Versteuerung von ausländischen Renten in Deutschland (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

franzi

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
3.204
Bewertungen
767
Ich möchte hier ein paar wichtige Infos zusammenstellen für Personen, die Renten aus dem Ausland beziehen.

Dies können sein:
- Erwerbsminderungsrenten
- Berufsunfähigkeitspensionen
- Sonstige Renten, die es in Deutschland so nicht gibt (z. B. Invalidenrenten etc.)
- Altersrenten (unterschiedliches Renteneintrittsalter in den verschiedenen Ländern möglich)

Renten sind grundsätzlich Einkünfte und müssen versteuert werden.

Infos zu ausländischen Renten findet man bei Google unter den Stichworten "grenzüberschreitende Renteneinkünfte"

In vielen Ländern gibt es sogenannte Doppelbesteuerungsabkommen mit Deutschland (kurz DBA genannt).

Ausländische Renten unterliegen entweder der Besteuerung im Ausland. (Man erhält die Rente dann abzüglich der dort eingezogenen Steuer).
Oder sie unterliegen der Besteuerung im Inland.

In welchem Land welche Regelung gilt, dazu finden Sie hier nähere Infos:

Beispiele:

Ausschließliche Besteuerung im Wohnsitzstaat: gilt z. B. für die Schweiz

"...sind Renten ausschließlich im Ansässigkeitsstaat des Rentners zu versteuern. Der andere Staat hat kein Quellensteuerrecht, weshalb auch keine Anrechnung einer ausländischen Steuer möglich ist. Sollte trotzdem eine Steuer im anderen Staat gezahlt worden sein, muss der Steuerpflichtige sich diese dort erstatten lassen."

Beispiel: Person X bezieht eine Rente aus der Schweiz. Diese ist in Deutschland zu versteuern.

Ausschließliche Besteuerung im Quellenstaat: gilt z. B. für Österreich, Frankreich, Großbritannien, Polen ...

"In vielen DBA wurde ein alleiniges Besteuerungsrecht im Kassenstaat bei Renten aus der Sozialversicherung verankert. Die ausländischen Renten sind daher im Wohnsitzstaat Deutschland grundsätzlich steuerfrei und unterliegen nur dem Progressionsvorbehalt nach § 32b Abs. 1 S. 1 Nr. 3 EStG."

Beispiel: Person X bezieht eine Rente aus Österreich. Diese ist in Deutschland steuerfrei, da sie aber den Progressionsvorbehalt unterliegt, muss sie dennoch in der Steuererklärung angegeben werden. Zu beachten: Progressionseinkünfte bewirken meistens eine Steuererhöhung!

Die Rentenbezüge - egal, woher sie stammen - sind in der Anlage R der Steuererklärung anzugeben.

Mustervordrucke der Anlage R (aus den letzten Jahren) sowie weitere Ausfüllinfos dazu finden Sie hier:

Anlage Vorsorgeaufwand

Informationen dazu: Anlage R: Eine kleine Ausfüllhilfe

"Viele Renten sind beitragspflichtig in der Kranken- und Pflegeversicherung, so zum Beispiel gesetzliche Renten, Betriebsrenten und Zusatzversorgungsrenten nach dem öffentlichen Dienst. Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge sind als sonstige Vorsorgeaufwendungen abzugsfähig. Tragen Sie deshalb bitte unbedingt Ihre gesamten Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung in die Anlage Vorsorgeaufwand der Steuererklärung ein."

Ausfüllhilfe der Deutschen Rentenversicherung
Quelle: Anlage R: So füllen Rentner die Steuererklärung aus - Biallo.de

Zitat: "Rentner können bei der Deutschen Rentenversicherung online eine Ausfüllhilfe für die Steuererklärung erhalten oder telefonisch unter 0800 - 1000 4800. Die Hilfe enthält die notwendigen Eintragungswerte für die Steuererklärung und zeigt auf, an welcher Stelle der Formulare die Daten einzutragen sind. Es genügt, die Bescheinigung einmal anzufordern– in den Folgejahren schickt die Rentenversicherung die Ausfüllhilfe dann automatisch zu."

Beitragspflicht zur Sozialversicherung für ausländische Renten

Nähere Infos dazu hier: Beitragspflicht für ausländische Renten | IKK Südwest informiert

Zitat: "Auch für ausländische Renten gilt die Beitragspflicht zur Kranken- und Pflegeversicherung, da sie den Renten der deutschen gesetzlichen Rentenversicherung gleichgestellt sind. Allerdings muss es sich um vergleichbare Renten wegen Alters, verminderter Erwerbstätigkeit oder Hinterbliebenenrenten handeln. Dabei ist unerheblich, ob Sie die Rente aus einem Mitgliedsstaat der Europäischen Union (EU) oder einem Drittstaat beziehen."

Erhält man eine ausländische Rente, ist dies umgehend der Krankenkasse zu melden!
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten