versagung der leistungen, wegen fehlender mitwirkung an vertrauensärztlicher untersuchung, trotz angststörung?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

TanteN1984

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Mai 2019
Beiträge
4
Bewertungen
0
hilfe!
ich habe morgen einen termin beim gesundheitsamt, zur vertrauensärztlichen Untersuchung und weiss nicht wie ich das schaffen soll, denn ich hab wirkliche grosse Angst davor!?
habe seit einigen jahren mit verschiedenen psychischen erkrankungen zu kämpfen:
ängstlich vermeidende Persönlichkeitsstörung, postraumatische belastungsstörung, anpassungsstörung und mal mehr, mal weniger starke depressionen.
Ich schaffe es nur mit grosser überwindung und auch nur wenn es absolut notwendig und am besten dunkel ist (z.b. zum einkaufen) vor die türe. ich versuche natürlich immer dagegen zu steuern, da dass "sich verkriechen" ein gefährlicher teufelskreis ist der immer weiter in die einsamkeit führt, aber es ist wirklich schwierig für mich.

die letzte untersuchung beim gesundheitsamt war wirklich schlimm für mich! Der gutachter war sehr unfreundlich und von oben herab. irgendwann im verlaufe des gesprächs konnte ich dann nicht mehr und bin in tränen ausgebrochen und habe kein wort mehr raus gebracht. Das war mir unendlich unangenehm und hätte ich damal keine unterstützung von Frau l. vom ambulant betreuten wohnen gehabt, wäre ich sicher raus gelaufen. Da ich mich nicht beruhigen konnte und der gutachter dennoch weiter gefragt hat, hat Frau l. dann gott sei dank! für mich weiter gesprochen.

seit dieser begutachtung durch das gesundheitsamt im august 2015,bei der festgestellt wurde das ich nicht erwerbsfähig bin, bekomme ich leistungen nach dem sgb xii.
Da ich nicht mehr im ambulant betreuten wohnen bin, meine eltern bereits verstorben sind und mein Partner für morgen keinen urlaub bekommen hat, habe ich für niemanden der mich morgen begleiten geschweige denn unterstützen könnte.
Ich werde den Termin so ganz alleine wieder nicht wahrnehmen können und dann wird mir das amt erneut die leitungen versagen!

Ich bin ratlos und völlig verzweifelt! was kann ich tun?
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.312
Bewertungen
26.833
Warum habt ihr ( dein Partner und du) euch nicht längst um einen termin gekümmert, an dem dich dein Partner begleiten kann? Oder ist dein Partner auch psychisch krank, das er dich nicht unterstützen kann?

In deiner Situation wäre ich um diese Zeit bei meinem behandelndem Arzt und würde mir eine Bescheinigung ausstellen lassen, das ich an der Untersuchung ohne Begleitung nicht teilnehmen kann und diese würde ich noch heute dem Gesundheitsamt zukommen lassen..... und natürlich um einen Termin bitten, an dem dein Partner dich begleiten kann.
 

Birt1959

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juli 2013
Beiträge
1.318
Bewertungen
4.288
Hoffentlich schaffte es TanteN noch zum Arzt, am besten zu einem FA der Psychiatrie oder Neurologie. In einer akuten Phase ist das eine echte Herausforderung.

Wenn Sie so starke Probleme hat, hat sie hoffentlich einen Therapeuten. Ansonsten würde ich mir schnellstmöglich einen suchen.

Was mir noch einfällt, ist sich beim SPDI zu erkundigen, ob der vielleicht begleitende Ehrenamtliche hat oder Praktikanten der entsprechenden Berufe hat. Wobei ich mir auch nicht vorstellen kann, dass da einer so kurz vor knapp zur Verfügung steht. Einen Versuch wär es dennoch wert.

Wenn TanteN in einer Selbsthilfegruppe ist, in der man nicht nur den Vornamen der anderen Teilnehmer kennt, könnte sie sich auch an die Mitstreiter*innen wenden.

Vielleicht weiß auch die Telefonseelsorge noch weiter.

@TanteN1984

Ob man Dir auf die Schnelle in diesen beiden Foren weiterhelfen kann, weiß ich nicht. Aber Du kannst da ja mal schauen.


Notfalls kannst Du ja per Fax Dich morgen früh erst krankmelden und dann den Facharzt aufsuchen, eine AU ausfüllen und sich die von ZynnHH angeregte Bescheinigung geben lassen. Wie dein Arzt Notfallsprechstunden organisiert, weiß ich natürlich nicht. Die mündliche Krankmeldung vor dem Arztbesuch würde ich lassen, da sie nicht nachweisbar ist.

Die AU würde ich dann morgen auch hinfaxen.

Solltest Du kein Faxgerät haben und dein Router das nicht können, schau mal bei chip.de

und bei der Konkurrenz.

Bei kostenlosen Anbietern sollte aber darauf geachtet werden, dass die Faxe auch gerichtsfest sind. Eine reine Sendebestätigung reicht leider nicht aus, sie muss qualifiziert sein. Bei Chip.de findest Du in Zusammenhang mit dem oben genannten Artikel noch einen Link zu günstigen Anbietern im Netz, die häufig auf Prepaid Basis arbeiten.

Die epost stellt ihren Faxdienst Ende des Monats ein, deswegen ist der Link in dem Chip-Beitrag hinfällig.
 
G

Gelöschtes Mitglied 28373

Gast
Grundsätzlich können solche Gutachten auch nach Aktenlage erstellt werden.
Deine Erkrankung wird ja gut dokumentiert sein, wenn du schon abw hattest und die EU attestiert bekommen hast.

Dafür müsstest du dem ÄD natürlich Unterlagen zur Verfügung stellen oder deinen behandelnden Arzt von der Schweigepflicht entbinden.

Zusätzlich zur schon genannten AU sollte dein Arzt dem MD mitteilen, dass dir eine persönliche Begutachtung aus medizinischen Gründen nicht zuzumuten ist und sie bitte eines nach Aktenlage erstellen sollen.

Dass du dich erst jetzt darum kümmerst, ist natürlich blöd gelaufen, und es könnte passieren, dass man erstmal versucht, dir die Leistung einzustellen. Sollte man dir da was schriftliches zukommen lassen, wird dir das Forum helfen, dagegen vorzugehen.
Aber grundsätzlich erfüllst du deine Mitwirkungspflicht, wenn du dem ÄD Unterlagen zur Verfügung stellst und dein Arzt dir bescheinigt, das alles weitere gesundheitsschädlich ist.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten