Vermittlungsvorschlag und schwanger

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Marai

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Mai 2013
Beiträge
5
Bewertungen
0
Hallo,

vielleicht könnt ihr mir einen Rat geben.

Zu meiner Situation:

Ich bin arbeitslos und beziehe ALG2. Bis letzten Monat habe ich noch gearbeitet und (da ich Teil einer Bedarfsgemeinschaft bin) aufstockend ALG2 erhalten.
Der Job den ich hatte war aber als Krankheitsvertretung und es war eben klar das er vorbei ist sobald die Frau wieder gesund ist.
Nun habe ich erfahren das ich schwanger bin und dies auch schon dem Jobcenter mitgeteilt.
Es ist nicht so das ich nun unbedingt zu Hause bleiben möchte. Ich habe trotz Schwangerschaft Bewerbungen geschrieben. Allerdings für Jobs bei denen ich mir vorstellen kann das ich sie auch problemlos trotz Schwangerschaft ausüben kann.

Nun habe ich einen Vermittlungsvorschlag ( allein das Wort ist doch schon blanker Hohn oder?)
vom Jobcenter bekommen auf den ich mich innerhalb von 3 Tagen telefonisch bewerben muss.

Es handelt sich um eine Stelle als Köchin in Vollzeit. Der Laden so weit außerhalb ist das ich ihn weder mit Fahrrad noch mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen könnte. Mein Berater meint aber ich müsste mich auf solche Stellen trotzdem bewerben da ich ja Zuschüsse für ein Auto beantragen kann.

Das Problem ist das diese Stelle meiner Meinung nach absolut nicht für eine schwangere geeignet ist.

Noch ist es zu früh dafür das man etwas sieht. Aber wenn ich nichts erzählen würde und den Job bekommen würde wäre das ja auch fies, finde ich. So quasi den Vertrag unterschreiben und danach sagen: „ätsch ich bin schwanger und kann das und das und das nicht machen“.

Im Vermittlungsvorschlag steht folgender Text:

„Sollten Sie durch Ihr Verhalten vor, während oder nach den Gesprächen/ Vorstellungsterminen mit dem Arbeitgeber Anlass für die Nichteinstellung geben (z.B. unangemessenes Verhalten oder Auftreten, Aussagen oder Nichtannahme der Tätigkeit, bisher gegenüber dem Jobcenter nicht getätigte Aussagen zu Einschränkungen Ihrer Zumutbarkeit/ Verfügbarkeit) müssen Sie mit leistungsrechtlichen Konsequenzen rechnen.“


Darf ich im Vorstellungsgespräch bzw. direkt am Telefon überhaupt erzählen das ich schwanger bin? Ich weiß das ich Lügen darf, aber das Jobcenter kann mich doch nicht zum Lügen zwingen oder?

Weiß im Moment einfach nicht wie ich mich am besten verhalten soll.
 
E

ExitUser

Gast
bewerben kann man sich wenn man schwanger ist
man ist ja nicht krank ^^

die frage währe nacher zu stellen inwiefern es noch zumutbar sein kann eine stelle anzutretten^^
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.943
Bewertungen
17.872
Hallo Marai und willkommen.

nun mal langsam, du rufst dort bitte erstmal an, ob die Stelle überhaupt noch frei ist und
dann wirst du ja hören ob eine schriftliche Bewerbung dennoch gefragt ist, meist ist das so.

Auch müßte Fahrgeld beantragt werden für das ggf. Vorstellungsgespräch.

Nächste Frage bist du gelernte Köchin?

Hast du einen Gesundheitspass?

Und ich würde angeben das du schwanger bist, hier die Frage in welcher Woche?

Das würde ich im Vorstellungsgespräch auf jeden Fall erwähnen, genauso im Anschreiben falls eine schriftliche Bewerbung dennoch gewünscht wird.

Ein Muß beim Vorstellungsgespräch oder Anschreiben deine Schwangerschaft mitzuteilen gibt es nicht, aber gegenüber dem AG
bzw. bei dieser Stellenausschreibung solltest du es tun, weil hier abzusehen ist, das du diese Tätigkeit nicht bis zum "Schluß" ausüben kannst.

Weil schwer heben ist tabu und genau das mußt du in der Küche können, da gibt es keine
Minitöpfe und 8 Stunden stehen ist ebenfalls nicht angebracht.

Gruß:icon_pause:
 

Marai

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Mai 2013
Beiträge
5
Bewertungen
0
Ja ich bin gelernte Köchin. Ein Gesundheitszeugnis bzw. die Belehrung vom Gesundheitsamt habe ich natürlich.
Ich bin jetzt in der 10. Woche also noch ziemlich am Anfang.

Ich habe ein wenig Angst das das Jobcenter mir Schwierigkeiten macht wenn ich sage das ich schwanger bin. Man kann ja davon ausgehen das ich dann die Stelle nicht bekommen würde und das wäre dann ja quasi meine Schuld da ich ja auch hätte Lügen können.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.943
Bewertungen
17.872
Rufe doch erstmal dort an.

Diesen VV hast nicht nur du bekommen sondern zig andere.

Von wann ist das Stellenangebot ich meine hier das Datum der Erstellung nicht den Erhalt und bis wann soll man sich bewerben?
 

Marai

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Mai 2013
Beiträge
5
Bewertungen
0
Es geht keiner ans Telefon. Werde etwas später noch mal versuchen da anzurufen. Bis wann man sich bewerben soll? Keine Ahnung. Auf dem VV steht weder ein Datum bis wann die Bewerbung eingegangen sein soll noch wann die Tätigkeit beginnen soll. In der Jobbörse vom Aámt finde ich die Stelle gar nicht.
 

Marai

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Mai 2013
Beiträge
5
Bewertungen
0
Ich habe gerade jemanden erreicht. Am liebsten hätte ich direkt noch heute Abend vorbeikommen sollen. Wäre ja aber ohne Auto sowieso nicht möglich.

Ich habe dann allerdings auch gesagt das ich schwanger bin und wir hatten dann noch ein nettes Gespräch, da er sich sehr über das Amt aufgeregt hat. Zum einen hatte er wohl angegeben das die Leute die sich bewerben über ein Auto verfügen müssten um die Arbeitsstelle zu erreichen. Und zum anderen meinte er es wäre eine Unverschämtheit einer schwangeren einen VV für die Gastronomie zu schicken.

Werde nun einfach mal ankreuzen das ich mich beworben und eine Absage bekommen habe.
Mal schauen ob die vom Jobcenter weiter nachfragen.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.943
Bewertungen
17.872
Werde nun einfach mal ankreuzen das ich mich beworben und eine Absage bekommen habe.
Nein du kreuzt an habe mich beworben am ( bitte schreibe dir den Namen und Uhrzeit auf)und gut ist es.

eine Absage bekommen habe.

Die Absage kommt vom AG, das heisst der schickt den Vermittlungsvorschlag zurück und nun mal abwarten was der
für einen Grund schreibt.

Kann auch sein das er garnichts zurückschickt, weil es ihm zuviel aufwand ist.

Also abwarten du hast dich beworben.

Wenn der SB noch Fragen hat kann er das beim nächsten Termin machen.

Das du kein Auto hast und das wiederum eine Bedingung vom AG ist, ja da bist du eh raus.

Bestimmt solltest du sofort anfangen, wenn!?

:icon_pause:
 

Marai

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Mai 2013
Beiträge
5
Bewertungen
0
Ja genau. Hätte zu sofort sein sollen.
Ok dann werde ich das so machen das ich nur bei ich habe mich beworben ankreuze.
Danke
 

Pendlerin

Elo-User*in
Mitglied seit
14 Dezember 2012
Beiträge
267
Bewertungen
80
Grundsätzlich sehe ich in einer Schwangerschaft kein Einstellungshindernis.
Da ich selber bis 6 Wochen vor der Geburt in einer Krankenhausgrossküche gearbeitet habe, weiss ich natürlich das alles kein Problem ist.

Zum Ende der Schwangerschaft wird eben zurückgefahren. Man erledigt dann einfachere Arbeiten wo man eben mehr schnippeln statt tragen muss.

Was Anderes wäre es natürlich wenn eine Indikation vorliegt welche eine Frühgeburt verursachen könnte.

Das Problem sehe ich eher in der langen Bearbeitungszeit für einen Zuschuss zum Kraftfahrzeug.
Im Normalfall muss man den Kaufvertrag vorlegen bevor bezahlt wird..Ironie: Joa.. muss man eben einen Verkäufer finden der einen Wagen quasi im Vorraus verkauft:icon_party:

Ich z.b. musste die Stelle am 1.12 antreten. Der Verkäufer des Fahrzeuges erhielt jedoch erst Ende Januar den Kaufpreis.
Es ist jetzt nicht so das ich keine brauchbaren Fahrzeuge gefunden hätte, es wollte sich fast niemand drauf einlassen einen Kaufvertrag mit mir abzuschliessen ohne das Geld gleich zu erhalten.

Hat man erstmal den Wagen und evt noch so 3 Monate einen Fahrkostenzuschuss bekommen ( Achtung..man soll davon auch Ummeldung Anmeldung, Steuern und Versicherung zahlen:icon_pfeiff: ) kommt der grosse Gau sobald die Gurke ( ich meine mit Gurken: jedem Menschen ist klar das man bei einen Zuschuss zum Fahrzeug in der bekannten Maximalhöhe jederzeit mit Reparaturen rechnen muss ) abkackt.
Wer jetzt nämlich denkt..oh die haben mir den Wagen finanziert dann sollten die auch Bremsen Zahnriemen und Diverses übernehmen..der irrt.
Man kann ja ein Darlehen erhalten.

Das man plötzlich den Arbeitsplatz nicht mehr erreichen kann weil der Tüv sagt: Nööööö...oder man sich keine Reifen leisten kann, geschweige von Schäden am Zylinderkopf ect....interessiert leider keinen SA beim Jobcenter.
Muss man eben kündigen.
Es ist kein Wunder das viele Arbeitgeber nicht gerade fröhlich mit dem Jobcentern komunizieren.

Du siehst ,im Gegensatz zu deiner Schwangerschaft, sehe ich das Problem eher aus einer anderen Richtung.
Bewerben würde ich mich immer. Man darf durchaus in die Bewerbung reinschreiben das man einen Zuschuss zur Anschaffung eines Pkw`s vom Jobcenter erhalten KANN und somit der Weg zur Arbeitsstelle gesichert ist.
Damit hat sich das Thema meist alleine erledigt.

Ich denke mal ich selber würde einfach stumpf Bewerbungen schreiben und wenn man mich einlädt wird die Einladung erstmal beim Jobcenter vorgelegt zwecks Fahrkosten beantragen..alles eben ganz pragmatisch abarbeiten.
Eh sowas dann durch ist..ist der Termin meist verstrichen. Der Postweg kann ja dauern.

Vielleicht findest du eine Halbtagsstelle welche du auch gut erreichen kannst und wenn sie dir zusagt ,werden sich bestimmt Freunde finden die dich auch mal eben zum Vorstellen hinfahren.

Grüssle die Pendlerin
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten