• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Verwaltungsakt mit Dauerwirkung

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Onkel Heidi

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
28 Jun 2005
Beiträge
4
Gefällt mir
0
#1
Liebe Leute,

ich habe im Frühjahr in selbstständiger Autorentätigkeit ein relativ hohes Einkommen erzielt, dies auch umgehend der ARGE Köln mitgeteilt. Daraufhin wurde gegen mich ein nach §48 1 Satz2 SGB X ein "Verwaltungsakt mit Dauerwirkung" eingeleitet, der unter anderem die Rückzahlung zweier Moanatszuwendungen vorsah. Das Geld habe ich zurückgezhalt.
Im Juni erfuhr ich von meiner Krankenkasse, dass ich seit zwei Monaten nicht mehr bei ihr versichert war. Das Arbeitsamt hatte rückwirkend alle Leistungen für mich aufgehoben. Ich bin nun als Selbststädniger versichert.

Von Seiten des SArbeitsamtes hieß es, daß ich ab dem 1.9. wieder Leistungen beziehe. Das habe ich aber auch nur mündlich und bislang nichts Schriftliches von der ARGE erhalten.

Nach über einem halben Jahr ohne Einkommen und Einnahmen ist meine Miete bzw. Unterkunft in allerhöchster Gefahr!

Bitte um Rat und Hilfe,
Christoph
 

ladydi12

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
22 Jul 2006
Beiträge
2.911
Gefällt mir
583
#2
Frag mal freundlich nach, was da los ist und warum du deinen Bescheid noch nicht erhalten hast. Manchmal dauert das immer etwas...
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#3
Onkel Heidi sagte :
Liebe Leute,

ich habe im Frühjahr in selbstständiger Autorentätigkeit ein relativ hohes Einkommen erzielt, dies auch umgehend der ARGE Köln mitgeteilt. Daraufhin wurde gegen mich ein nach §48 1 Satz2 SGB X ein "Verwaltungsakt mit Dauerwirkung" eingeleitet, der unter anderem die Rückzahlung zweier Moanatszuwendungen vorsah. Das Geld habe ich zurückgezhalt.
Im Juni erfuhr ich von meiner Krankenkasse, dass ich seit zwei Monaten nicht mehr bei ihr versichert war. Das Arbeitsamt hatte rückwirkend alle Leistungen für mich aufgehoben. Ich bin nun als Selbststädniger versichert.

Von Seiten des SArbeitsamtes hieß es, daß ich ab dem 1.9. wieder Leistungen beziehe. Das habe ich aber auch nur mündlich und bislang nichts Schriftliches von der ARGE erhalten.

Nach über einem halben Jahr ohne Einkommen und Einnahmen ist meine Miete bzw. Unterkunft in allerhöchster Gefahr!

Bitte um Rat und Hilfe,
Christoph
Hallo Onkel Heidi (Christoph)

.... vor über 2 Monaten (15.06.2006) haben wir Beide schon über dein Problem geschrieben und ich habe dir damals geraten dich mit einem Fachanwalt in Verbindung zu setzen und Widerspruch einzulegen.

Meine Vermutung war das da nicht alles mit dem Leistungsentzug regulär gelaufen ist. Damit meine ich nicht das du dein Einkommen nicht angerechnet bekommst, sondern wie das angerechnet wird und so, dass du deine KV behälst.

Der damalige Thread: http://www.elo-forum.org/forum/viewtopic.php?t=10246&start=0&postdays=0&postorder=asc&lighter=

Wie ich deinem Beitrag entnehmen muß, hast du warscheinlich nichts unternommen und die Widerspruchsfristen sind ja nun auch alle vorbei.

Du hattest damals durch die Zahlung des Honorares (ich vermute mal) ein sogenanntes einmaliges Einkommen das nach meiner Meinung so ähnlich wie eine Steuerrückerstattung in mehreren Abschnitten angerechnet werden hätte müssen. Wegen mir auf auf einen Restbetrag Alg2 von 1 Euro damit du nicht aus der KV herausgefallen wärest.

So, dies hättest du mit dem Fachanwalt mal durchhexen sollen - da ich ja auch nicht genau weiß ob meine Meinung so richtig ist/war.

Wie du schreibst, hast du insoweit noch kein Schreiben/Bescheid bekommen das du ab dem 01.09.2006 wieder Alg2 beziehen kannst/wirst.

Woher hast du diese Auskunft ? ?

Ich nehme mal an du hast ja damals mit dem Verwaltungsakt auch die Leistungsbeendigung erhalten.

So, ich gehen mal davon aus (wenn ich mich nicht irre) das die damals nur so etwas gesagt haben wie " na ja, ihr Einkommen hält ja bis September und dann könne sie wieder Alg2 bekommen wenn sich nichts geänder hat" - oder so ähnlich.

Das heißt, du mußt wohl oder übel einen ganz neuen Antrag auf Alg2 stellen mit allen nötigen Unterlagen :pfeiff: :pfeiff:

Wenn da so ist, dann aber mal schnell aus der Hüfte - wir haben ja schon den 23.08.06 ;)


Mit der anderen Sache hast du allerdings jetzt noch die Möglichkeit einen Überprüfungsantrag gem. § 44 SGB X zu stellen um die Sache damals nochmal überprüfen zu lassen ob das alles auch so richitg war.

Aber nochmals, gehe da zu einem Fachanwalt und lasse dich beraten - denn auch wenn du am dem September 06 wieder Alg2 bekommens solltest, könnte es mit der KV schwierige werden da du mehr als 3 Monate dort nicht mehr gesetzlich versichert warst .....

Also bitte jetzt aber .......
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten