• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Vertretender Rechtsanwalt ist selber im Sozialausschuss der Stadt

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
Hi

was tun wenn sich nun herausstellt, dass der Rechtsanwalt dere inem vertritt selber im Sozialausschuss der betreffenden Stadt sitzt?

Nun wundert es nicht mehr, dass dinge solange brauchen und wie manch einer schon bemerkte, der Anwalt recht weich an die Sache ran geht (siee anderen Tread von mir)

Nun wurde ja schon Beratungsschein etc. von diesem Anwalt in anspruch genommen, was also tun ? könnte :icon_kotz2:
 

Rechtsverdreher

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
14 Mai 2007
Beiträge
2.549
Gefällt mir
427
#2
Was verstehst Du unter "recht weich"? Soll man jetzt alle Deine Postings durchsuchen?

Benutzt Dein Anwalt etwa keine doppelläufige Schrotflinte, wie es das Gesetz vorsieht?
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#4
nen er sucht immer wieder erneut das gespräch, setz sich dann mit dem TL zusammen und versucht nicht wirklich die interessen zu vertreten. er wurde aufgefordert eine EA in die WEge zu leiten, passiert nichts, bislang seit oktober 1 Widerspruch gemacht nicht nachgehakt, 2 mal ein persönliches gespräch ohne ausgang geführt und 1 mal akteneinsicht gefordert ...... siehs mal meinen tread von gestern, wo geshcildertwir worum es derzeit aktuell geht. das meinte ich mit weich.....böse gesagt er ist recht untätig und vertritt und berät nicht im sinne des mandanten
 

Rechtsverdreher

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
14 Mai 2007
Beiträge
2.549
Gefällt mir
427
#6
Der ist bestimmt schon ein Fall für die Anwaltskammer.

Wenn Du beweisen kannst, dass er EA nicht beantragt bzw. das Du ihn dazu aufgefordert hast und es auch notwendig war, dann würde ich den Anwalt wechseln.
Am besten mal einen anderen Anwalt um Rat fragen. Eventuell bestand ja gar keine Erfolgsaussicht.

Wenn der Anwalt Fehler gemacht hat, dann haftet er auch dafür. Die sind für solche Fälle versichert.
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.306
Gefällt mir
4.155
#7
Erstmal ist es perse nicht schlecht, wenn jemand im Sozialausschuss sitzt. Ich sitze auch in onn im Sozialausschuss als sachkundiger Bürger. Es kommt nur darauf an, für was man dort sitzt. Ich sitze für die Partei DIE Linke dort.

Unabhängig scheint dein Anwalt eine Schnarchnase zu sein; zumindest was du beschreibst.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#8
Erstmal ist es perse nicht schlecht, wenn jemand im Sozialausschuss sitzt. Ich sitze auch in onn im Sozialausschuss als sachkundiger Bürger. Es kommt nur darauf an, für was man dort sitzt. Ich sitze für die Partei DIE Linke dort.

Unabhängig scheint dein Anwalt eine Schnarchnase zu sein; zumindest was du beschreibst.

Fällt mir nicht leicht, aber muss Dir zustimmen.
Wer so einen Anwalt hat, braucht erst garnicht in den Krieg ziehen.

Sofort Anwaltskammer anschreiben und diesen Anwalt bremsen,
er scheint nicht im Interesse seines Klienten zu handeln.

Ihr könntet ja mal alle etwas Werbung für ihn machen.

F G MM
 

Kalkulator

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Aug 2008
Beiträge
1.110
Gefällt mir
105
#9
Bei bestimmten schwierigen Mandaten könnte die Lösung auf dem kleinen Dienstweg ein besseres Ergebnis haben als der offizielle harte Weg.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#10
@ martin, nun er ist da als stellv. vorsitzender der SPD und es wird zu klären sein welche Positionen er noch besetzt. Ich denke es ist ein Unterschiued ob als Bürger oder in de rFunktion als stell. Vorsoitzender der fraktion der Stadt , oder?

@ Rest

Ich erreiche ihn nicht. Kein Rückruf, hatte ihn per Telefax aufgefordert nun die EA zu beantragen bzgl. Umzug, mich über weitere Vorgehensweisen aufzuklären und ob der TL strafrechtlich belangt werdn kann.

Die Sache mit dem kleinen Dienstweg wurde Ende letzten jahres zwischen meinem Anwalt und dem TL ausgeklüngelt. Meinem Anwalt musste ich damals versprechen, dass ich keine Fachaufsichtsbeschwerde oder Dienstaufsichtbeschwerde in die Wege leite. Ich hielt mich dran, die ARGE natürlich ncihtan das was dort besprochen wurde. Anfang Januar wiede rein Termin mit meinem Anwalt, alles wegen Umzug etc. besprochen dann wieder hinterher telefoniert. Am 27.01.2010 hat er dann mit dem TL wieder die Köpfe zusaen gesteckt und mir mitgeteilt das die ARGE den Umzug nicht zustimmen würde. Ich erklärte das die Zustimmug bereits mit der aufforderung meine Kosten zu senken gegeben wurde und es nun um Angemesseneheit etc. gehen würd eun d ich diese ja sogar noch unterschreite. Mietvertrag wurde unterschrieben, da das Objekt sonst weg gewesen wäre. In Verbindung mit der Existenzgründung, welche erst nach meinem Umzug begonnen werden kann, da sonst die örtlichen gegebenheiten nicht vorhanden sind, wird nun verlangt, dass ich zunchst die Existenz gründe, hiernach die Angemessenheit eprüft werden würde und vrsorglich schon jetzt feststeht das keine Kosten für den Umzug übernommen werrden, da der Mietvertrag vo schriftlicher zustimmung der ARGE unterschrieben wurde. Hinweis das im Gesetz "soll" steht wurde vom Teamleiter so begründet, dass dort zwar ein soll steht , dies aber als muss zu deuten ist.

Siehe auch anderen Tread.

Man bemerke Anfang Januar 2010 stellte ich den Antrag nun auf Übernahme der Umzugs, Renovierungskoeten etc. ! 1. Reaktion der ARGE erfolgte dann am 27.01.2010 in einem Gespräch mit dem Rechtsanwalt. Ein ablehnender Bescheid das die kosten nicht übernommen werden, wird mir versagt.

Also ich denke jeder Anwalt würde mit dem TL ein Tänzchen veranstaten bei dieser Vorgehensweise, meiner hüllt sich in Schweigen
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#11
hallole ihr lieben,

die beiden fachanwälte für sozialrecht, mit denen ich ab und an zusammenarbeite, sitzen auch im sozialausschuß der stadt bzw. des landkreises. ich find es klapot ganz gut, wenn man infos von der "quelle" direkt hat, bzw. seine eigenen vorstellungen einbringen kann.

liebe grüße von barbara
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#12
Hallo

Das der Rechtsanwalt im Sozialausschuss sitzt muss wirklich nicht bedeuten das er schlecht ist.

Mein Anwalt ist Rechtsanwalt für Sozialrecht und auch im Sozialausschuss. Zudem sitzt er auch in Stadtrat.

ein guter Mensch. Hört den Menschen zu. Hilft ihnen aus wo er nur kann. Und arbeitet nicht wie viele nur des Geldes wegen sondern um was zu bewegen. Leider fehlt ihm vor dem Ausschuss genug Betroffene die mal sagen was da bei der Arge so schiefläuft. Ich habe gesagt das er mich jederzeit zu einem objektiven Tatsachenbericht beim Sozialausschuss anmelden kann.

Aber in letzter Zeit hat sich viel verändert. Die sind vorsichtiger geworden bei der Arge. Ob das an den Beschwerden gegen einzelne Mitarbeiter von mir liegt, die ich dem Anwalt auch als Kopie zuschicke, weiss ich nicht. Gut möglich.

Früher (und auch heute noch) machen die auf Schön-Wetter. So versucht es der Vertreter der Arge jedenfalls hinzubiegen. Aber was da für Methoden abgingen und immer noch abgehen ist ohne Worte. Eben genau das was man hier tagtäglich liest.
 

Erolena

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.939
Gefällt mir
1.507
#13
Was soll Renni nun tun?

er wurde aufgefordert eine EA in die WEge zu leiten, passiert nichts, bislang seit oktober 1 Widerspruch gemacht nicht nachgehakt, 2 mal ein persönliches gespräch ohne ausgang geführt und 1 mal akteneinsicht gefordert ......
A) Wenn er den Anwalt nicht wechselt,
was kann er tun, um zum Erfolg zu kommen?

B) Wenn doch den Anwalt wechseln:
Welche Schritte sind dazu nötig?
Ich vermute Vollmacht entziehen (schriftlich)

Gibt es nochmals einen Beratungsschein?
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#14
Mehr als einmal war ich in einer ähnlichen Situation und mich interessiert dieses Thema brennend, auch deswegen schubse ich es mal nach oben.

Was soll Renni nun tun?



A) Wenn er den Anwalt nicht wechselt,
was kann er tun, um zum Erfolg zu kommen?

B) Wenn doch den Anwalt wechseln:
Welche Schritte sind dazu nötig?
Ich vermute Vollmacht entziehen (schriftlich)

Gibt es nochmals einen Beratungsschein?
  1. er wurde aufgefordert eine EA in die WEge zu leiten, passiert nichts,
  2. bislang seit oktober 1 Widerspruch gemacht nicht nachgehakt,
  3. 2 mal ein persönliches gespräch ohne ausgang geführt
  4. und 1 mal akteneinsicht gefordert
  5. er ist recht untätig und vertritt und berät nicht im sinne des mandanten
 

Kalkulator

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Aug 2008
Beiträge
1.110
Gefällt mir
105
#15
Was soll Renni nun tun?



A) Wenn er den Anwalt nicht wechselt,
was kann er tun, um zum Erfolg zu kommen?


B) Wenn doch den Anwalt wechseln:
Welche Schritte sind dazu nötig?
Ich vermute Vollmacht entziehen (schriftlich)

Gibt es nochmals einen Beratungsschein?
Wenn der Anwalt nicht in ihrem Sinne erfolgreich ist, kann das auch in ihren Erwartungen liegen, nicht immer muss der Fehler allein beim Anwalt liegen.

Für denselben Streitgegenstand gibt es nur einen Beratungsschein und für das zu erwartende OWi-Verfahren gar keinen.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#16
welches OWI meins Du bitte ?

Das was mir der Tl angedroht hat? Nun das ist weerholte Nötigung, da er seit August weiß das eine private Insolvenz bearbeitet wird und diese gerade kurz vor eröffnung ist. die überzahlung wurde n die Liste aufgenommen, ich habe die _Zahlung nicht verursacht von daher bekommt er eine Strafanzeige.

Bekomme gerade einen Bescheid das sich die Qm Kosten plötzlich von 5,30 auf 5,07 Euro gesenkt haben ..... einer einen Tip wo man dies genau erfahren kann, oder wieder nur ein mittel um die wohnung nicht genehmigen zu müssen ??????
 

Erolena

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.939
Gefällt mir
1.507
#18
Bekomme gerade einen Bescheid das sich die Qm Kosten plötzlich von 5,30 auf 5,07 Euro gesenkt haben ..... einer einen Tip wo man dies genau erfahren kann, oder wieder nur ein mittel um die wohnung nicht genehmigen zu müssen ??????
Meinst du einen Bescheid, dass sich die Angemessenheitsgrenzen für die Kosten der Unterkunft im Landkreis geändert haben?
Das steht in den örtlichen Richtlinien für die Kosten der Unterkunft

Deine KdU-Richtlinien such mal in dieser Sammlung:

Harald Thome - Örtliche Richtlinien
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#19
Meinst du einen Bescheid, dass sich die Angemessenheitsgrenzen für die Kosten der Unterkunft im Landkreis geändert haben?
Das steht in den örtlichen Richtlinien für die Kosten der Unterkunft

Deine KdU-Richtlinien such mal in dieser Sammlung:

Harald Thome - Örtliche Richtlinien

ja die meinte ich , der TL meinte das habe sich zum 01.01.2010 nun geändert und gesenkt......
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#20
War da nicht noch eine Doppelzahlung im Dezember?

die war mitte november . Anfang November mal wieder kein geld erhalten, dann 4. 11. Barauszahlung nach viel nervenkreig. mitte november kam dann die zahlung auf konto, diese durfte ich laut insolvenzberater nicht zurück überweisen, fiel der insolvenz zum opfer. also nix betrug oder sowas. ist ja nicht meine schuld wenn die so spät nochmals zahlen.

also was das angeht, mache ich mich echt locker.
 

