Vermögensfreibetrag ab 01.08

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Blackdragon

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Juni 2006
Beiträge
203
Bewertungen
5
Moin,

bekanntermaßen wird ja der Freibetrag von 200,- auf 150,- Euronen/Lebensjahr gesenkt. Nun mal angenommen, man ist etwas unter dem aktuellen Freibetrag und muss nach dem 01.08. einen Fortzahlungsantrag stellen.
Hat man dann plötzlich zuviel Geld? Wie ist da die Rechtslage?
 
A

Arco

Gast
.... ja ja - diese Frage habe ich mir auch schon gestellt :pfeiff: :pfeiff:

aber du kannst beruhigt sein, selbst die SB`s in den Argen wissen es nicht ! ! !

Wenn man so die Diskussionen in deren Forum anschaut, haben dort auch 3 SB`s vier Meinungen :twisted: :twisted:

Ich weiß nicht ob da schon Anweisungen intern raus sind -

Wie gesagt, deine Frage ist eine gute Frage - nächste Frage :daumen: :daumen:
 

Blackdragon

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Juni 2006
Beiträge
203
Bewertungen
5
Für Bewilligungszeiträume die vor dem 01.07.06 beginnen, gilt das alte Recht weiter. Daraus ergibt sich folgendes Verfahren: Bewilligungszeitraum vom 01.06.-30.11.06 keine Neufestsetzung wg. § 68 SGB II, Bewilligungszeitraum 01.07.-31.12.06 wg. fehlender Übergangsregelung Aufhebung und Neubescheidung ab 01.08.06, Bewilligungszeitraum ab 01.08. nur noch neues Recht.
Quelle: https://makeashorterlink.com/?A17022A5D
nach unten scrollen... vorletzter Beitrag.
 

Nov

Elo-User*in
Mitglied seit
5 Juni 2006
Beiträge
332
Bewertungen
10
Arco bin schon auf dem
wandern.gif
Weg keine Angst ich erleichter Dich gerne und bewahre dich vor dem Ruin :lol:
 

SF44angel

Elo-User*in
Mitglied seit
23 August 2005
Beiträge
168
Bewertungen
2
habe jetzt meine kündigung für meine lenensversicherung geschrieben. das ist ja das einzige was ich hatte. 14 jahre gespart , es wäre noch ein jahr gewesen. mit dem neuen freibtreag liege ich drüber, mit den 200 euro freibtrag gerade noch drunter. hätte ich gezwungen werden können, diese im august aufzulösen, da sie 14 jahre ist und nächstes jahr, also nach 15 jahren wäre sie abgelaufen.nun mache ich aber über 10% verlust, kann das gefordert werden?
wenn ich morgen die kündigung abschicke, kann ich mit meinem vermögen machen was ich will?, oder muß ich nachweise bringen, was ich damit gemacht habe?
 
A

Arco

Gast
SF44angel meinte:
habe jetzt meine kündigung für meine lenensversicherung geschrieben. das ist ja das einzige was ich hatte. 14 jahre gespart , es wäre noch ein jahr gewesen. mit dem neuen freibtreag liege ich drüber, mit den 200 euro freibtrag gerade noch drunter. hätte ich gezwungen werden können, diese im august aufzulösen, da sie 14 jahre ist und nächstes jahr, also nach 15 jahren wäre sie abgelaufen.nun mache ich aber über 10% verlust, kann das gefordert werden?
wenn ich morgen die kündigung abschicke, kann ich mit meinem vermögen machen was ich will?, oder muß ich nachweise bringen, was ich damit gemacht habe?

... hatte ich dir nicht in einem anderen Thread was zu diesem Thema geantwortet - siehe

@ hallo SF44angel ! !

.... keine übereilten Maßnahmen - denn abwarten was die machen, dann kann es ja "nur" um den Unterschiedsbetrag gehen und was noch wichtiger ist, es gibt Härtefallregelungen das eine Verwertung oder Anrechnung nicht durchgeführt werden können wenn bei dir z.B. durch Kündigung von Verträgen eine unbillige Härte bzw. Verlust vorliegen wird.

da wir/ich deine konkreten Zahlen nicht kennen und was für ein Schonvermögen du vorher/nachher hättest, ist hier eine sinnvolle Antwort nicht möglich....

Und wie gesagt, es geht dann hier nach Ablauf deines jetzigen Bescheides "nur" um den Unterschiedsbetrag und wenn der evtl. geringfügig ist und die Kosten der Kündigung dagegengerechnet ein Härtefall, dann wärest du nicht berührt.

Wenn du kündigst und dann das Geld in Bar hast, gehen die auf die Summe über dem Schonvermögen ran ....

Also ich würde erstmal abwarten ..... Keine Rechtsberatung nur eine private Meinung von mir - und auch die ohne Gewähr
 

SF44angel

Elo-User*in
Mitglied seit
23 August 2005
Beiträge
168
Bewertungen
2
Arco meinte:
SF44angel meinte:
habe jetzt meine kündigung für meine lenensversicherung geschrieben. das ist ja das einzige was ich hatte. 14 jahre gespart , es wäre noch ein jahr gewesen. mit dem neuen freibtreag liege ich drüber, mit den 200 euro freibtrag gerade noch drunter. hätte ich gezwungen werden können, diese im august aufzulösen, da sie 14 jahre ist und nächstes jahr, also nach 15 jahren wäre sie abgelaufen.nun mache ich aber über 10% verlust, kann das gefordert werden?
wenn ich morgen die kündigung abschicke, kann ich mit meinem vermögen machen was ich will?, oder muß ich nachweise bringen, was ich damit gemacht habe?

... hatte ich dir nicht in einem anderen Thread was zu diesem Thema geantwortet - siehe

@ hallo SF44angel ! !

.... keine übereilten Maßnahmen - denn abwarten was die machen, dann kann es ja "nur" um den Unterschiedsbetrag gehen und was noch wichtiger ist, es gibt Härtefallregelungen das eine Verwertung oder Anrechnung nicht durchgeführt werden können wenn bei dir z.B. durch Kündigung von Verträgen eine unbillige Härte bzw. Verlust vorliegen wird.

da wir/ich deine konkreten Zahlen nicht kennen und was für ein Schonvermögen du vorher/nachher hättest, ist hier eine sinnvolle Antwort nicht möglich....

Und wie gesagt, es geht dann hier nach Ablauf deines jetzigen Bescheides "nur" um den Unterschiedsbetrag und wenn der evtl. geringfügig ist und die Kosten der Kündigung dagegengerechnet ein Härtefall, dann wärest du nicht berührt.

Wenn du kündigst und dann das Geld in Bar hast, gehen die auf die Summe über dem Schonvermögen ran ....

Also ich würde erstmal abwarten ..... Keine Rechtsberatung nur eine private Meinung von mir - und auch die ohne Gewähr

das ist lieb gemeint, aber jetzt würde ich nach auskunft meiner versicherung das geld noch im juli ausgezahlt bekommen. wenn ich warte könnte es zu spät sein, da ich nicht weiß wie es gemacht wird, das problem, wenn ich dann doch kündigen muß, habe ich wieder in meinem leben ein eigentor.
 
A

Arco

Gast
@ sf44angel

... also ich habe mal deine alten Beiträge durchgelesen und du schreibst da mal irgendwo das dein/euer aktuelle Bescheid bin Ende Oktober geht...

Das würde bedeuten das du mit dem Schonvermögen noch bis zum Fortzetzungsantrag für November Ruhe hättest.

Bis dahin kann doch nichts passieren und bis dahin wissen wie doch dann ALLE besser Bescheid wie die verfahren ....

Also nochmal, ich würde mir das nochmal überlegen was du machst.

Außerdem rechnet nochmal - du und dein Mann x Alter x 200 = Schonvermögen (? noch mehr Personen) und dann vergleichen was der Unterschiedsbetrag ist .
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten