Vermittlungsvorschlag online?! (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Aras

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Juni 2012
Beiträge
590
Bewertungen
104
Hallo,

ich hatte letztlich einen Termin bei meiner SB und bekam ausgedruckte VVs mit. Jetzt hab ich mich grad in die Jobbörse eingeloggt und einen neuen VV von heute gefunden mit "zur Bewerbung aufgefordert". Also hätte ich mich nicht eingeloggt, dann wüsste ich davon jetzt auch nichts.

Ich habe bisher null Erfahrung mit diesem ganzen System und frage mich gerade, ob man nicht über sowas (schriftlich?) informiert wird?! Oder gibt es eine Auflage, dass man sich dort täglich einloggen muss?!

Ich bin grad etwas... überfordert :icon_eek:
 

SimdeB

Elo-User*in
Mitglied seit
26 August 2012
Beiträge
336
Bewertungen
68
Hallo,
zuerst stehen die VV in deinem Profil in der Jobbörse. Jedenfalls ist es bei mir so. Du bekommst den VV aber noch mit der Post/Pin an deine Adresse geschickt.

Schau dir auch bitte mal deine EGV an. Bei mir steht das unter Punkt 2 der Eigenbemühungen. Du solltest daher regelmässig dein Profil in der Jobbörse nutzen.

Viele Gruesse und einen schönen Abend noch ...
 

Aras

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Juni 2012
Beiträge
590
Bewertungen
104
Wer erstellt denn die VVs? Ist das die SB, mit der man regulär die Termine hat?
 
E

ExitUser

Gast
Die VV können sowohl vom zuständigen Arbeitsvermittler als auch von einer anderen Stelle der BA, beispielsweise deren Arbeitgeberdienst, stammen.

Du bist nicht verpflichtet, regelmäßig ein eventuelles Konto in der "Jobbörse" zu überprüfen. Genausowenig bist du verpflichtet, dort überhaupt ein entsprechendes persönliches Konto zu besitzen (Problematik: mögliche Datenschutzverletzungen und Haftungsfragen für diesen Fall). Stellenanzeigen in der "Jobbörse" kannst du auch ohne persönliches Konto dort lesen und dich dann auf geeignete Stellen auf herkömmlichem Wege außerhalb der "Jobbörse" bewerben.

Verbindliche VV müssen dir schriftlich samt RFB vorliegen, also brieflich zugesandt oder persönlich bei einem Termin überreicht werden.
 
R

Rounddancer

Gast
Also hätte ich mich nicht eingeloggt, dann wüsste ich davon jetzt auch nichts.
Normal kriegt der "zur Bewerbung Aufgeforderte" diese Aufforderung auch per Email, bzw. Brief.

Halt, zumindest den Brief, mit zeitlicher Verzögerung, denn alle auszudruckenden Briefe werden zentral ausgedruckt, automatisch kuvertiert und von der Post abgeholt.

Noch schlimmer aber ist es, wenn man sich auf ein solches Stellenangebot in der Jobbörse bewirbt.
Denn dann ist es wirklich so: Der Arbeitgeber erfährt davon erst, wenn er in seinen Zugang zur Jobbörse guckt. Da gibt es nicht mal die Meldung per Email, daß da eine Bewerbung ist.

Noch schlimmer, das nun wieder für Bewerber: Hat man sich auf so eine Stelle beworben,- nicht in der Jobbörse- sollte man unbedingt den Status dieser Bewerbung in der Jobbörse auf "Beworben" setzen,- denn macht man das nicht, dann besteht die Gefahr, daß der Arbeitgeber, der ja nicht sieht, wer sich von denen, die er zur Bewerbung aufgefordert hat, beworben hat, oder nicht.

Doch als Arbeitgeber kriegt man die "Zur Bewerbung aufgefordert" nur heraus, wenn man absagt, zusagt, oder als "hat sich nicht beworben" anklickt. Steht da nix anders im Status, dann ist man versucht, "hat sich nicht beworben" anzuklicken,- und schon hat der "Kunde" Ärger mit seinem AA oder JC.
 

Aras

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Juni 2012
Beiträge
590
Bewertungen
104
Hm, es gibt eine Absprache, dass ich mich nicht unbedingt auf ZAF bewerben muss. Wegen gesundheitlicher Einschränkung. Allerdings fehlt dazu noch die Stellungnahme meiner Ärzte. Kommt die nicht, soll ich zum med. Dienst. Da ist mir die Sache von meinen Ärzten natürlich lieber.

Das wurde in zwei Terminen besprochen, bei denen ich auch nicht alleine war. Beim dritten Termin fehlte dann diesbezüglich die Erinnerung (ich war alleine dort), habs dann aber noch abgewürgt. Und der VV ist jetzt ZAF. Ich hab aber grad gesehen, dass der VV von irgendwem kommt, den ich nicht kenne. Im Protokoll kann man das nachlesen.

Ich bin bezüglich staatlichen Stellen höchst paranoid... scheint ja nun iwie auch nicht unbegründet zu sein.

Edit:
In der EGV steht, dass ich mich bis xxx auf die zuletzt erhaltenen VVs bewerben muss sowie monatlich auf insgesamt 5 passende Stellenangebote oder initiativ. Sind das jetzt 5 + VVs oder sind bei den 5 die VVs eingerechnet?

In der EGV steht zudem, dass es mit mir besprochen wurde und Rechtsfolgen geklärt wurden. Hab zwar diesbezüglich nichts gehört... naja. Eine RFB ist nicht dabei. Das ist doch so ein Blatt mit vielen §§, oder? An den VVs ist auch nichts dran :confused:

Muss ich das SGB III im Kopf haben? :icon_eek:
 
E

ExitUser

Gast
Du mußt dich auf schriftliche VV mit RFB bewerben, welche dir nachweislich schriftlich zugehen (brieflich oder persönlich bei Terminen überreicht). Was in deinem Konto in der "Jobbörse" stehen mag, ist irgendeine Notiz oder Vormerkung, aber kein VV in diesem Sinne.

Du solltest auch genauestens zwischen Vermittlungsvorschlägen (mit RFB) und Stelleninformationen (ohne RFB) unterscheiden. Letztere sind von der Arbeitsagentur nicht geprüft und somit unverbindlich. Das erkennt man aber manchmal erst auf den zweiten Blick.

Von wem ein (schriftlicher und damit verbindlicher) VV stammt, ist nicht von Bedeutung, solange es sich um eine Dienststelle der Arbeitsagentur handelt.

In der EGV steht, dass ich mich bis xxx auf die zuletzt erhaltenen VVs bewerben muss sowie monatlich auf insgesamt 5 passende Stellenangebote oder initiativ. Sind das jetzt 5 + VVs oder sind bei den 5 die VVs eingerechnet?
Im Zweifel solltest du einfach die Dinge so interpretieren, wie du sie verstehst beziehungsweise wie ein außenstehender Laie dies verstehen müßte. Meiner Ansicht nach kann es bei Bewerbungen beziehungsweise Eigenbemühungen nicht darauf ankommen, wer das Angebot zufällig zuerst gefunden hat. Das kommt allerdings auf die genaue Formulierung in deiner EGV an.

In der EGV steht zudem, dass es mit mir besprochen wurde und Rechtsfolgen geklärt wurden. Hab zwar diesbezüglich nichts gehört... naja.
Und das hast du so unterschrieben??:confused:

Eine RFB ist nicht dabei. Das ist doch so ein Blatt mit vielen §§, oder? An den VVs ist auch nichts dran
Dann ist es eine unverbindliche Stelleninformation (bitte mal genau den übrigen Text durchlesen). Eine RFB steht normalerweise unter dem eigentlichen VV oder auf der Rückseite. Sperrzeiten dürfen nur verhängt werden, wenn ein mit RFB versehener VV vorlag. Die RFB muß also jeweils zusammen mit dem eigentlichen VV erfolgen, nicht irgendwann vorher in allgemeiner Form.

Muss ich das SGB III im Kopf haben?
Nein, aber dir vorher genau durchlesen, was du eigentlich unterschreibst.
 

PiratXD

Elo-User*in
Mitglied seit
15 März 2012
Beiträge
325
Bewertungen
13
Wie kann man den Status den auf beworben ändern? Bei mir geht das nicht.
 
R

Rounddancer

Gast
Wie kann man den Status den auf beworben ändern? Bei mir geht das nicht.
im Menü, in dem alle für mich persönlich eingegangenen Stellenangebote ("Meine Bewerbungen"/"Zur Bewerbung aufgefordert" stehen, sind normal am Ende der Zeile ein paar Symbole,- darunter ist auch eines mit "Status ändern", oder -bearbeiten. da draufgeklickt.

Kommt der Eintrag aber bei "Aktuelle Stellenangebote" herein, also durch den Suchagenten der Jobbörse (=die Maschine), dann ist das keine Bewerbungsaufforderung und drum gibts da auch keinen Status zu verändern.
 
E

ExitUser

Gast
Hallo,

ich hatte letztlich einen Termin bei meiner SB und bekam ausgedruckte VVs mit. Jetzt hab ich mich grad in die Jobbörse eingeloggt und einen neuen VV von heute gefunden mit "zur Bewerbung aufgefordert". Also hätte ich mich nicht eingeloggt, dann wüsste ich davon jetzt auch nichts.

Ich habe bisher null Erfahrung mit diesem ganzen System und frage mich gerade, ob man nicht über sowas (schriftlich?) informiert wird?! Oder gibt es eine Auflage, dass man sich dort täglich einloggen muss?!

Ich bin grad etwas... überfordert :icon_eek:
Und genau um diese Missverständnisse zu verhindern/vermeiden, würde ich an deiner Stelle das Konto bei der Jobbörse löschen.

Und in Zukunft ausschließlich postalisch mit der Behörde verkehren.
 

Aras

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Juni 2012
Beiträge
590
Bewertungen
104
oh Mann!

Ich bin grad so was von angep****. Ich hab eine Bewerbung zu einem VV, der eigentlich bis heute raus muss, vorhin bei jemandem im Büro geschrieben. Aber der Stick hängt dort noch am PC und ich krieg das Zeug vor morgen nicht.

Was passiert denn, wenn die Bewerbungen nicht rechtzeitig raus gehen?


ok, und was kommt bei "Bewerben"?
Eine Eingabemaske für meine Daten
 
R

Rounddancer

Gast
Ich würde das dann halt morgen schnellstmöglich machen,- und dann beten.

Hauptsache raus mit der Bewerbung.
Ich hab für solche und andere Fälle die wichtigsten Bewerbungsteile auch in meinem Arbeitssuchenden-Datensatz in der Jobbörse liegen,- dann kann ich die Bewerbung zur Not auch dort machen und von dort aus rausschicken. Jedenfalls, wenn es sich nicht um eine schriftliche Bewerbung auf Papier handelt.
Und wenn doch, dann gäbe es als Notlösung auch noch den Weg, die Bewerbungsteile aus der Jobbörse zu ehmen, und bei Post online verschicken mit dem eBrief hochzuladen und abzuschicken. Die drucken das aus, kuvertieren und versenden... Dort, wo sie selbst vertreten sind, per eigenem Service, dort wo die niemand haben, per regulärer Post.
 

Aras

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Juni 2012
Beiträge
590
Bewertungen
104
Hm, ich hab meine Bewerbungsunterlagen auch in der "Cloud". Nur hab ich die Sachen der Einfachheit halber per Stick bearbeitet. Tja, dumm gelaufen. Ich schreib den Kram jetzt halt noch mal. Dann wird das Anschreiben nicht so gut wie vorhin, aber ich krieg keine Haue. Lebenslauf usw. sind ja gleich.
 
Oben Unten