Verpflichtende ZAF-Informationsveranstaltung zulässig? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

schiavo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 August 2012
Beiträge
28
Bewertungen
0
Servus,

ich arbeite seit dem 1. August über eine Zeitarbeitsfirma als Produktionshelfer.
Mit welchen Methoden diese ZAF arbeitet, könnt ihr hier nachlesen:

https://www.elo-forum.org/zeitarbeit-firmen/97888-zaf-gleicht-krankheitstag-zeitkonto-spezieller-fall.html

Jetzt fordern sie mich auf, an einer verpflichtenden Informationsveranstaltung teilzunehmen, um mich über
"wichtige Änderungen im Tarifvertrag" ab dem 1. November 2012 zu informieren.

Davon bin ich nicht begeistert, denn:

  • Die Fahrtkosten zu deren Niederlassung betragen 7,00€.
  • Die Veranstaltung wird mit aller Wahrscheinlichkeit nicht als Arbeitszeit gewertet.
  • Der Sinn der Ganzen erschließt sich mir nicht, ich kann mich auch selbst informieren.
  • Weder im Tarif-, noch im Arbeitsvertrag werden solche Veranstaltungen erwähnt.
  • Ab dem 1. November werde ich dort sowieso nicht mehr arbeiten, weil sich etwas anderes ergeben hat.
  • Ich habe keine Lust, meinen wertvollen Feierabend für diesen Mist zu opfern.


Ich verstehe ja, dass aufgrund des veränderten Mindestlohns ein neuer Arbeitsvertrag unterschrieben werden muss,
aber ich bezweifle, dass dafür die Informationsveranstaltung gedacht ist.

Wie soll ich darauf reagieren? Schriftlich absagen oder ignorieren?

Mit freundlichen Grüßen,

schiavo
 

TimoNRW

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 November 2011
Beiträge
2.446
Bewertungen
464
Welche Entgeltgruppe bist du? Diese werden geringfügig erhöht zum 01.11.2012

Ansonsten keine Änderungen. Ausnahme: DU arbeitest in der Metall und Elektroindustrie
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.871
Bewertungen
2.315
Servus,

ich arbeite seit dem 1. August über eine Zeitarbeitsfirma als Produktionshelfer.
Mit welchen Methoden diese ZAF arbeitet, könnt ihr hier nachlesen:

https://www.elo-forum.org/zeitarbeit-firmen/97888-zaf-gleicht-krankheitstag-zeitkonto-spezieller-fall.html

Jetzt fordern sie mich auf, an einer verpflichtenden Informationsveranstaltung teilzunehmen, um mich über
"wichtige Änderungen im Tarifvertrag" ab dem 1. November 2012 zu informieren.

Davon bin ich nicht begeistert, denn:

  • Die Fahrtkosten zu deren Niederlassung betragen 7,00€.
  • Die Veranstaltung wird mit aller Wahrscheinlichkeit nicht als Arbeitszeit gewertet.
  • Der Sinn der Ganzen erschließt sich mir nicht, ich kann mich auch selbst informieren.
  • Weder im Tarif-, noch im Arbeitsvertrag werden solche Veranstaltungen erwähnt.
  • Ab dem 1. November werde ich dort sowieso nicht mehr arbeiten, weil sich etwas anderes ergeben hat.
  • Ich habe keine Lust, meinen wertvollen Feierabend für diesen Mist zu opfern.



Ich verstehe ja, dass aufgrund des veränderten Mindestlohns ein neuer Arbeitsvertrag unterschrieben werden muss,
aber ich bezweifle, dass dafür die Informationsveranstaltung gedacht ist.

Wie soll ich darauf reagieren? Schriftlich absagen oder ignorieren?

Mit freundlichen Grüßen,

schiavo
Hast du schon gekündigt?
 

schiavo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 August 2012
Beiträge
28
Bewertungen
0
Servus,

Welche Entgeltgruppe bist du? Diese werden geringfügig erhöht zum 01.11.2012
EG 1, der Mindestlohn wird von 7,89€ auf 8,19€ erhöht.

Hast du schon gekündigt?
Noch nicht, ich kündige erst, wenn der andere Arbeitsplatz in trockenen Tüchern ist.
Bis jetzt ist es nur eine mündliche Zusage, aber eine Vertragsunterzeichnung steht definitiv bevor,
sie müssen mir nur noch den Termin dafür mitteilen.

Mit freundlichen Grüßen,

schiavo
 

Frank71

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juli 2010
Beiträge
2.413
Bewertungen
1.673
Hallo Schiavo,

ich würde mal in deine ZAF nachfragen warum es für dich verpflichtend sein soll an dieser möchtegern Veranstaltung teilzunehmen.

Und soviel ändert sich da sicher auch nicht.
 
E

ExitUser

Gast
würd erstmal nachfragen wer die kosten trägt und vorallem ob die zeit wo man da ist auch bezahlt wird
weil es ist verpflichtend das heist es ist arbeitszeit

den feierabend must du nicht opfern kannst ja morgens dahin^^

sollte die ZA keine kosten tragen wollen sowie die zeit nicht bezahlen must du auch nicht dahin
undneue verträge muss man ehh nicht unterschreiben auch wenn es tarifliche änderrungen gab
kann man den bestehenden vertrag erweitern wie z.b neue lohngruppe
ist nur eine seite an text

ich warne alle die neue verträge unterschreiben sollen
schaut euch die genau an da die ZAs gerne mal irgentwas unterjubeln wie neue probezeit z.b solte man aufpassen was die da einen vorlegen
 
Oben Unten