Versicherungspauschale für Minderjährige bei eigenem Einkomm

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser

Gast
Wer weiß näheres?

Mein Vermittler meinte, die Kinder (keine ALG II Bezieher) bräuchten keinen Absetzbetrag Versicherungspauschale - von ihrem Kindesunterhalt, mit der Begründung: es laufe ja keine Versicherung auf ihren Namen, bei der Kinderunfall sei ja ich Versicherungsnehmer .

Das hab ich nun geändert...ich habe die Kinfderunfall - Versicherungen auf die Kinder umschreiben lassen, und das Geld wird zukünftig vom Konto der Kinder abgebucht.

Ich werde den Absetzbetrag jetzt beantragen.. . und mich darauf berufen, daß im Gesetz nur von Einkommen die Rede ist.

Par. 11, Abs. 2 Nr. 3 SGB II

https://www.bmgs.bund.de/download/gesetze_web/sgb02 /sgb02x011.htm



_________________
Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren

Gruß aus Ludwigsburg
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
21.602
Bewertungen
4.418
Versuchen kannst Du es ja mal.
Hilfsweise berufst Du dich auf die einschlägigen Kommentierungen

z.B. Brühl in LPK-SGB II (Hrgs. Münder) § 11 Rz 27, 30 und insbesondere 34.

Wenn ich Zeit habe schreibe die entsprechenden Stellen mal aus dem buch ab oder aber du gehst in eine Bibliothek und schaust selber nach
 
E

ExitUser

Gast
Martin Behrsing meinte:
Versuchen kannst Du es ja mal.
Hilfsweise berufst Du dich auf die einschlägigen Kommentierungen

z.B. Brühl in LPK-SGB II (Hrgs. Münder) § 11 Rz 27, 30 und insbesondere 34.

Wenn ich Zeit habe schreibe die entsprechenden Stellen mal aus dem buch ab oder aber du gehst in eine Bibliothek und schaust selber nach

>Wenn ich Zeit habe schreibe die entsprechenden Stellen mal aus dem buch ab <

Martin, das wäre mir lieb...ich muß ieseWocheWiderspruchsbegründungen schreiben und werd nicht in ne Bücherei kommen.

Ich habe übrigens schon mit meiner Rechtsschutzversicherung gesprochen, bei einer Klage vor dem Sozialgericht hätte ich Kostendeckung, nicht aber für eine Beratung.
Seltsam, finde ich...

Also versuchs ich erstmal... Klage könnt ich dann direkt nach dem Widerspruchsbescheid einreichen.

Gruß aus Ludwigsburg
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten