Verschämtes Verschweigen Scharf-links.de

wolliohne

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.328
Bewertungen
840
[FONT=&quot]Verschämtes Verschweigen [/FONT][FONT=&quot]Scharf-links.de[/FONT][FONT=&quot] [/FONT]
[FONT=&quot]Gründungskonsens von PDS und WASG war beim gemeinsamen Wahlantritt zur Bundestagswahl 2005 die Forderung „Weg mit Hartz IV“. Diese war auch ...[/FONT]
 

pepe

Elo-User*in
Mitglied seit
2 Juni 2013
Beiträge
111
Bewertungen
55
@ wolliohne

sind sie jetzt noch - den Schwanz einziehend - wirklich eine Alternative? :icon_hmm:

LG
pepe
 

druide65

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Februar 2006
Beiträge
4.691
Bewertungen
287
500 € bzw.bei der Rente 950€ kurzfristig.Mittelfristig 1050 €.
So steht unmissverständlich im Programm.
Das sollte Werner Schulten als Mitglied im PV aber wissen.
 

Ziviler Ungehorsam

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2010
Beiträge
1.382
Bewertungen
24
[FONT=&quot]Verschämtes Verschweigen [/FONT][FONT=&quot]Scharf-links.de[/FONT]
[FONT=&quot]Gründungskonsens von PDS und WASG war beim gemeinsamen Wahlantritt zur Bundestagswahl 2005 die Forderung „Weg mit Hartz IV“. Diese war auch ...[/FONT]
Unverschämtes Verschweigen: Der Artikel ist von Anfang Juni und entbehrt jegliche Grundlage :icon_tonne::icon_pause:

Hartz IV muss weg:

Wir sagen: Hartz IV ist Armut per Gesetz. Deshalb wollen wir dieses System abschaffen und ein Konzept für eine Mindestsicherung vorlegen, bei der niemand unter 1.050 Euro Einkommen fällt. Kurzfristig sollen die Hartz-IV-Regelsätze auf 500 Euro steigen. Keine Sanktionen, keine Bedarfsgemeinschaften, keine Ein-Euro-Jobs, sondern eine Mindestsicherung für jede und jeden und gute Beschäftigungsund Qualifizierungsangebote.

Quelle: https://www.die-linke.de/fileadmin/download/wahlen2013/bundestagswahlprogramm/bundestagswahlprogramm_2013_kurzfassung.pdf


Mindestlohn:

Lohndumping muss verhindert werden: mit einem flächendeckenden gesetzlichen Mindestlohn von zehn Euro. Die Einkommen von fast acht Millionen Beschäftigten würden direkt und spürbar steigen. Der Mindestlohn muss jährlich ansteigen, dabei ist mindestens die Produktivitäts- und Preisentwicklung zu berücksichtigen. Bis zum Ende der Wahlperiode sollte der gesetzliche Mindestlohn an der Marke "60 Prozent des nationalen Durchschnittslohnes" ausgerichtet werden. Das sind derzeit 12 Euro.

Quelle: https://www.die-linke.de/fileadmin/download/wahlen2013/bundestagswahlprogramm/bundestagswahlprogramm_2013_langfassung.pdf
 
S

Steamhammer

Gast
@ wolliohne

sind sie jetzt noch - den Schwanz einziehend - wirklich eine Alternative? :icon_hmm:

LG
pepe
Sie sind das zweitschlechteste, nach der Blockflöte CDUBISGRÜN.
Sie hätten wirklich mehr darstellen können, eine grossartige Frau Wagenknecht gibt es da ja nach wie vor.Nur kann sie sich kaum mehr durchsetzen.
 

left

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Mai 2006
Beiträge
1.269
Bewertungen
69
@ wolliohne

sind sie jetzt noch - den Schwanz einziehend - wirklich eine Alternative? :icon_hmm:

LG
pepe
Interessant, dann nenne doch bitte 1 ALTERNATIVE einer anderen Partei CDUCSUSPDFDPGRÜNEodergarAFD(dieser neuen Murks -/Dummschwätzer), die die Situation der Arbeitssuchenden/Rentner/alleinerziehenden Müttern.....nachhaltig oder auch nur ansatzweise verbessern wollen.
 
Oben Unten