Vermögenshöhe...

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Frank71

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Juli 2010
Beiträge
2.601
Bewertungen
2.154
Hallo zusammen,

habe da mal eine Frage zur Vermögenshöhe... es geht um einen 3 Personenhaushalt,Ehemann 41 Jahre,Ehefrau 38 Jahre,Kind 4 Jahre.

Ehemann und Ehefrau sind im Besitz einer Risikolebensversicherung,zusätzlich hat die Ehefrau noch eine Lebensversicherung.

Wie sieht es denn da mit der Vermögenshöhe aus pro Lebensjahr,pro Person,die Ehefrau hat ja noch eine Lebensversicherung,gilt da eine andere Höhe pro Lebensjahr ?

Es handelt sich um ALG 2.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen ?

Danke im vorraus.
 

mertenshom

Elo-User*in
Mitglied seit
12 April 2012
Beiträge
265
Bewertungen
22
jeder erwachsene 150 euro pro lebensalter und 750 euro pro nase für eventuelle anschaffungen
das kind 3100 euro plus 750 euro für eventuelle anschaffungen

und dann noch 250 euro pro nase pro lebensalter für rentenversicherung (riester oder ähnliches).

wenn sie eine lebensversicherung hat, die nicht für die altersvorsorge ist, dann wird sie diese veräußern müssen.
 

Holger01

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
26 Januar 2012
Beiträge
1.398
Bewertungen
566
Meines Wissens nach gelten noch die bisherigen Freibeträge von z.B. € 150,00 je Erwachsenem-Lebensjahr pro Person.

Weitere Infos hier im Forum, z.B. https://www.elo-forum.org/alg-ii/101606-schonvermoegen.html#post1267410


Und aktuell dies, um die Kapital-LV Alg2-sicher zu machen:

SG Mainz, Beschluss vom 13.11.2012 - S 4 AS 466/11

Das Job-Center darf bei einem Bezieher von Leistungen nach dem SGB II keine Leistungskürzung vornehmen, wenn dieser bei seiner Lebensversicherung nachträglich einen Verwertungsausschluss vereinbart und erst auf diese Weise die Voraussetzungen für einen Anspruch auf Leistungen erfüllt. Dies hat das Sozialgericht Mainz am 13.11.2012 entschieden...
...
Das Bundessozialgericht habe in einem Urteil aus dem Jahr 2008 sogar ausgeführt, dass die Job-Center die Antragssteller mit älteren Lebensversicherungen auf die Möglichkeit eines solchen Verwertungsausschlusses hinweisen müssten.
Quelle: SG Mainz: Vereinbarung eines Verwertungsausschlusses bei einer Lebensversicherung ist keine Pflichtverletzung im Sinne des SGB II | beck-aktuell
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten