Versehen oder Schikane? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

wolf77

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Oktober 2006
Beiträge
715
Bewertungen
626
Hallo,

habe mal wieder Post bekommen....


Und zwar für eine AGH, die ich bereits vor ca. 2 Monaten vorgeschlagen bekommen hatte.

Ich bin damals hingegangen und wir haben festgestellt, das ich für diese Stelle nicht geeignet bin.


Jetzt bekomm ich wieder genau die gleiche Stelle vorgeschlagen...


Wi würdet ihr reagieren?

Einfach Brief mit Ablehnung und Begründung zurückschicken?
Also schreiben, das ich mich nicht vorgestellt habe, weil ich gerade erst da war?


Finde das echt toll...:icon_neutral:
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Weiß dein/e SB, was bei dem Gespräch beim Träger festgestellt wurde?

Mario Nette
 

wolf77

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Oktober 2006
Beiträge
715
Bewertungen
626
Ich hab damals das Antwortformular zurückgesendet.

Als Begründung habe ich anggeben das ich mich Vorgestellt habe aber nicht geeignet bin (oder so ähnlich).

Was der Träger geschrieben hat weis ich nicht.
 

wolf77

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Oktober 2006
Beiträge
715
Bewertungen
626
???

Ich spreche von dem Formular, welches an das Jobcenter zurückgeschickt werden muss.

Das kann ich schlecht aufheben ;-)
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Zwei Wege: Entweder du gehst zum Maßnahmeträger: "Hey erinnern Sie sich noch, ich war doch gar nicht geeignet. Und nun schicken die mich wieder her." oder zur SB: "Erinnern Sie sich, Sie hatten die Maßnahme schon einmal angeboten und der Träger hielt mich für ungeeignet." - SB könnte erwidern: "Versuchen Sie es dennoch."

Mario Nette
 

The Rat

Elo-User*in
Mitglied seit
28 Oktober 2009
Beiträge
19
Bewertungen
2
Zwei Wege: Entweder du gehst zum Maßnahmeträger: "Hey erinnern Sie sich noch, ich war doch gar nicht geeignet. Und nun schicken die mich wieder her." oder zur SB: "Erinnern Sie sich, Sie hatten die Maßnahme schon einmal angeboten und der Träger hielt mich für ungeeignet." - SB könnte erwidern: "Versuchen Sie es dennoch."

Mario Nette
Würde ich so nicht formulieren. Könnte als Unlust ausgelegt werden.
Ich würde mich mal vorstellen "Guten Tag." (Kurze Pause, Blick des gegenüber fixieren.) "Mein(e) SB meinte, ich solle bei Ihnen nochmal vorstellig werden... Ich hoffe, es ergibt sich ja jetzt was für mich." (In der ganzen Auftreten sollte eine Forderung stehen 'Ich! will was von dir haben! Und wenn du mir ans Bein pieseln willst, wird das Konsequenzen haben!' [ohne dabei arrogant zu wirken])
Dann mal abwarten.

Da sitzen Leute, die speziell für solche Gespräche geschult sind.
Damit können nicht umgehen. Die sind auf Verweigerer gedrillt.
Wenn man klarmacht, "Ihr habt hier einen Auftrag zu erfüllen", wollen die nicht mehr.

The Rat
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten