• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Vertretungsberechtigter einer BG und Rechtsfolgen ???

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

michaelulbricht

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
5 Dez 2005
Beiträge
1.031
Bewertungen
83
hallo,
nun mal ein folgendes Rechtsproblem.

Wenn jemand der Vertreter einer BG ist in wie fern ist er dann haftbar ?

In einer BG sind normalerweise nur Juristische Laien.
In wieweit kann dann also der Vertreter einer BG für andere an einem Verwaltungsakt mitwirken ?
Wenn er Fehler macht und ein Mitglied der BG hat Rechtsnachteile dadurch wer haftet.
Die Argen aktzeptieren ja nicht mehrere Vertreter einer BG.

Muß ein Verwaltungsakt an den Vertreter oder an die betroffene Person gerichtet sein ?

für Hilfe wäre ich dankbar.
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Bewertungen
1
michaelulbricht schrieb:
hallo,
nun mal ein folgendes Rechtsproblem.

Wenn jemand der Vertreter einer BG ist in wie fern ist er dann haftbar ?

In einer BG sind normalerweise nur Juristische Laien.
In wieweit kann dann also der Vertreter einer BG für andere an einem Verwaltungsakt mitwirken ?
Wenn er Fehler macht und ein Mitglied der BG hat Rechtsnachteile dadurch wer haftet.
Die Argen aktzeptieren ja nicht mehrere Vertreter einer BG.

Muß ein Verwaltungsakt an den Vertreter oder an die betroffene Person gerichtet sein ?

für Hilfe wäre ich dankbar.
... also ohne jetzt in die Tiefen der Verordnungen und Gesetze einzutauchen, ist der "Vertreter" einer BG nur eine Behelfsform.

Es kann jederzeit geändert bzw. auch eine Selbstvertretung beantragt werden.

Die Arge nimmt nur an das der "Ersthiflbedürftige" die Vertretung übernimmt.



EDIT:

Bitte jetzt nicht die Wortwahl auf die Goldwaage legen .....

Achsoo, ein Verwaltungsakt muß getrennt gesehen werden.
Eine Aufforderung wegen zu hoher KdU betrifft die gesamte BG - ein Sanktion wegen Arbeitsverweigerung z.B. trifft (darf nur) nur den einzelnen BGler....
 
E

ExitUser

Gast
Arco schrieb:
michaelulbricht schrieb:
Wenn jemand der Vertreter einer BG ist in wie fern ist er dann haftbar ?

Wenn er Fehler macht und ein Mitglied der BG hat Rechtsnachteile dadurch wer haftet.
... also ohne jetzt in die Tiefen der Verordnungen und Gesetze einzutauchen, ist der "Vertreter" einer BG nur eine Behelfsform.

Es kann jederzeit geändert bzw. auch eine Selbstvertretung beantragt werden.

Die Arge nimmt nur an das der "Ersthiflbedürftige" die Vertretung übernimmt.


Bitte jetzt nicht die Wortwahl auf die Goldwaage legen .....
Michaels Frage ist schon interessant ...
was, wenn der Vertreter der BG z.B. eine Frist versäumt, durch die der andere aus der BG einen Nachteil hat?

Ich denk, dann gibts Krach in der BG... :mrgreen: ... und wer nix dafür konnte, hat Pech gehabt, weil er sich vertreten lassen hat.

Gruß aus Ludwigsburg
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Bewertungen
1
... da stellt sich die Frage was ist das für ein Termin

>> siehe z.B. mein EDIT im vorigen Beitrag<<
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten