Verstößt ein Vermittlungsvorschlag gegen den Datenschutz? (2 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 2)

Wulff

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Februar 2020
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallöchen,

mal eine Frage die mich aktuell beschäftigt.

Wie ist denn die aktuelle Gesetzeslage zum Datenschutz bzgl. Vermittlungsvorschläge die über die Jobbörse erfolgen?
Wenn ein Profil anonymisiert gespeichert ist, eine Firma jedoch Interesse an dem Bewerber hat, darf ein anderer Sachbearbeiter bei der Agentur für Arbeit dieser Firma die vollständigen Daten aushändigen?

In meinem Fall wurde ich von einer fremden Firma zeitgleich mit dem Vermittlungsvorschlag per Brief angeschrieben. Auf Nachfrage beim Jobcenter heißt es, dass die Firmen automatisch über die Jobbörse bei Interesse Einsicht in die Daten haben und bei einem Vermittlungsvorschlag ebenfalls eine Meldung bekommen um Rückmeldung zu geben, ob der Bewerber sich dort gemeldet hat.

Das würde ja automatisch heißen, dass die Agentur für Arbeit jeder Firma, die vorgibt ein Interesse an meiner Person zu haben, einsicht in meine Daten hat. Des Weiteren muss sie zur weiteren bearbeitung meine Daten in deren System aufnehmen und speichern, ohne das ich hierzu irgendwem eine Einwilligung gegeben habe.

Das kann doch nicht rechtens sein in einer Zeit, in der ich für jeden Kontakt etwas unterschreiben muss?
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.441
Bewertungen
19.307
Auf Nachfrage beim Jobcenter heißt es, dass die Firmen automatisch über die Jobbörse bei Interesse Einsicht in die Daten haben und bei einem Vermittlungsvorschlag ebenfalls eine Meldung bekommen um Rückmeldung zu geben, ob der Bewerber sich dort gemeldet hat.
Bei dieser Nachfrage hättest du gleich mal schriftlich abfragen sollen, vielleicht kannst du das aber auch noch nachholen, in welchem Umfang denn deine Daten an einen Interessenten weitergegeben werden. Denn wenn es nur die Adresse ist und Teile aus einem anonymen Profil als Info für den Arbeitgeber ob du überhaupt für seine Stelle in Frage kommst, hat man sich meistens vorher schon damit einverstanden erklärt, indem man sich mit der Aufnahme in die Jobbörse einverstanden erklärt...

Des Weiteren muss sie zur weiteren bearbeitung meine Daten in deren System aufnehmen und speichern, ohne das ich hierzu irgendwem eine Einwilligung gegeben habe.
Bisher, soweit mir geläufig, ist die Aufnahme in die Jobbörse freiwillig. Dies müsste dir dann der Sachbearbeiter gesagt haben... Eigentlich... und eigentlich müsstest du eine Information bekommen haben, wie das Ganze dann funktioniert und welche Daten übermittelt werden.

Startseite - Bundesagentur für Arbeit › ...PDF
Leitfaden Jobboerse AN V4 - Bundesagentur für Arbeit

hier gibt's den Leitfaden als PDF, schau doch einfach mal nach vielleicht hast du den auch bekommen
 

franzi

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
3.680
Bewertungen
1.357
Mein Profil ist auch seit Jahren in der Jobbörse. Darüber wurde ich nicht informiert.
Kann man das auch löschen lassen?
Es wurde inhaltlich so verändert, dass es ohnehin nicht mehr der Wahrheit entspricht.
Genügt da ein formloses Schreiben?
 
Oben Unten