. Spätestens dann haben sich die Probleme gelöst. :wink:
 

kirschbluete

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Jun 2013
Beiträge
1.516
Gefällt mir
677
#6
Bei ständigem, wiederholten Schwarzfahren kommt man vor den Kadi u. evtl. in den Knast. Spätestens dann haben sich die Probleme gelöst. :wink:
Sehr witzig. Ich meine das ernst, stell mir halt die richtigen Fragen wenn du was nicht verstehst.

Ich stehe hier wirklich neben der Spur und Hohn ist da gerade nicht angesagt, DANKE.
 
E

ExitUser

Gast
#7
Eine andere Lösung, als sich schnellstmöglich dieses blaue Kärtchen zu besorgen, gibt es nicht.
 

kirschbluete

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Jun 2013
Beiträge
1.516
Gefällt mir
677
#8
Eine andere Lösung, als sich schnellstmöglich dieses blaue Kärtchen zu besorgen, gibt es nicht.
ja, das haben die Thresenmenschen des Verkehrsverbundes auch gesagt. Bist du einer von ihnen?

Das ist eine wertvolle Information, zugegeben, doch so hilft sie mir nicht weiter. Ich muss ja Mo. wieder bei der MA?NAHME antreten. da muss ich ja irgendwie hinkommen.

Hast du dafür auch einen Vorschlag, wie ich das machen soll? Soll ich noch ne Woche schwarzfahren, und NOCH eine, und NOCH eine, bis denn da mal ein Antrag bewilligt worden ist?
 

kirschbluete

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Jun 2013
Beiträge
1.516
Gefällt mir
677
#12
:biggrin: wo steht das geschrieben? :icon_knutsch:

Und wo steht geschrieben, dass Fahrtkosten zur Maßnahme per Verwaltungsakt zwar übernommen werden aber die Mittel (Fahrkarten) dafür durch die städtischen Monopolisten nicht verkauft werden dürfen? :wink:
 

kirschbluete

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Jun 2013
Beiträge
1.516
Gefällt mir
677
#14
Die verkaufen ja. Wenn Du das blaue Kärtchen bringst.
...womit wir uns im Kreis drehen. Cerberus, ich ahne, worauf du hinauswillst. Du versuchst, das Thema ins OT zu schicken, das wird dir nicht gelingen. Deine Motivation ist mir unklar, und sie interessiert mich auch nicht.

Cerberus, ich bitte dich höflich, deine Beiträge hier in dem Thread zu unterlassen, solange sie so nichtsbringend bis destruktiv sind wie bis jetzt. Vielen Dank.



@all
freue mich nach wie vor über möglichst konstruktive Beiträge, Hinweise und Tips. Ich denke, dass das nicht nur mich betrifft. Viele Leute stecken tatsächlich wegen Schwarzfahrens im Knast. Und ich habe halt jetzt erfahren wie es sein kann, wenn man tatsächlich per AMTSWEGEN dazu genötigt wird....
 

Bakunin

Elo-User/in

Mitglied seit
12 Feb 2014
Beiträge
480
Gefällt mir
320
#15
Wenn ich den bisherigen Verlauf richtig reflektiere, wäre es doch eigentlich sinnvoll und logisch, dass beim Aufdrücken einer Maßnahme der entsprechende Nachweis für ein "Sozialticket", gleich und ohne Antrag, durch das JC ausgehändigt wird! :icon_motz:

Hilft Dir aber aktuell auch nicht weiter!

:icon_sad:
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Gefällt mir
2.946
#16
Muss nicht das JC oder der MT die Fahrtkosten übernehmen ?
Zwar bist Du verpflichtet, die für Dich günstigste Möglichkeit zu nehmen, aber das war Dir ja nicht möglich.
Du hast es ja sogar schriftlich, kannst es also nachweisen, das Dir das Ticket nicht verkauft wurde.

Und somit muss MT oder JC dann den "normalen" Fahrtpreis bezahlen.
 

Merkur

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Jan 2006
Beiträge
1.898
Gefällt mir
119
#17
Eine andere Lösung, als sich schnellstmöglich dieses blaue Kärtchen zu besorgen, gibt es nicht.
Bei uns muss man dazu auf das Bürgeramt mit dem Bescheid und einem Passbild und dann bekommt man den Stadt-Pass. Mit diesen kannst Du 1 Jahr das Sozialticket kaufen und dann muss der Pass verlängert und nach 2 Jahren erneuert werden. Das Bild nehmen die weiter.
So wirst Du zu Deinem Kärtchen kommen.
 

kirschbluete

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Jun 2013
Beiträge
1.516
Gefällt mir
677
#18
Wenn ich den bisherigen Verlauf richtig reflektiere, wäre es doch eigentlich sinnvoll und logisch, dass beim Aufdrücken einer Maßnahme der entsprechende Nachweis für ein "Sozialticket", gleich und ohne Antrag, durch das JC ausgehändigt wird! :icon_motz:

Hilft Dir aber aktuell auch nicht weiter!

:icon_sad:
DOCH das hilft mir sogar SEHR VIEL weiter :icon_motz: weil GENAUSO war das ja auch bis jetzt "SELBSTVERSTÄNDLICH". Seit Mai bekomme ich dieses Ticket am Thresen und fertig. Und JC erstattet mir das. Und musste da auch nix vorweisen bis jetzt.

VOR dieser MA?NAHME habe ich selbstverständlich immer auch mit dem WB das "Sozialticket" mitbeantragt. Nur halt JETZT nicht mehr extra explizit, weil da eh kein Hahn nach gekräht hat, das eh bewilligt wurde, und weil ich es nicht WUSSTE!!!! Wurde ja in keinster Weise informiert. Es hiess nur ja wir übernehmen die Fahrtkosten und die waren auf dem Konto. Und der Verkehrsverbund hat mir das ticket verkauft - wohlgemerkt nicht geschenkt.
 

kirschbluete

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Jun 2013
Beiträge
1.516
Gefällt mir
677
#19
Muss nicht das JC oder der MT die Fahrtkosten übernehmen.
zwar bist Du verpflichtet, die für Dich günstigste Möglichkeit zu nehmen, aber das war Dir ja nicht möglich.
Du hast es ja sogar schriftlich, kannst es also nachweisen, das Dir das Ticket nicht verkauft wurde.

Und somit muss MT oder JC dann den "normalen" Fahrtpreis bezahlen.
Ja das JC übernimmt ja die Kosten. Der VV will mir nur keine Karte verkaufen... ich wollt nur wissen was ich jetzt machen soll. Muss ja ab Mo. wieder zum MT und wieder zurück. Ich könnte frühestens am Mo. das berühmte "Kärtchen" beim JC beantragen. Und wieder heim und das alles schwarz.

Und bis das JC mir dann das Kärtchen zugeschickt hat, können ja auch paar Tage vergehen. Und an denen fahre ich dann SCHWARZ.

Wollte halt nur wissen, was passiert, und wer dafür zuständig ist wenn sie mich erwischen.....
 

kirschbluete

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Jun 2013
Beiträge
1.516
Gefällt mir
677
#20
Was würde den eine normale Wochenkarte kosten ?
Ich mache nicht die Gesetze aber wenn es Schein x nur durch Vorlage von Dokument Y gibt ist das eben so.
So würde jeder normale Mensch denken. Alles Gute weiterhin für dich, wo wohnst du? Da will ich auch hin.

Das JC hat mir immer für eine Maßnahme das Geld für einen normale Monatskarte überwiesen.
hier in dieser Stadt gib es anstatt einer "normalen Monatskarte" das sog. Sozialticket. Das Geld dafür wurde mir ja auch überwiesen. Dass ich das dann da extra am Thresen besonders nachweisen soll, war mir nicht bekannt. Ich meine, wenn sie einen zu fahrten nötigen, sollten sie einen darüber auch ausreichend informieren, wie das zu bewerkstelligen ist. Der VERKAUFSSCHALTER verweigert den VERKAUF der Fahrkahrte eigenmächtig, falls ich das noch nicht deutlich genug rübergebracht haben sollte...
 

kirschbluete

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Jun 2013
Beiträge
1.516
Gefällt mir
677
#21
Bei uns muss man dazu auf das Bürgeramt mit dem Bescheid und einem Passbild und dann bekommt man den Stadt-Pass. Mit diesen kannst Du 1 Jahr das Sozialticket kaufen und dann muss der Pass verlängert und nach 2 Jahren erneuert werden. Das Bild nehmen die weiter.
So wirst Du zu Deinem Kärtchen kommen.
Das nenne ich mal einen fortschrittlichen Ort. Bis auf das Passbild, darüber würde ich dann noch mal diskutieren wollen :icon_hihi: aber trotzdem: so sollte es sein. Grüß deinen Bürgermeister. Welche Stadt, magst verraten? :icon_knutsch:
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Gefällt mir
2.946
#22
Wollte halt nur wissen, was passiert, und wer dafür zuständig ist wenn sie mich erwischen.....
Wenn Du beim schwarzfahren erwischt wirst, interessiert es den Kontrolleur nicht, ob Du ein Ticket nicht bekommen hast oder ob Du Alg2-Bezieher bist.
Auch dem Verkehrsverbund ist das egal. Tatsache ist nur, das Du ohne gültiges Ticket unterwegs bist.

Das JC kannst Du dafür auch nicht verantwortlich machen.
Deshalb vielleicht doch spazieren am Montag ?
Wetter soll ja schön werden und beim Karstadt sind derzeit die Wanderschuhe im Angebot.
(Nicht schimpfen jetzt)
 

kirschbluete

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Jun 2013
Beiträge
1.516
Gefällt mir
677
#23
Wenn die Person am Verkaufsschalter aber OHNE Vorlage dieses Bedarfsschein oder wie auch immer NICHTS verkaufen darf....

Natürlich ist das ärgerlich wenn das vorher auf Kulanz ging.
Der verkaufsberechtigende Nachweis hiess beim 1. Kaufversuch "Bewilligungsbescheid". Beim 2. Kaufversuch hatte ich den aktuell dabei und da war er plötzlich nichts mehr wert. Da hiess es dann "Sozialkärtchen".

So. Und what´s NEXT?

Das ist Geklüngel zwischen VV und JC und Staat. Die haben da anscheinend in meiner Stadt aktuell noch paar Plätze frei - im Knast.
 

kirschbluete

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Jun 2013
Beiträge
1.516
Gefällt mir
677
#24
Deshalb vielleicht doch spazieren am Montag ?
Wetter soll ja schön werden und beim Karstadt sind derzeit die Wanderschuhe im Angebot.
(Nicht schimpfen jetzt)
:biggrin:...das glaube ich nicht....:icon_knutsch:
 

kirschbluete

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Jun 2013
Beiträge
1.516
Gefällt mir
677
#25
Ja ich weiss es klingt abstrus, aber es ist wahr, also NOCHMAL:

... also nochmal:

Das JC veranlasst einen per VA dazu, täglich irgendwo hinzufahren und veranlasst gleichzeitig die Fahrschein-ausstellende Stelle, keine Fahrkarte zu verkaufen!

Ich hab doch heute mit der JC-Trulla telefoniert. Die hatte meine BG-Nr und alle meine Daten und damit auch meine Berechtigung zum Kauf einer Fahrkarte.

Diese JC-Dame hat doch auch mit der VV-Fahrkartendame telefoniert. Warum hat die der nicht einfach gesagt: "Ja Frau BG-Nr ... Name soundso hat von uns die Berechtigung und verkaufen Sie ihr doch eine Fahrkarte".

Ich merke, dass ich tatsächlich langsam downloade im Kopp, das geht mir nicht rein....:icon_kotz2:
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Gefällt mir
2.946
#26
Ja ich weiss es klingt abstrus, aber es ist wahr, also NOCHMAL:

... also nochmal:

Das JC veranlasst einen per VA dazu, täglich irgendwo hinzufahren und veranlasst gleichzeitig die Fahrschein-ausstellende Stelle, keine Fahrkarte zu verkaufen!

Ich hab doch heute mit der JC-Trulla telefoniert. Die hatte meine BG-Nr und alle meine Daten und damit auch meine Berechtigung zum Kauf einer Fahrkarte.

Diese JC-Dame hat doch auch mit der VV-Fahrkartendame telefoniert. Warum hat die der nicht einfach gesagt: "Ja Frau BG-Nr ... Name soundso hat von uns die Berechtigung und verkaufen Sie ihr doch eine Fahrkarte".

Ich merke, dass ich tatsächlich langsam downloade im Kopp, das geht mir nicht rein....:icon_kotz2:
Wir verstehen Dich ja und finden es ebenso merkwürdig.
Aber auf die Schnelle wirst Du da keine Lösung finden bis Montag.

Kannst den OB anschreiben
Den JC-Leiter
Den Hamburger Verkehrs-Verbund

Aber alles bringt keine Lösung bis Montag.

Ein Radl von einer Freundin leihen
Den netten Nachbarn mit dem Kleinwagen bitten....
Mutti für ein Monatsticket anpumpen
Trampen
Zu Fuß gehen
Schwarz fahren
Die Elbe stromabwärts paddeln

Es gibt sonst keine Lösung auf die Schnelle
 
E

ExitUser

Gast
#27
Der verkaufsberechtigende Nachweis hiess beim 1. Kaufversuch "Bewilligungsbescheid". Beim 2. Kaufversuch hatte ich den aktuell dabei und da war er plötzlich nichts mehr wert. Da hiess es dann "Sozialkärtchen".

So. Und what´s NEXT?

Das ist Geklüngel zwischen VV und JC und Staat. Die haben da anscheinend in meiner Stadt aktuell noch paar Plätze frei - im Knast.
Auf mündl. Zusagen soll man ja nichhts gebrn, aber hatte man dir am Telefon vom Call-Center aus nicht bestätigt, dir sofort diese Sozialkarte zukommen zu lassen?
 

kirschbluete

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Jun 2013
Beiträge
1.516
Gefällt mir
677
#28
jetzt mal ne Rechnung:

Das ermäßigte Ticket kostet ~ 40,00 p.m.

Ist nicht im Regelsatz vorgesehen. Deshalb wird das für die MA?NAHME übernommen. Das ist nötig, weil das "Sozialticket" die geforderten Uhrzeiten nicht abdeckt.

Was war denn nochmal "grundsätzlich" für Hartzis als Fahrtkostenpauschale vorgesehen? Ich meine sowas um die ca. 20,00 p.m. für ein "Sozialticket" - welches zwischen bestimmten Uhrzeiten gültig ist.

Letzte Woche hab ich schon 15,00 verbraucht. Also am Mittwoch könnte ich noch die vorgesehene Regelsatzleistung dafür erbringen, danach bin ich laut Regelsatz BLANK.

Sprich, kann nich und nirgendwo mehr hin. Auch nicht zur MA?NAHME.
 

kirschbluete

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Jun 2013
Beiträge
1.516
Gefällt mir
677
#29
Aber alles bringt keine Lösung bis Montag.[...]Es gibt sonst keine Lösung auf die Schnelle
...lieb von dir, aber mach dir da mal keine Sorgen. Wennse mich in Knast packen wollen, werd ich denen schon was erzählen. - gekrochen bin ich jetzt schon ziemlich weit. Mich von denen TRETEN lassen... ich glaube nicht...:icon_knutsch:

Sollen sie mich erwischen bei meinen Kriminalitäten. Weisse, das ist mir sowas von unwichtig.

Es gibt weit wichtigere Dinge, um die ich mich kümmern muss und will. Ich lasse mich von denen nicht verblöden. Immer eins nach dem anderen, so sehe ich das.

Ich danke euch allen jedenfalls erstmal für den Zuspruch und werde weiter berichten, wenn was kommt.

LG
 

kirschbluete

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Jun 2013
Beiträge
1.516
Gefällt mir
677
#30
Auf mündl. Zusagen soll man ja nichhts gebrn, aber hatte man dir am Telefon vom Call-Center aus nicht bestätigt, dir sofort diese Sozialkarte zukommen zu lassen?
Ja DOCH, sie hat am Telefon gesagt, dass sie mir sogleich dieses Karte zukommen lässt, das hat sie gesagt! Aber das wäre ja nicht die Fahrkarte.

Sie hätte doch der VV-Dame sagen sollen dass sie mir die FAHRKarte UMGEHEND verkaufen SOLL, die ich kaufen wollte und mit der ich FAHREN kann!!! Dieses ominöse "Kärtchen" ist KEINE FAHRKARTE, mit Verlaub, sondern nur ein weiterer vermeintlicher NACHWEIS.

Man ich dreh echt bald ab.......................
 
E

ExitUser

Gast
#31
Ich habe dich doch verstanden.

Hätte die Dame machen können, kulanterweise, ja, weil sie die Bewilligung vorliegen hatte.
Und ja, ich würde mich auch fragen, welcher Spruch beim nächsten Versuch, ein Ticket mit Sozialkarte zu erstehen, kommt.
 

kirschbluete

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Jun 2013
Beiträge
1.516
Gefällt mir
677
#32
Ich habe dich doch verstanden.

Hätte die Dame machen können, kulanterweise, ja, weil sie die Bewilligung vorliegen hatte.
Und ja, ich würde mich auch fragen, welcher Spruch beim nächsten Versuch, ein Ticket mit Sozialkarte zu erstehen, kommt.
...bingo *ächz* wenigstens Einer der mich versteht... also echt da fällt mir ein Stein vom Herzen, dachte schon ich bin out of space...

das hilft mir schon mal sehr, goodwill dankeschön, und der Rest folgt dann auch irgendwie.
 

kirschbluete

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Jun 2013
Beiträge
1.516
Gefällt mir
677
#33
Hätte die Dame machen können, kulanterweise, ja, weil sie die Bewilligung vorliegen hatte.
wieso dann kulanterweise? Vor allem wenn sie alle Nachweise hatte? und wenn sie dann auch noch telefoniert hatten - JC und VV? Wieso muss dann noch um KULANZ gekrochen werden?

Wer ersetzt mir den Ärger? Den Stress mit diesem Gedöhns. Nach wie vor die Frage offen: wenn ich beim Schwarzfahren erwischt werde, wie verhält sich das rechtlich.

Und jetzt bitte alle Sadisten und perverse Idioten mal die Füsse still halten. :icon_knutsch:
 
Mitglied seit
11 Sep 2006
Beiträge
990
Gefällt mir
209
#34
Nach wie vor die Frage offen: wenn ich beim Schwarzfahren erwischt werde, wie verhält sich das rechtlich.

Dann zahlst du das erhöhte Beförderungsentgelt und im Wiederholungsfall gibt es ein Strafverfahren

Seit wann ist bei euch im Ort bekannt das es eine Sozialkarte gibt und diese von nöten ist beim ordern eines Sozialtickets?
 

kirschbluete

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Jun 2013
Beiträge
1.516
Gefällt mir
677
#35
Dann zahlst du das erhöhte Beförderungsentgelt und im Wiederholungsfall gibt es ein Strafverfahren
das glaube ich nicht.
Seit wann ist bei euch im Ort bekannt das es eine Sozialkarte gibt und diese von nöten ist beim ordern eines Sozialtickets?
Eben SO überhaupt nicht. Wenn man per Verwaltungsakt zu einer Maßnahme verpflichtet wird, werden einem die Fahrtkosten erstattet, um die Fahrten zum Ort wahrnehmen zu können. Dafür gibt es in meiner Stadt einen Sondertarif beim regionalen VV. Um diesen Sondertarif wahrnehmen zu können reicht ein Nachweis. Bisher reichte meines Wissens nach der BEWILLIGUNGSBESCHEID dafür aus. JETZT anscheinend NICHT mehr. Um diese ermäßigte Fahrkarte kaufen zu dürfen, muss jetzt anscheinend noch ein EXTRA-NACHWEIS erbracht werden.

Sachma, red ich chinesisch????:biggrin:
 

kirschbluete

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Jun 2013
Beiträge
1.516
Gefällt mir
677
#36
...vor allem müssten sie einem dann ZWANGSLÄUFIG so nen Lappen MITSCHICKEN wenn sie meinen ohne kann man nicht dahinfahren. Wenn sie einen schon dahinverdonnern. Oder einen darüber zumindest INFORMIEREN, dass man bestimmte AUFLAGEN und NACHWEISE und ANTRÄGE erbringen und STELLEN muss, um überhaupt deren Zwangsmaßnahmen wahrnehmen zu DÜRFEEN......:icon_frown: so wie Bakunin das oben eigentlich schon wunderbar in #16 auf den Punkt gebracht hat :icon_motz:.
 

Bakunin

Elo-User/in

Mitglied seit
12 Feb 2014
Beiträge
480
Gefällt mir
320
#37
Dann bleib mit deinem Arsch zu hause, HEUL rum wenn es Sanktionen gibt.
ALLE BÖSE weil wollen das Ich mitwirke.
Wäre schön, wenn Du Dich auf die von @kirschbluete geschilderten Tatsachen berufen würdest!

Wenn das JC Maßnahmen aufruft, sollten sie auch im Vorfeld dafür sorgen, dass man diese auch mit einem regulären Ticket erreichen kann! Ohne das man dafür 'nen extra Antrag stellt!!!!

:icon_hug:
 

Bakunin

Elo-User/in

Mitglied seit
12 Feb 2014
Beiträge
480
Gefällt mir
320
#38
Tatsache von was ?
Ich brauche Dokument x um Y zu bekommen .

WO SIND Schreiben VOM JC ?

Ich habe langsam keine Lust mehr auf diese Sippenhaft. Einer Doof all Doof.
Wenn Du keinen Bock mehr hast, steht es Dir frei, Dich auszuklinken!

:wink:
 
E

ExitUser

Gast
#39
Und was mache ich jetzt solange ohne Fahrkarte? Ich muss ja täglich inne Maßnahme. ...
Fahrgeld vor Maßnahmeantritt als Vorschuß beantragen. Und auf dem Antrag vom SB handschriftlich vermerken lassen, daß nichts gezahlt wird. Damit dann zur Dammtorstraße ...

Oder sollte ich einfach daheimbleiben und garnicht mehr zur Maßnahme fahren.... hm....
Bevor Du Dir 'ne Strafanzeige einhandelst? Die kann man hier ja bei gutem Wetter binnen zwei Tagen an der Backe haben.
 

kirschbluete

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Jun 2013
Beiträge
1.516
Gefällt mir
677
#40
Fahrgeld vor Maßnahmeantritt als Vorschuß beantragen. Und auf dem Antrag vom SB handschriftlich vermerken lassen, daß nichts gezahlt wird. Damit dann zur Dammtorstraße ...
Ach P, lies doch mal von Anfang an. Bin doch schon drinne inner Maßnahme. Ist doch schon alles bewilligt usw. Gab ja auch nie Probleme. Bis letzten Montag, wo halt der 1. war und ich schlicht und ergreifend ein neues Monatsticket kaufen wollte so wie die Monate zuvor auch....


Bevor Du Dir 'ne Strafanzeige einhandelst? Die kann man hier ja bei gutem Wetter binnen zwei Tagen an der Backe haben.
Ja also an Strafanzeige habe ich bis jetzt noch garnicht gedacht, aber wenn´s denn scheee macht...... also mir ist das echt inzwischen egal. Ich MUSS dahin und DARF nicht dahin. Sollen die das dann da bei Bedarf unter SICH ausmachen und mich dazwischen in Knast schicken. Wofür auch immer.... die WISSEN ja was sie tun. :icon_mrgreen:
 

kirschbluete

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Jun 2013
Beiträge
1.516
Gefällt mir
677
#43
hab jetzt erstmal Folgendes entworfen:
Antrag auf ein sog. Sozialticket bzw. die Erlaubnis, ein ermäßigtes Monatsticket KAUFEN zu dürfen



Sehr geehrte Damen und Herren,

nach 2 vergeblichen Versuchen, ein ermäßigtes Monatsticket für 2 Zonen zu kaufen, beantrage ich hiermit die Erlaubnis dafür - respektive die Unterlagen, um ein solch hehres Gut käuflich erwerben zu dürfen.

Bis ich Ihre Antwort in verwertbarer Form erhalten habe, bin ich an meine häusliche Umgebung gebunden und mangels Mobilität nicht dazu in der Lage, die von Ihnen angeordnete Maßnahme weiterhin zu besuchen.

Mit freundlichen Grüßen

...
für konstruktive Kritik bin ich im Voraus dankbar.
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Gefällt mir
2.946
#46
hab jetzt erstmal Folgendes entworfen:für konstruktive Kritik bin ich im Voraus dankbar.
Mit diesem Schreiben kommst Du nicht weiter.
Und wenn Du am Montag nicht hingehst, ist eine Sanktion sicher.

Moralisch bin ich ja auf Deiner Seite.
Aber juristisch ist da nichts zu machen.

Wenn einer eine Sanktion von 100% hat, und damit nachweislich kein Geld, muss er dennoch Termine beim JC wahrnehmen.
Und bei 3 Km wird jedes Gericht sagen, das man diese auch zu Fuß machen kann.

Du hast (wahrscheinlich) noch etwas Geld, wir haben noch Anfang des Monats. Strecke halt ein Wochenticket vor und versuche, Dir das Geld dafür wieder zu holen.

Du bist etwas engstirnig und glaubst, jeder der etwas schreibt, was nicht in Deinem Sinne ist, meint es schlecht mit Dir.
Wie ein Kleinkind, was mit dem Fuß aufstampft.
(Ist nicht böse gemeint)

Sehe es mal neutral. Was würdest Du jemanden raten, der Dir mit diesem Problem kommt ?
Bestimmt nicht, das er nun zuhause bleiben darf, oder ?
 
E

ExitUser

Gast
#47
Ach P, lies doch mal von Anfang an. Bin doch schon drinne inner Maßnahme. Ist doch schon alles bewilligt usw.
Was ist bewilligt? Das Fahrgeld? Man versuche mal, den Bewilligungsbescheid in den Münzeinwurf eines Fahrkartenautomaten zu stecken. Solange das JC nicht ZAHLT (und das ist auch bei erteiltem Bescheid alles andere als selbstverständlich), taugt der Bescheid nur für eines - schöne Grüße an den Gerichtsvollzieher.

Gab ja auch nie Probleme. Bis letzten Montag, wo halt der 1. war und ich schlicht und ergreifend ein neues Monatsticket kaufen wollte so wie die Monate zuvor auch....
Zumindest in Hamburg muß man erst ein Kärtchen beantragen und mit dem dann zur Hochbahn dackeln. Sinnigerweise gilt dieses Kärtchen nicht für einen ganzen Monat, wenn die Maßnahme kurz vor BWZ-Ende angetreten und es speziell dafür beantragt wird - ist also in dem Falle nur Makulatur, weil Wochenkarten nicht rabattiert werden und mit dem Ding keine Monatskarte gekauft werden kann.

Vom Denken stand nichts in der Stellenbeschreibung des Beamten, der das so bestimmt hat. Auf diesen genialen Schildbürgerstreich sollte man den Scheele vielleicht mal aufmerksam machen. Die Trulla am Fahrkartenschalter hätte ich explizit nach ihrem Namen gefragt, mir den aufgeschrieben und mir dann bestätigen lassen, daß ich ihn richtig geschrieben habe. Nicht daß die Beschwerde über sie bei ihm - auch die sogenannten Hartzer sind Kunden der Verkehrsgesellschaft, nicht nur des Jobcenters - womöglich noch auf eine ihrer Kolleginnen zurückfällt.

Ja also an Strafanzeige habe ich bis jetzt noch garnicht gedacht, ...
Hab' das mal in der U2 erlebt: Da ist eine Frau an drei aufeinanderfolgenden Wochentagen stets in derselben Bahn morgens ohne Fahrkarte erwischt worden. Und nachmittags sind die Jungs ja auch unterwegs, im Osten sowieso. Da braucht es dann nicht mal drei Tage, um abschußreif zu sein.

... aber wenn´s denn scheee macht...... also mir ist das echt inzwischen egal. Ich MUSS dahin und DARF nicht dahin. Sollen die das dann da bei Bedarf unter SICH ausmachen und mich dazwischen in Knast schicken. Wofür auch immer.... die WISSEN ja was sie tun. :icon_mrgreen:
Knast ist gut, schließlich ist man da ja versorgt. Und 'nen tollen Sanktionsgrund wegen Maßnahmeabbruch gäbe das obendrein. Besser könnte es für das JC ja gar nicht laufen. Also wären die schön doof, würden die das Fahrgeld vor der Maßnahme bewilligen und zahlen. Auch mit richterlichem Hinweis passiert da - erfahrungsgemäß - weit unter einem Monat gar nichts.
 
E

ExitUser

Gast
#48
Wenn einer eine Sanktion von 100% hat, und damit nachweislich kein Geld, muss er dennoch Termine beim JC wahrnehmen.
Das ist zwar so, aber für mich keine Diskussionsgrundlage.

Und bei 3 km wird jedes Gericht sagen, ...
Hier oben wird sich ein Richter das vielleicht denken. Schreiben kann er das freilich nicht, denn das würde auf die Vernichtung des Erstattungsanspruches an sich hinauslaufen. Und der besteht bekanntlich unabhängig von Entfernung und Gesundheitszustand. So etwas kann er nicht bringen; es zwingt ihn aber auch niemand, den Antrag so zeitnah zu bearbeiten, wie es für den Fahrkartenkauf erforderlich wäre. Er findet sicherlich Fälle, gegenüber denen sich das hier als Luxusproblem darstellt.

... dass man diese auch zu Fuß machen kann.
Sofern man nicht gehbehindert ist, ja. Und wenn man noch ein Fahrrad hat und der Weg sich nicht gerade als lebensgefährlich darstellt (Fahrradwege sind ja im Norden noch nicht überall erfunden), ist man damit womöglich genauso schnell wie mit den Öffies.

Du hast (wahrscheinlich) noch etwas Geld, wir haben noch Anfang des Monats. Strecke halt ein Wochenticket vor und versuche, Dir das Geld dafür wieder zu holen.
Darauf würde es wohl selbst dann hinauslaufen, wenn es mit dem Ticketkauf gar keine Probleme gäbe - das JC schafft es, zweistellige Kleinbeträge in mehrere Raten zu splitten und die erst etliche Wochen nach Fälligkeit des Fahrkartenkaufs für die Maßnahme zur Auszahlung zu bringen.

Sehe es mal neutral. Was würdest Du jemanden raten, der Dir mit diesem Problem kommt ?
Bestimmt nicht, das er nun zuhause bleiben darf, oder ?
Aber auch nicht, daß er sich das gefallen läßt. Ich wünsche zwar niemandem etwas Schlechtes, frage mich aber immer wieder, weshalb ausgerechnet Leute wie hier beschrieben überhaupt einen Arbeitsplatz haben und zudem noch die Kunden ihres Arbeitgebers belästigen dürfen? Bomben und Auszeichnungen treffen eben immer wieder die Falschen ...
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Gefällt mir
7.416
#49
Hier in Hamburg steht und stand schon immer auf den verguenstigten Tickets das diese nur zusammen mit der Sozialkarte gueltig sind. Das steht auch so auf der Seite des Hvv und der Stadt .
 

kirschbluete

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Jun 2013
Beiträge
1.516
Gefällt mir
677
#50
...vielen Dank für eure Meinungen und Hinweise.

Dann werde ich wohl in den sauren Apfel beissen müssen und hoffe, dass diese Sozialkarte nicht allzulange auf sich warten lässt.

Dass ein ermäßigtes Ticket nur gegen Vorlage des Sozialtickets käuflich zu erwerben ist, wusste ich nicht. Ich komme nicht aus dieser Stadt und bisher hat mich beim Kauf niemand danach gefragt oder jemand darüber informiert. Gefragt wurde ich höchstens nach dem Bewilligungsbescheid als Nachweis. Auch hätte ich den Kontoauszug vorlegen können, auf dem ja die Fahrtkosten vom JC schon eingegangen sind. So einen Terz habe ich in dieser Hinsicht noch nicht erlebt, und auch dieses Benehmen der MA des VV-Büros ist mir neu.

Dass das JC dann diese Sozailkarte nicht automatisch mit dem B-Bescheid mitschickt, erschliesst sich mir dann auch nicht, wenn es denn die einzige Nachweismöglichkeit darstellt...

... ich werde mich wohl mal beschweren, evtl. tatsächlich beim Soz-Beauftragten der Stadt oder/und Auskunftsantrag beim JC stellen.
 
E

ExitUser

Gast
#51
Dass ein ermäßigtes Ticket nur gegen Vorlage des Sozialtickets käuflich zu erwerben ist, wusste ich nicht.
Zumindest der HVV bzw. die Hochbahn hat das auf der Internetseite stehen und verweist diesbezüglich an die JC. Daß die die Sozialtickets nicht einfach an der Information ausgeben, sondern Anträge darauf sammeln und die Anträge irgendwann mal (oder auch nicht) bearbeiten, ist nicht dem Verkehrsunternehmen zuzuschreiben. Das Verhalten seiner Mitarbeiter gegenüber den Kunden dagegen schon.

Daß man mit den Sozialtickets nicht in die Werbung geht oder die breitstreut, ist offenbar der von ständiger Budgetknappheit motivierten Hoffnung geschuldet, von den Sozialberechtigten mehr Geld abzugreifen.

... ich werde mich wohl mal beschweren, evtl. tatsächlich beim Soz-Beauftragten der Stadt oder / und Auskunftsantrag beim JC stellen.
Der einzige Hebel, der m. E. etwas bringt, ist der Umgang des Verkehrsunternehmens mit seinen Kunden. Das hat auch primär nichts mit dem Sozialticket zu tun, die werden doch genauso rüde mit anderen Kunden umgehen, die dort andere Probleme vortragen, als ein Abo abzuschließen.

Zumindest diese Stadt kann es sich nicht leisten, daß noch mehr Leute ihr Auto auf den Hauptverkehrsstraßen parken, anstatt die Bahnen zu benutzen.
 
E

ExitUser

Gast
#52
Cerberus, ich ahne, worauf du hinauswillst. Du versuchst, das Thema ins OT zu schicken, das wird dir nicht gelingen.
Nöö! :icon_knutsch:

Obwohl es da mehr u. mehr hingehört..........

darüber würde ich dann noch mal diskutieren wollen...
Darum geht es Dir in erster Linie.

-------------------------------------------------------------

Lauf einfach die drei Kilometerchen bis zur Lösung des "Problems" (blaues Kärtchen). Das kriegen auch alte Leute u. Kinder hin. Das Wetter ist schön, ein kleiner Spaziergang schadet nicht.
 
Oben Unten