Verweigerung der Umzugshilfe wegen Sanktion? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

sincere

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 März 2007
Beiträge
326
Bewertungen
2
Ich habe gestern nen Job bekommen und weil das weit weg ist habe ich vorgestern auch gleich die Mobilitätshilfe (oder wie das genau heißt) erstmal mündlich mitbeantragt.

Da es aber Probleme bei der ARGE gibt und die mir aus allem einen Strick drehen wollen, könnten die mir wegen 2 Sachen rein theoretisch fürs erste ab dem 21.09 eine 100% Sanktion geben. Pauschal wird da nämlich immer gegen einen entschieden und dann kannste MONATE warten bis man eine Antwort von denen bekommt(jedes mal wurde dann auch der Widerspruch abgelehnt, trotz legitimer Begründung)

Meine Frage: wenn ich so wie jetzt das schon beantrage(jetzt auch schriftlich da die mich haben wollen bei dem Job), können die dann diese beantragte HIlfe dann rückwirkend zurücknehmen oder geht es denen dann nur um Geldleistungen?

Ich meine, was nützt mir dann das ich nen Job bekomme aber den nicht antreten kann, weil man mir dann eine Sanktion gibt?
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.322
Bewertungen
831
eins vorweg,IMMER schriftl.argumentieren und korrespondieren wg.evtl.Beweiskraft.

Ausserdem hat das Eine mit dem anderen gar nichts zu tun,versuche in jedem Falle den Job anzutreten.(viele Gelegenheiten wird es kaum mehr geben)
 

sincere

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 März 2007
Beiträge
326
Bewertungen
2
ich möchte den job so gerne antreten aber er ist 500km weg! Wie soll ich das dann ohne Umzugshilfe machen? Ich war bereits am Montag bei der ARGE(mit Begleitung zum ersten mal,lol) aber da lief alles gut weil ich bei einer Dame gelandet bin die wirklich schwer in Ordnung ist.

eins vorweg,IMMER schriftl.argumentieren und korrespondieren wg.evtl.Beweiskraft.

Ausserdem hat das Eine mit dem anderen gar nichts zu tun,versuche in jedem Falle den Job anzutreten.(viele Gelegenheiten wird es kaum mehr geben)
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.322
Bewertungen
831
entweder machst du der ARGE schriftl.Druck oder du redest mit dem neuen AG über evtl.Dahrlehen/Vorschuss was du gerne bereit bist dann zurück zu zahlen.

Viel Glück
 

rheinlaenderin

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Juni 2008
Beiträge
393
Bewertungen
4
Herzlichen Glückwunsch erstmal! Alles schriftlich und sofort beantragen! Deine Sachbearbeiterin freut sich, wenn Du einen Job gefunden hast, weit weg ziehst und aus Ihrer Statistik fällst.

Alles Gute!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten