• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Verwalterwechsel Mietwohnung - was ist zu beachten?

schwanenritter

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Sep 2012
Beiträge
1.049
Bewertungen
293
Tach,

vor kurzem erhalte ich einen Brief einer Hausverwaltung, dass sie ab 01-07-2014 die Verwaltung für meine Mietwohnung übernehmen. Fragen werden nur noch von dort beantwortet, die Miete soll aber weiter auf das bisherige Konto gezahlt werden. Der Eigentümer und bisherige Verwalter hat mir (und wohl auch den anderen Mietern des Hauses) dazu keine Informationen übermittelt, nun bin ich etwas unsicher. Muss mir der neue Hausverwalter nicht seine Legitimation nachweisen?

Danke schon mal.
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
vor kurzem erhalte ich einen Brief einer Hausverwaltung, dass sie ab 01-07-2014 die Verwaltung für meine Mietwohnung übernehmen. Fragen werden nur noch von dort beantwortet, die Miete soll aber weiter auf das bisherige Konto gezahlt werden. Der Eigentümer und bisherige Verwalter hat mir (und wohl auch den anderen Mietern des Hauses) dazu keine Informationen übermittelt, nun bin ich etwas unsicher. Muss mir der neue Hausverwalter nicht seine Legitimation nachweisen?
Seine Legitimation? Welche meinst du denn? Wieso bist du unsicher? Du überweist wie bisher. Das Konto ist auch das gleiche.
Was sollte dir passieren?
Wenn du unsicher bist, kannst du den Eigentümer fragen, ob das wahr wäre, daß ab 1.7. die Fa. X die Hausverwaltung übernimmt.

Ich meine, mit der Mitteilung ist das in Ordnung. Das genügt so.
 

schwanenritter

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Sep 2012
Beiträge
1.049
Bewertungen
293
Seine Legitimation? Welche meinst du denn?
Wenn ich Post von einem Anwalt kriege, dann heißt es am Anfang immer sinngemäß: Das Vorliegen einer Vollmacht wird versichert. Der Verwalter muss doch von dem Eigentümer auch eine Vollmacht haben.
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.780
Bewertungen
14.212
Normal ist wenn der Eigentümer seine Mieter anschreibt und ggf. im Vorfeld
von einem Wechsel in Kenntnis setzt.

Was steht genau in dem Schreiben, steht da z.B. wir sind beauftragt....................und wer hat unterschrieben bzw. wie z.B. i.A.
 

schwanenritter

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Sep 2012
Beiträge
1.049
Bewertungen
293
Normal ist wenn der Eigentümer seine Mieter anschreibt und ggf. im Vorfeld von einem Wechsel in Kenntnis setzt.
Und genau das hat unser Eigentümer ja nicht getan.
Was steht genau in dem Schreiben, wer hat unterschrieben bzw. wie z.B. i.A.
Ich habe den Text mal eben abgeschrieben.
Sehr geehrter Herr Schwanenritter, wir möchten Ihnen mitteilen, dass wir die Verwaltung des von Ihnen bewohnten Hauses (wobei das Unsinn ist, denn ich bewohne eine Wohnung in einem Haus) zum 01-07-2014 übernommen haben. Zukünftigen Schriftverkehr führen Sie bitte ausschließlich mit unserem Büro. Bei Fragen, Problemem oder ähnlichem stehen wir Ihnen gern zur Verfügung. Die Mietzahlung leisten Sie bitte weiterhin auf das Ihnen bekannte Mietkonto. MFG Hausverwalter
Unterschrieben hat jemand mit i. A., also ohne jegliche Bedeutung.
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.780
Bewertungen
14.212
Hmm ist schon sehr eigenartig, da steht noch nicht mal das sie im Auftrag/Vollmacht
die Mieter anschreiben.

Und natürlich muß eine Berechtigung/Vollmacht vorliegen.

Es steht ja noch nicht mal, das die Verwaltung vom Eigentümer beauftragt wurde.

Hier würde ich schriftlich beim Eigentümer anfragen.

Das dass Konto weiterhin besteht, ist kein Indiz dafür das alles rechtens zu geht.
 

schwanenritter

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Sep 2012
Beiträge
1.049
Bewertungen
293
Hmm ist schon sehr eigenartig, da steht noch nicht mal das sie im Auftrag/Vollmacht die Mieter anschreiben.
Richtig. Zumindest das hätte ich als Einleitung erwartet.
Hier würde ich schriftlich beim Eigentümer anfragen.
Das werde ich wohl auch tun, gleichzeitig den Verwalter um Vorlage der Vollmacht bitten mit dem Hinweis darauf, dass der Eigentümer die Mieter nicht informiert hat.
Das dass Konto weiterhin besteht, ist kein Indiz dafür das alles rechtens zu geht.
Natürlich nicht. Und wo wir gerade beim Geld sind, geht mir noch was anderes durch den Kopf. Ich habe schon rausgefunden, dass die Nebenkostenabrechnungen vom alten Verwalter bis zum Übergang auf den neuen Verwalter zu machen sind, ab dem Übergang muss dann der neue Verwalter abrechnen. Das wird ja noch spaßig, mitten im Jahr so ein Wechsel.
 

bla47

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Mai 2014
Beiträge
1.667
Bewertungen
321
Was ist genau los? Zwangsverwaltung nach Insolvenz ?
Oder Übernahme durch Investor ? Meist sind das Heuschrecken, die vieles vergammeln lassen und nur Miete kassieren. Gerne vom Amt, diese Mieter kürzen nie die Miete, wollen ja weg und zwar mit Mietschuldenfreiheitsbescheinigung für den nächsten Vermieter. Ein Teufelskreis !
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.780
Bewertungen
14.212
Ist ja so, da könnte Hinz und Kunz ein Schreiben aufsetzen...............

Also ab das Schreiben an den Eigentümer.
 

bla47

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Mai 2014
Beiträge
1.667
Bewertungen
321
Kann es sein, das du "nur" einen neuen Hausmeister bekommen hast ?
Hast du schon deinen Hausmeister auf die Geschichte angesprochen ? Weil unser HM könnte dazu Auskunft geben, da er direkt bei der Wohnungsgesellschaft arbeitet und immer alle Infos hat. ( kein Subunternehmer).
Gibt es bei euch ein schwarzes Brett? Schaukasten ? Oder eine redefreudige Omi, die immer alles ( zuerst ) weiss ?
 

schwanenritter

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Sep 2012
Beiträge
1.049
Bewertungen
293
Kann es sein, das du "nur" einen neuen Hausmeister bekommen hast ?
Mache ich den Eindruck, als könnte ich Hausmeister und Hausverwalter nicht voneinander unterscheiden?
Hast du schon deinen Hausmeister auf die Geschichte angesprochen ?
Wir haben keinen.
Gibt es bei euch ein schwarzes Brett? Schaukasten ? Oder eine redefreudige Omi, die immer alles ( zuerst ) weiss ?
Nein. Nein. Nein.
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
Es hat, wenn sich alles als richtig herausstellt, einfach ein Eigentümer seine Hausverwaltung an jemand anderen übergeben.
So wird es sein. Aber ein Anwalt vertritt seinen Mandanten und muß das anzeigen. (Ganz andere Baustelle mit Mandantschaft und Vollmacht).
Wenn du dem Braten nicht traust, dann frag halt den Eigentümer.

Wieso aber Hinz&Kunz?
Ist doch das Problem des Eigentümers, wenn dein Geld an Hinz und Kunz geht und nicht an den Eigentümer.
Was hat das denn MIT DIR zu tun?
 

KristinaMN

Forumnutzer/in

Mitglied seit
6 Okt 2011
Beiträge
1.857
Bewertungen
571
Dein Vermieter und somit Dein eigentlicher Vertragspartner = Eigentümer ist ja gleich geblieben, oder?

Es geht somit nur um einen Wechsel in der Hausverwaltung erfolgt. Handelt es sich um einen Eigentümer des Hauses oder um eine WEG-Verwaltung?

Für Dich ist wichtig zu welchem Stichtag der Wechsel erfolgte, damit Du wichtige Schreiben (z.B. Kündigung, ...) an den richtigen Verwalter schickst. Solange Unsicherheit herrscht vorrangig an den Eigentümer und ggf. an alten und neuen Verwalter.

Fordere vom neuen seine Verwaltervollmacht an:
http://www.a-bis-z.com/pdf/Verwaltervollmacht_Mietverwaltung_Sondereigentumsverwaltung_Muster.pdf

Wie die die Abrechnung machen (1 oder 2 im Jahr sein) kann Dir egal sein, so lange es Dich nicht mehr kostet, z.B. 2x Brunata-Abrechnungskosten.

So ein Verfahren bei Verwalterwechsel mitten im Jahr ist normal, macht man aber nur wenn es massiven Ärger mit dem alten gab.
 

schwanenritter

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Sep 2012
Beiträge
1.049
Bewertungen
293
Dein Vermieter und somit Dein eigentlicher Vertragspartner = Eigentümer ist ja gleich geblieben, oder? nur um einen Wechsel in der Hausverwaltung erfolgt.
Ja.
Handelt es sich um einen Eigentümer des Hauses oder um eine WEG-Verwaltung?
Der alte Verwalter war der Bruder des Eigentümers, der neue Verwalter ist offensichtlich eine Person, die gewerblich Hausverwaltung betreibt. Eine Rückfrage auf der Seite der DENIC hat keine weiteren Einzelheiten zutage gebracht, nur den Namen und die Anschrift.
Für Dich ist wichtig zu welchem Stichtag der Wechsel erfolgte, damit Du wichtige Schreiben (z.B. Kündigung, ...) an den richtigen Verwalter schickst.
Ja, da geht es schon los. Auch, wenn es dafür mittlerweile zu spät ist, aber der Wechsel ist angeblich am 01-07-2014 erfolgt, der Brief mit der Mitteilung trägt das Datum des 04-08-2014, erhalten habe ich den Brief am 15-08-2014.
Fordere vom neuen seine Verwaltervollmacht an:
Werde ich sicher tun.
Wie die die Abrechnung machen (1 oder 2 im Jahr sein) kann Dir egal sein
Da habe ich andere Informationen, nämlich, dass bis zum Verwalterwechsel der alte Verwalter abrechnen muss, ab dem Verwalterwechsel der neue Verwalter.
macht man aber nur wenn es massiven Ärger mit dem alten gab.
Nochmals zur Verdeutlichung: ich wohne in einem Mietshaus, nicht in einem Haus mit vermieteten Eigentumswohnungen.
 
E

ExitUser

Gast
Im Normalfall gehen sämtliche Unterlagen an das neue Büro- somit findet max eine Zwischenablesung der Verteiler statt, wenn überhaupt.
 

KristinaMN

Forumnutzer/in

Mitglied seit
6 Okt 2011
Beiträge
1.857
Bewertungen
571
Der Eigentümer ist zur jährlichen Abrechnung verpflichtet - nicht der Verwalter.

Warte einfach ab welche Abrechnungen kommen. Wichtig ist doch für Dich, dass es für Dich nicht teurer wird. Der Verwalter rechnet ja nicht nur die umlegbaren Kosten ab, sondern auch die nichtumlegbaren mit dem Eigentümer. Und das der neue Verwalter nicht für den Mist des alten Verwalters gerade stehen will - evtl. auch für unterschlagene Gelder - ist ja wohl klar; deshalb evtl. die Unterscheidung.

Vermutlich ist der Verwalterwechsel kfr. erfolgt. Somit mußte sich der neue Verwalter erst mühselig die Unterlagen besorgen und das könnte die verzögerte Offenlegung erklären.

Ich vermute der Eigentümer hat Streß mit seinem Bruder und deshalb das Chaos.
 
Oben Unten