Vermittlungsvorschlag ohne Tätigkeitsangabe

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Shlock

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Februar 2013
Beiträge
45
Bewertungen
40
Tach zusammen,

ich habe heute einen Vermittlungsvorschlag vom Jobcenter (Optionskommune) bekommen, der keine Tätigkeitsangabe beinhaltet.
Es ist lediglich die Rede von Stellenangebote als Hilfskraft/Produktionshelferin.

Keine Tätigkeitsbeschreibung, keine Angabe der Arbeitszeit, nix - außer der Angabe des Stundenlohns von 8,19€.

Laut FM sind mehrere Stellen als Hilfskraft/Produktionshelferin vorhanden, die grundsätzlich für mich geeignet und die grundsätzlich zumutbar für mich sind.

Ist ein solcher VV zulässig?

Um es vorweg zu nehmen: Eine Bewerbung fertig zu machen und hinzuschicken ist für mich nicht das Problem, es ärgert mich allerdings, dass mein FM meint mir einen so unkonkreten VV schicken zu müssen.

Ich war bei der angegebenen ZAF vor ein paar Monaten schon mal zum Vorstellungsgespräch (wenn man es denn so nennen kann), allerdings auf einen mehr oder weniger konkreten VV hin (Angabe dort war "Produktionshelferin - Verpackung"). Die ZAF-Angestellte hat nach dem Gespräch eine einseitige und negative Rückmeldung ans JC gemailt aus der hervorgeht, dass ich nur an der im VV angegebene Stelle Interesse gezeigt hätte und sie meine Daten deshalb nicht an andere Kunden hätte schicken können.

Aus diesem Grund vermute ich jetzt, dass mein FM mich zur Einwilligung in die Datenweitergabe zwingen will mit dem aktuellen VV.

VG,

Shlock
 

Anhänge

  • VVoT01.jpg
    VVoT01.jpg
    129,9 KB · Aufrufe: 284
  • VVoT02.jpg
    VVoT02.jpg
    218,9 KB · Aufrufe: 1.585
  • VVoT03.jpg
    VVoT03.jpg
    106,3 KB · Aufrufe: 178

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.152
Bewertungen
18.356
Hallo Shlock,

im Schreiben steht das mehere Stellen zu besetzen sind und Einzelheiten beim Gespräch
besprochen werden, somit hat sich SB und AG die "Tür offen gehalten".

Ohne deine Einwilligung darf niemand deine Daten mal einfach so weiterreichen,
aber die Erfahrung lehrt das sich so mancher nicht dran hält!

Frage hast du auch eine Eingliederungsvereinbarung unterschrieben?


:icon_pause:
 

Shlock

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Februar 2013
Beiträge
45
Bewertungen
40
Dass meine Daten nicht einfach so weitergereicht werden dürfen, weiß ich. Ich bin nur gerade ein bisschen unsicher, wie ich im sicherlich anstehenden Vorstellungsgespräch reagiere, wenn man mich darauf aufmerksam macht, dass die Einwilligung zur Datenweitergabe im Personalfragebogen unterschrieben werden muss. Sonst konnte ich das immer verhindern, da ich mich auf konkrete Stellen (auch VV) beworben habe, aber das ist dieses Mal ja nicht gegeben.


Frage hast du auch eine Eingliederungsvereinbarung unterschrieben?

Nein, allerdings habe ich einen Eingliederungsbescheid per VA (gültig noch bis Mitte März).
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.152
Bewertungen
18.356
Mal ganz anders gefragt, liegt denn eine Erfahrung vor in diesem Bereich?

Und bekommst du Angebote auch in deinem Beruf, oder ?

Gerade in der Produktion muß man köperlich fit sein.

:icon_pause:
 
Mitglied seit
20 Februar 2011
Beiträge
1.897
Bewertungen
441
Gerade in der Produktion muß man köperlich fit sein.

:icon_pause:


Das kann man so nicht stehen lassen......
man sollte aber sein Hirn abschalten können damit man nicht einschläft bei der monotonen Arbeit.

Es gibt durchaus anstrengende Produktionsstellen,
aber auch die wo man 1000mal in der Stunde die gleich Handbewegung macht und ich in 10min dabei einschlafen würde.....
 

Shlock

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Februar 2013
Beiträge
45
Bewertungen
40
Mal ganz anders gefragt, liegt denn eine Erfahrung vor in diesem Bereich?

Nein, ich habe absolut keine Erfahrung im Produktionsbereich. Ich hab ein abgeschlossenes Germanistik- und Geschichtsstudium und praktisch keine Berufserfahrung - von kurzen Aushilfsjobs im Bürobereich (während meiner Schulzeit) abgesehen.

Und bekommst du Angebote auch in deinem Beruf, oder ?

Letztes Jahr habe ich mal zwei oder drei VV bekommen, die aus dem passenden Bereich (Buchhandel/Bibliothek) kamen - allerdings waren das vom FM aus der Zeitung rauskopierte Anzeigen.

Alle anderen VV, die ich je bekommen habe sind für Helfertätigkeiten u. ä. :icon_sad:
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.152
Bewertungen
18.356
Ja Shlock, ich möchte das mal so umschreiben, die Aussicht auf diese Stelle von deinem
SB ist mal sehr gering.

SB muß sein "Soll" erfüllen, AG bekommt wiedermal ein "Blatt Papier" und niemanden ist damit geholfen, ausser die Post macht Umsatz! ironie ende

Das mit den Satz vom SB

Laut FM sind mehrere Stellen als Hilfskraft/Produktionshelferin vorhanden, die grundsätzlich für mich geeignet und die grundsätzlich zumutbar für mich sind.

Zumutbar ja, aber ob das auch für den AG zutrift?

Bewerben und den "augenmerk" im Anschreiben auf dein Studium lenken, Berufserfahrung
sammeln, Praktikum anstreben usw.

Du kannst ja schlecht schreiben, das du Erfahrung in der Produktion hast!

Bei dem Wort Praktikum fällt mir ein, hast du es schon in dieser Richtung versucht, Berufserfahrung sammeln.:icon_wink:

:icon_pause:
 

Shlock

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Februar 2013
Beiträge
45
Bewertungen
40
Ja Shlock, ich möchte das mal so umschreiben, die Aussicht auf diese Stelle von deinem
SB ist mal sehr gering.

Dass mich mein SB nicht in (vernünftige) Arbeit bringt, ist mir schon klar. An Wunder glaube ich schon lange nicht mehr.

Bei dem Wort Praktikum fällt mir ein, hast du es schon in dieser Richtung versucht, Berufserfahrung sammeln.:icon_wink:

Ich habe ein Praktikum in Aussicht - oder besser gesagt eine selbstgesuchte Maßnahme bei einem Arbeitgeber. Praktikas gibt es für ALG2ler ja nicht. :icon_sad:

Bewerben und den "augenmerk" im Anschreiben auf dein Studium lenken, Berufserfahrung
sammeln, Praktikum anstreben usw.

Das ist wohl die beste Lösung. Anschreiben mit schöner Ausführung aller Fähigkeiten, die ich im Studium erworben habe, hab ich schon fertig gemacht. Zusätzlich hab ich geschrieben, dass ich über ein wenig Erfahrung im Bürobereich verfüge und natürlich ausgesprochen erfreut wäre über eine ebensolche Hilfstätigkeit.
Produktion hab ich einfach mal gar nicht angesprochen. Ich muss ja grundsätzlich davon ausgehen, dass auch andere Hilfstätigkeiten (Büro, Verwaltung,etc.) angeboten werden. :icon_pfeiff: Wenn das nicht der Fall ist (wovon ich mal ausgehe), hätte mein SB mir das ja mitteilen können/müssen/sollen/dürfen. :icon_kinn:
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.152
Bewertungen
18.356
Zusätzlich hab ich geschrieben, dass ich über ein wenig Erfahrung im Bürobereich verfüge und natürlich ausgesprochen erfreut wäre über eine ebensolche Hilfstätigkeit

Der Satz kommt sehr gut!!

Praktikas gibt es für ALG2ler ja nicht.

Doch du mußt nur dem JC dann Bescheid sagen, das ganze wird dann als "Maßnahme" ausgeschrieben.

Also wenn du einen AG findest wo du ein Praktikum machen kannst und dich das ganze wirklich weiterbringt in deinem Sinne, warum nicht?

Gerade wenn du erst dein Studium beendet hast.

:icon_pause:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten