Verwaltung der Berliner Arbeitslosen wird immer teurer

Leser in diesem Thema...

Nimschö

0
1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.070
Bewertungen
835
Aus dem Artikel:
Weil in Berlin im gleichen Zeitraum die Zahl der zu betreuenden Hartz-IV-Empfänger um knapp 30.000 sank, sind die Verwaltungskosten pro Leistungsbezieher noch stärker angewachsen: um 58 Prozent. Einen erwerbsfähigen Berliner Hartz-IV-Empfänger zu betreuen, kostete 2013 durchschnittlich 1091 Euro. 2008 waren es noch 691 Euro.

Hm, 1091 EUR pro WAS? Jahr oder Monat? Fände ich mal echt interressant...
 

0zymandias

0
StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
31 Jul 2012
Beiträge
8.109
Bewertungen
18.954
Pro Jahr :biggrin:

Was ich noch sehr lustig finde, ist...
Die Bundesagentur für Arbeit begründet die Explosion der Verwaltungsbudgets vor allem mit gestiegenen Personalkosten. Das Argument ist, dass eine bessere persönliche Betreuung der Arbeitslosen womöglich mehr bringe, als die Menschen in den x-ten Computerkurs zu schicken.
Das heißt, den Anschein von Kenntnisvermittlung zu ersetzen, und zwar durch persönliche Belaberung, bringt nach Ansicht der BA den Arbeitslosen eher auf den 1. Arbeitsmarkt.

Hohes Gericht, keine weiteren Fragen mehr.
 

Nimschö

0
1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.070
Bewertungen
835

Danke, so sicher war ich mir da nicht. Ich trau den Deppen alles zu... ^^

Aber nichtsdestotroz: Unser Weihnachtsgeld( :icon_biggrin: ) wird also für unsere "Zerwaltung" ausgegeben. Interessant.
Lieber nen 1000er mehr ausgeben, als auch nur einem Leistungsempfänger einen cent mehr zu geben als ihm "zusteht".
 

arbeitslos in holland

0
StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.533
Bewertungen
1.947
hmmm

zulabern soll mehr bringen, als kenntnisvermittlung ? möglich
zulabern soll die mathematik ausser kraft setzten ? unwahrscheinlich
 

Nimschö

0
1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.070
Bewertungen
835
"Zulabern" seitens dieser Komiker bringt eh nichts. Die sind sowohl als Berater wie auch als Motivatoren nicht zu gebrauchen.
 
Oben Unten