Erolena

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.939
Gefällt mir
1.507
#21
ja die meinte ich , der TL meinte das habe sich zum 01.01.2010 nun geändert und gesenkt......
Ja, dann guck doch in die Liste im Link,
ob dort Dein Landkreis drin ist und ob es es die aktuelle ist.
Wenn sie dort nicht drin steht, dann im Amtsblatt nachlesen
bzw. im Rathaus/beim Landkreis den Beschluss kopieren.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#22
bin langsam eht am ende meiner kräfte. genau da habe ich ja alles gefunden kopiert ihm vorgelegt. steht drin bis einschli. 31-12-2010 vom 01.01.2009 und daraufhi meinte er das es sich 1-.1-2010 geändert habe. Statt 5,30 nur noch 5,07 euor angemessen wären und somit meine KdU nun mit 6,50 euro über der Angemessenheit liegt und des wegen abgelehnt werden und noch immer kein Ton meines anwaltes, habe ihn nun 5 mal per Fax aufgefordert und 100 mal angerufen .....
 

Kalkulator

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Aug 2008
Beiträge
1.110
Gefällt mir
105
#23
Hast Du einmal drüber nachgedacht, was es für Gründe geben könnte, dass der Anwalt nicht mehr reagiert?
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#24
stndig aber nenne mir mal bitte einen der so ein vorgehen erklärt?
 

Kalkulator

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Aug 2008
Beiträge
1.110
Gefällt mir
105
#25
Entweder arbeitet der Mandant nicht mit, lügt oder ist zu anstrengend und schwierig.

Er ist auf Dich als Einnahmequelle nicht zwingend angewiesen und er hofft offensichtlich, dass Du von allein das Mandat kündigst.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#26
Entweder arbeitet der Mandant nicht mit, lügt oder ist zu anstrengend und schwierig.

Nee ist klar, liegt bestimmt an mir :icon_eek: auch das der TL sich so willkürlich verhält!

Er ist auf Dich als Einnahmequelle nicht zwingend angewiesen
Dann darf er ein MAndat nicht annehmen
und er

hofft offensichtlich, dass Du von allein das Mandat kündigst.
Bevor ich kündige wende ich mich an die Anwaltskammer, denn er ist VERPFLICHTET im SINNE des Mandanten zu handeln und nicht dagegen.

Sei bitte so nett und erspare Dir solche komentare hier
 

Kalkulator

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Aug 2008
Beiträge
1.110
Gefällt mir
105
#27
Es wird Dir kaum gelingen, ihm nachzuweisen, dass er nicht in deinem Sinne gehandelt hat. Nur weil er nicht mit den schweren Geschützen? Vielleicht hielt er sie in deinem Fall für sinnlos, ansonsten hätte er sie sicher angewandt, denn nur diese lassen ihn Geld verdienen und nicht der "kleine Dienstweg".
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#28
sei net bös aber so einen mist kann ich ernst nehmen. klar kann man belegen wenn ein anwalt n icht im sinne des mandanten handelt und es geht hier nicht um schwere geschütze, sonder um wahrnehmung der interessen und eben nicht den weg des "kleinen dienstweges" ! einfahc nicht mehr reagieren und melden , ich glaube kaum das es im sinne eines mandanten ist. zumal gerade nun handlungsbedarf besteht.

zu deiner vorherigen bemerkung noch ienes, der anwalt der seinem mandanten nicht einmal rede und antwort steht, sorry der wird wohl kaum den schneid haben es anderseits zu tun.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#29
So für alle die es interessiert. MEIN Anwalt hat sich ja rar gemacht, heute erhielt ich dann ein Schreibe von Ihm , ich möchte mich mit der Kanzlei i Verbindung setzen zwecks Termin. Was ich tat und auch nochmals nach IHM verlangte. Oh, wunder da war er am Telefon. Ich fragte ob er die EA veranlasst hat, seine Antwort " Nö, habe ich diese Woche auch keine Zeit zu lassen Sie uns Montag nochmal drüber sprechen" und dies nachdem er wirklich alles vorliegen hat .

Ich finde das mehr als Untätig.

Achja, ich bekam noch von ihm gesagt, (letzter Termin hat er als mein Beollmächtigter alleine wahrgenommen, da ich AU) Er geht davon aus das der TL sauer wäre weil ich nciht persönlich mit anwesend war und er dies einfach voraussetzte das ich ihm gegenübersitze, nun hätte er wohl den Hals voll und des wegen wohl diese Vorgehensweise.

Hallo geht es noch, ich frage mich wirklich ist das mein Anwalt ???
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#31
Ja werd eich auch, habe gerade mit einer Sozialrechtlerin gesprochen und die meinte auch das es so nnicht ginge nimmt sich der sache an zum glück
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten