• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc...
    Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.
    (Dieser Hinweiß kann oben rechts, für die Sitzung, ausgeblendet werden)

Vermittlungsvorschlag privater AV

ZweiLeipziger81

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
2 Nov 2006
Beiträge
71
Bewertungen
3
Hallöchen, ich hätte mal ne kurze Frage:

Ich habe von meinem SB einen Vermittlungsvorschlag für eine private Arbeitsvermittlung bekommen, die mir aber keinen Job sondern nur ein zweiwöchiges Praktikum anbieten kann.

Bin ich trotzdem gezwungen, den Vertrag mit der PAV einzugehen bzw. das Praktikum zu machen? Kann mir der SB irgendwas z.B. Sanktion, wenn ichs nicht mache? EGV habe ich nicht unterschrieben, Verwaltungsakt liegt vor und der bald beim Sozialgericht.

LG ZweiLeipziger81
 

Seepferdchen

Teammitglied
Super-Moderation
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
23.193
Bewertungen
14.350
Hallo,
eine Vermittlung, die im Rahmen des Vermittlungsgutscheins vergütet werden kann, liegt dann vor, wenn das Arbeitsverhältnis zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer (Gutscheininhaber) durch die Maklertätigkeit (Zusammenführen von Angebot und Nachfrage) des privaten Arbeitsvermittlers zustande gekommen ist. Die Unterstützung des Arbeitnehmers (Gutscheininhabers) allein, z.B. bei seiner eigenen Stellensuche durch Aufzeigen der Möglichkeiten zur Arbeitsuche oder die Weitergabe von Arbeitgeberdaten (z.B. Adressdaten) ist keine Vermittlung im Rahmen des Vermittlungsgutscheins.
Und eine Frage, was soll nach dem Praktikum sein, Option einer Anstellung?
Gruss:icon_pause:
 
Mitglied seit
4 Jan 2011
Beiträge
196
Bewertungen
3
Schau mal drauf, ob da Vermittlungs - oder Stelleninformation draufsteht. Wenn letzteres der Fall ist, wird, denke ich, keine Rechtsmittelbelehrung anbei sein. Dann brauchst Dich auch nicht zwingend bewerben.

Was ist des das für ein PAV, der keinen Job, aber ein Praktikum anbietet :confused:. Sehr nebulös, das ganze...

Edit: Trotz nicht unterschriebener EGV bist Du verpflichtet, Dich auf "Vermittlungsvorschläge" zu bewerben. Bei ZA's, sind immer Rechtsfolgenbelehrungen dabei. Bei PAV i.d.R. nicht, da diese Job's, die über die PAV laufen, außerhalb des "Hoheitsgebietes" der Ämter laufen. Deshalb auch keine Rechtsfolgenbelehrung, weil es "ungeprüfte" Jobs sind. Du kannst Dich bewerben, wenn Du willst und Deinen "Good Will" zeigen...Ich würde es nicht machen...Zumal dann, wenn es sich nicht um einen sozialversicherungspflichtigen Job handelt :icon_pause:
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Bewertungen
847
Hallöchen, ich hätte mal ne kurze Frage:

Ich habe von meinem SB einen Vermittlungsvorschlag für eine private Arbeitsvermittlung bekommen, die mir aber keinen Job sondern nur ein zweiwöchiges Praktikum anbieten kann.

Bin ich trotzdem gezwungen, den Vertrag mit der PAV einzugehen bzw. das Praktikum zu machen? Kann mir der SB irgendwas z.B. Sanktion, wenn ichs nicht mache? EGV habe ich nicht unterschrieben, Verwaltungsakt liegt vor und der bald beim Sozialgericht.

LG ZweiLeipziger81
Da Praktika mit der ARGE abzusprechen sind, ist dein SB nächster Ansprechpartner. Wir sind gemäß SGB II verpflichtet, unsere Hilfebedürftigkeit zu vermindern. Die meisten Praktika sind dazu nicht dienlich, weil sie ohne jegliche finanzielle Gegenleistung stattfinden.

Mario Nette
 
E

ExitUser

Gast
Man kann den VGS bzw. die Kopie vorerst doch dem PAV geben, der einem zusagt...
 

Scarred Surface

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Sep 2010
Beiträge
1.475
Bewertungen
961
Bin ich trotzdem gezwungen, den Vertrag mit der PAV einzugehen bzw. das Praktikum zu machen?
Nein, wenn es sich tatsächlich nur um ein Praktikum handelt, kannst Du diesen "Vermittlungsvorschlag" geistig im Rundordner abheften und vergessen.

Kann mir der SB irgendwas z.B. Sanktion, wenn ichs nicht mache?
Nein.


Edit: Trotz nicht unterschriebener EGV bist Du verpflichtet, Dich auf "Vermittlungsvorschläge" zu bewerben. Bei ZA's, sind immer Rechtsfolgenbelehrungen dabei.
Grunsätzlich ok, aber in diesem Fall nicht. Selbst wenn hier eine Rechtsfolgenbelehrung dabei sein sollte, ist die definitiv falsch. Und somit gibt es keinen Sanktionsgrund.


s. § 31 SGB II:

(1) Das Arbeitslosengeld II in einer ersten Stufe um 30 vom Hundert der für den erwerbsfähigen Hilfebedürftigen nach § 20 maßgebenden Regelleistung gemindert, wenn

1. der erwerbsfähige Hilfebedürftige sich trotz Belehrung über die Rechtsfolgen weigert,

...

b) in der Eingliederungsvereinbarung festgelegte Pflichten zu erfüllen, insbesondere in ausreichendem Umfang Eigenbemühungen nachzuweisen,

c) eine zumutbare Arbeit, Ausbildung, Arbeitsgelegenheit, eine mit einem Beschäftigungszuschuss nach § 16e geförderte Arbeit, ein zumutbares Angebot nach § 15a oder eine sonstige in der Eingliederungsvereinbarung vereinbarte Maßnahme aufzunehmen oder fortzuführen, oder

d) zumutbare Arbeit nach § 16d Satz 2 auszuführen, ...
Ein Praktikum ist nichts von alledem.
 

ZweiLeipziger81

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
2 Nov 2006
Beiträge
71
Bewertungen
3
Ich war ja gestern beim Vorstellungsgespräch und die sagte mir das auf Grund mangelnder Berufserfahrung sie für mich keinen Job hat, außer ein Praktikum von 2 Wochen wäre möglich.

Hab nochmal nachgeschaut und zwar ist das kein Vermittlungsvorschlag sondern eine Stelleninformation.

Bei dem Praktikum sagte sie mir das es keine Übernahme geben würde in eine Vollzeitstelle alsonur als "billige" Aushilfe.

Danke für eure Antworten.
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Bewertungen
847
Stelleninformation - also ohne Rechtsfolgenbelehrung? Dann würde ich mich erst recht nicht auf den PAV einlassen. Hast du mal gefragt, ob das Praktikum denn zumindest vergütet wird?

Mario Nette
 

ZweiLeipziger81

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
2 Nov 2006
Beiträge
71
Bewertungen
3
Also den VGS habe ich noch.

Rechtsfolgebelehrung war dabei und ich sollte mich bis Anfang Januar beim SB melden was rausgekommen ist.

Heute den nächsten Schriebs bekommen diesmal Vermittlungsvorschlag:rolleyes:
 
E

ExitUser

Gast
Also den VGS habe ich noch.

Rechtsfolgebelehrung war dabei und ich sollte mich bis Anfang Januar beim SB melden was rausgekommen ist.

Heute den nächsten Schriebs bekommen diesmal Vermittlungsvorschlag:rolleyes:
Wende Dich doch an einen anderen PAV u. teile dem SB mit, daß der vorherige nur "arbeiten umsonst" (Praktika) angeboten hat, was Dich nicht aus der Hilfsbedürftigkeit führt.

Deshalb hast Du Dir einen anderen gesucht................
 
Oben Unten