• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

verschiedene Erkrankungen, aber nicht erwerbsunfähig

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

dabadee

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Apr 2007
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#1
Hallo, nach einiger Recherche hier im Forum wage ich es jetzt auch einmal selbst eine Frage zu stellen.

Vorweg, ich bin nicht erwerbsgemindert oder -unfähig.
Ich bin in einer Coaching-Maßnahme zur Wiedereingliederung, wobei mich mein Coach aus gesundheitlichen Gründen eigentlich als nicht vermittelbar einstuft.
Jetzt stehen verschiedene medizinische Maßnahmen an, die ich mir nicht leisten kann. Ich muss zur Ergotherapie - meine Hände sind laienhaft gesagt kaputt, ohne sie kann ich aber nicht arbeiten. Da ich aber über die Therapie eine Chance habe in meinen Beruf (Programmiererin) zurück zu kehren werde ich von der ArGe als gesund und uneingeschränkt vermittelbar eingestuft.
Ähnliches gilt für einen chronischen Eisenmangel, dessen Ursache gynäkologisch abgeklärt wurde und über die Pille problemlos zu beheben wäre. Nur, wovon soll ich die bezahlen?
Durch den Eisenmangel, den ich ohne Medikamente nicht in den Griff bekomme bin ich so eingeschränkt, dass ich Schlaf- und Konzentrationsstörungen habe, Herzschmerzen bekomme und den Heimweg vom Supermarkt, der keine 500 m weit weg ist manchmal nur mit Müh und Not schaffe und zu Hause sofort erschöpft einschlafe.

Eigentlich sind das medizinisch gesehen Kleinigkeiten, die problemlos zu beheben wären, könnte ich sie mir leisten. Solange ich in diesem Zustand bin kann ich nicht arbeiten, solange ich nicht arbeiten kann habe ich nicht das Geld, mir die nötigen Mittel und Maßnahmen zu besorgen, da beißt sich die Katze in den Schwanz.

Jetzt habe ich bei meiner KK angerufen und mich nach der Gebührenbefreiung erkundigt, die nur für meine Schilddrüsenerkrankung greift, weil die als einzige als chronisch eingestuft wird (nach OP Dauermedikation und vierteljährliche Blutuntersuchung).

Habe ich über die ArGe noch irgendwelche Möglichkeiten?
Die können mich jederzeit in irgendwelche Jobs und Maßnahmen stecken, die ich annehmen muss, sie dann aber nicht schaffen kann. Erwachsen mir daraus dann vielleicht auch noch neue Probleme?


Wahrscheinlich übersehe ich irgendetwas, und die Lösung ist ganz einfach. Von daher wäre ich über jeden Tipp dankbar.

Viele Grüße!
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#2
Jetzt habe ich bei meiner KK angerufen und mich nach der Gebührenbefreiung erkundigt, die nur für meine Schilddrüsenerkrankung greift, weil die als einzige als chronisch eingestuft wird (nach OP Dauermedikation und vierteljährliche Blutuntersuchung).
Hallo, grüß dich.
Gebühren,-oder Zuzahlungsbefreiung bezieht sich nicht nur auf eine Krankheit. Entweder bist du befreit oder nicht. Die 1 %- Regelung müsste, da du chronisch krank bist, bei dir greifen. Dann zahlst du auch nichts für die Medikamente gegen Eisenmangel. Auch die Ergotherapie wird übernommen.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#3
Habe ich über die ArGe noch irgendwelche Möglichkeiten?
Die können mich jederzeit in irgendwelche Jobs und Maßnahmen stecken, die ich annehmen muss, sie dann aber nicht schaffen kann. Erwachsen mir daraus dann vielleicht auch noch neue Probleme?
sie können Dir nur Massnahmen anbieten die Deine Gesundheit nicht weiter beeinträchtigt
 

kalle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Gefällt mir
11
#4
Hallo Heiko !
Das ist nicht ganz richtig. Das gilt nur, wenn die Eisenpräparate auch von der Ärzt/in verschrieben wurde und auf Rezept abgegeben wird. Es gibt aber auch viele Eisenpräparate, die auf Privatrezept verschrieben werden, aber selber bezahlt werden müssen oder frei verkäuflich sind. Diese sind dann nicht über die Befreiung zu bekommen.

Ansonsten ists so: Wenn eine Krankheit chronisch ist, dann gilt die Regelung.
Chronisch Kranke werden nach 1 % befreit. AlgII Empfänger allgemein nach 2 %. Das sind dann ca. 80 €. Danach gibt es die Befreiung. Die 80€ betreffen die gesamte Familie. Also bei 4 Personen z.B. werden die Praxengebühren und Rezeptgebühren usw. von allen angerechnet. Da ist die Summe schnell voll.
 

dabadee

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Apr 2007
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#5
Erstmal vielen Dank für die Antworten.
Also mir wurde etwas von knapp über 40€ gesagt. Da bin ich mit Praxisgebühren und Rezepten für die chronische Krankheit im Jahr locker drüber.
Heißt das dann also, würde die Befreiung auf Basis der chronischen Krankheit bewilligt greift die automatisch für alle (nicht Privat-)Rezepte, auch wenn sie nicht mit der chronischen Erkrankung in Verbindung stehen? Hab ich das so richtig verstanden?
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#6
Einfach gesagt, ja, Du bist als Chroniker anerkannt, für welche Krankheit ist egal:icon_stern:
 

kalle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Gefällt mir
11
#7
Ja, und 40€ ist richtig, das ist der Satz bei chronisch. Manche KK lassen einem die Möglichkeit, am Anfang des Jahres die 40 € zu zahlen und gleich die Befreiung zu bekommen.
 

dabadee

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Apr 2007
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#8
Gut, vielen Dank :icon_stern: dann stelle ich wie mit der KK-Dame am Telefon besprochen den Antrag sobald die Unterlagen da sind, und wenn die Bewilligung durch ist lasse ich mir die Rezepte, die ich bekommen und noch nicht eingelöst habe nochmal neu geben. Solange muss zumindest die Ergotherapie noch warten.
 

kalle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Gefällt mir
11
#9
Wenn die noch gültig sein sollten wenn Du den Befreiungsausweis bekommst, dann brauchst Du Dir die Rezepte nicht neu holen. Es kommt auf die Abgabe an, nicht auf die Ausstellung. Auch wenn da noch gebührenpflichtig draufstehen mag, mit dem Ausweis hast Du trotzdem die Befreiung,.
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#10
Moin Kalle,
Hallo Heiko !
Das ist nicht ganz richtig. Das gilt nur, wenn die Eisenpräparate auch von der Ärzt/in verschrieben wurde und auf Rezept abgegeben wird.
Ich hatte ja auch nur diese Medikamente gemeint.:wink:

dabadeeErstmal vielen Dank für die Antworten.
Also mir wurde etwas von knapp über 40€ gesagt. Da bin ich mit Praxisgebühren und Rezepten für die chronische Krankheit im Jahr locker drüber.
Genau genommen sind es 41,40 €.
 

Unwichtig

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Jan 2007
Beiträge
296
Gefällt mir
0
#11
Zum Programmieren reicht das Ein-Finger-Tippsystem völlig aus.

Laufen musst Du nicht, wenn Du es nicht kannst, dann stellt man Dir ein KfZ zur Verfügung.

Medikamente die von der Krankenkasse nicht bezahlt werden müssen sind auch nicht notwendig. Falls es tatsächlich so schlimm wäre wie Du schreibst, dann kannst Du die Kostenübernahme sicher erfolgreich einklagen.

Im übrigen kannst Du gerne zu meiner Fallmanagerin gehen die hatte für mich auch einen passenden Vorschlag: Sie könnten sich z.B. bei ALDI hinter eine halbdurchsichtige Glasscheibe setzen und gucken ob einer was klaut.

Daran sieht man schonmal wie blöde die sind.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#12
Medikamente die von der Krankenkasse nicht bezahlt werden müssen sind auch nicht notwendig.
Kann wohl nur jemand schreiben der absolut gesund ist, manches muss auch bei den KK eingeklagt werden:frown:
 

dabadee

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Apr 2007
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#13
Nur ein kurzer Beitrag mit einem dicken Danke für die Antworten! Die Gebührenbefreiung ist durch, den Ausweis habe ich jetzt nach den Feiertagen endlich in der Tasche und kann loslegen :D
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten