Verpflegungsmehraufwendungen ( Spesen) (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Remsmurr

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2008
Beiträge
1
Bewertungen
0
Ich hatte am 28.03.08 endlich einen Gerichtstermin, gegen die ARGE Rems Murr in BW.
Hauptsächlich ging es um die falsche Berechnung des Einkommens meiner Mitbewohnerin, unter dem Verdacht einer BG,.da diese 12 euro a Arbeitstag , gesetzliche Verpflegungsmehraufwendungen, ausbezahlt vom Arbeitgeber ,( ca. 240 Euro im Monat) und diese als Einkommen von der ARGE angerechnet bekam....hier sieht es das SG Stuttgart anderst als das SG Detmold, das Sogenannte Spesen als Einkommen zu betrachten sind, wenn aber Belege über diese Spesen vorgelegt werden, müssten diese auch bei der Einkommensberechnung als sog. Ausgaben für Verpflegung wenn mehr als 8 Std. von Wohnort entfernt 6 Euro oder bei mehr als 14 std. sogar 12 Euro in Abzug gebracht werden.
D.h. sammelt Belege für Essen, Trinken evtl. Telefonkosten die ihr am Tage benötigt, Kopiert diese, und legt diese innerhalb des Aufkommenden Monats der ARGE vor, somit wünsche ich allen ARGEN ein frohes Rechnen und mögen Sie in ihren Belegen ersticken.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten