• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Verögerung Widerspruchsbescheid wegen laufender EA?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

MarkusK

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
10 Okt 2005
Beiträge
139
Bewertungen
1
Hallo Leidensgenossen,

am 14.12.05 habe ich, bzw. mein RA, Widerspruch gegen zwei Bescheide von Anfang Dezember eingelegt, der eine betrifft den laufenden Bezug, der andere Umzug und Erstausstattung. Kurz danach beantragte ich eine einstweilige Anordnung, die aber leider abgelehnt wurde, wobei einige Äusserungen in dem Beschluss zu meinen gunsten aufgeführt waren. Aber da ich ein kleiner Dickkopf bin, habe ich beim Landessozialgericht fristgemäß Beschwerde gegen die Ablehnung der eA eingelegt, aber die ist leider noch in Bearbeitung. Einen Widerspruchsbescheid habe ich bis heute noch nicht erhalten und die 3 Monatsfrist endet am 14.03.06. Statt dem erhofften Widerspruchbescheid, weil ohne Bescheid keine Klage möglich, erhielt ich heute ein Schreiben von der ARGE in dem steht:

Sehr geehrter Herr K..
eine Entscheidung in den beiden Rechtsbehelfsverfahren ist derzeit nicht möglich, weil das Ergebnis des von Ihnen zum Landessozialgericht eingelegten Rechtsmittels abgewartet werden muss. Nach Abschluss des gerichtlichen Verfahrens werde ich auf die Angelegenheit zurückkommen.


Leider kann ich diese Woche meinen RA nicht erreichen. Deswegen wollte ich Euch mal fragen, ob Ihr mir vielleicht sagen könnt, ob es wirklich so ist, dass wenn eine beantragte eA am laufen ist, die ARGE keinen Widerspruchsbescheid erstellen muss.
Bin für jede Antwort und jeden Tipp dankbar.

Gruß aus der Pfalz

Markus
 

kalle

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Bewertungen
11
Nun ist die Frage: Ist der Widerspruchsbescheid für die gleiche Sache oder für eine andere?

Wenn es für die gleiche Sache ist, dann werden die natürlich erst einmal das Urteil abwarten. Könnte ja sein, das es für sie günstig ausfällt. Das ist m.M. nach auch legitim.

Wenn der Widerspruchsbescheid für eine andere Sache ist, dann müssen die einen austellen. Für jeden Verwaltungsakt ist Widerspruch möglich und muß auch beschieden werden.

Würde auf das Schreiben antworten mit einer Fristsetzung von max. 8 Tagen.
 

MarkusK

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
10 Okt 2005
Beiträge
139
Bewertungen
1
kalle schrieb:
Nun ist die Frage: Ist der Widerspruchsbescheid für die gleiche Sache oder für eine andere?
Der Widerspruchsbescheid betrifft die gleichen Sache(n).

Wenn es für die gleiche Sache ist, dann werden die natürlich erst einmal das Urteil abwarten. Könnte ja sein, das es für sie günstig ausfällt. Das ist m.M. nach auch legitim.
Das müsste ich genau wissen, denn die haben mich auf dem Kieker dort, da ich mir von denen nichts gefallen lasse :evil: Das geht sogar schon so weit, dass wenn ich als Zeuge bei nem Bekannten dabei bin, die sich auch einen Zeugen holen, sobald sie meinen Namen hören. :pfeiff:


Gruß Markus
 

kalle

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Bewertungen
11
Aus eigener Erfahrung: Wenn ein Prozeß läuft wird kein Widerspruchsbescheid erlassen.

Da sie immer Zeugen holen :hihi: , werden die nix machen, was nicht 1005 abgesegnet ist. Also mußt Du wohl abwarten.
 

fishmam1

Neu hier...
Mitglied seit
2 Jul 2005
Beiträge
129
Bewertungen
0
Aus eigener Erfahrung: Wenn ein Prozeß läuft wird kein Widerspruchsbescheid erlassen.So kenne ich das auch nur.Wir haben über 13 Monate darauf gewartet.Es kam aber zu keinem Prozess beim LSG,die Arge hat ihre Beschwerde zurückgezogen und gezahlt.
Nun geht die Klagerei beim SG weiter.
Gruß
Karin
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten