• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Vermittlungsvorschlag der AfA für Job bei Zeitarbeitsfirma - Umzug - Burnout

Deutsch Meyer

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
7 Dez 2015
Beiträge
140
Gefällt mir
61
#1
Hallo,
ich hoffe es ist o.k., wenn ich hier in meiner Sache extra ein neues Thema eröffne. Ich hab hier bereits einiges gelesen, aber mir bleiben doch einige Fragen offen.

Bin seit Mai diesen Jahres arbeitslos und beziehe ALG I. Bisher hatte ich nur ein einziges Gespräch beim Amt, 2 weitere Einladungen musste ich absagen, weil ich krankgeschrieben war, wegen Burnouts. Seit 2 Wochen bin ich nicht mehr AU. Gestern (Freitag) hatte ich nun einen Vermittlungsvorschlag von der AfA für einen Job bei einer Zeitarbeitsfirma im Briefkasten. (hängt alles hier dran).
Kommt noch dazu, dass ich aktuell umziehe (viel kleinere Wohnung weg. der Arbeitslosigkeit), zum 1. des nächsten Monats eine neue Adresse habe. Die Agentur für Arbeit bleibt die Gleiche, nur eine andere Stelle in einer anderen Kleinstadt. Wegen des Umzugs habe ich bisher nur telefoniert und noch keine Veränderungsmitteilung rausgeschickt.

Jetzt habe ich Angst einen Fehler zu machen. Hab grosse Angst gesperrt zu werden.


Meine Fragen:

- Ich könnte übermorgen z. Arzt und mich erneut krankschreiben lassen, das wollte er eigentlich sowieso. Würde ich mich dazu entschließen, müsste ich dann trotzdem eine Bewerbung an die Zeitarbeitsfirma rausschicken? Wie ist die Frist nach Posteingang? Innerhalb von 3 Tagen?

- Wann muss ich dem Amt die Veränderungsmitteilung wegen des Umzugs zukommen lassen. Die Meldebescheinigung v. Einwohneramt die sie wollen, kann ich ja jetzt noch nicht beibringen?

- Diese Bewerbung an die Zeitarbeitsfirma... wie und wo soll ich die schicken. Habe gerade gelesen nicht per Email rausschicken? Warum nicht, wenn ich mal doof fragen darf?
Überhaupt bin ich SEHR UNSICHER wie ich mich denen gegenüber verhalten soll.

- Mein Arbeitslosengeld wird nur von den 32,5 Stunden errechnet die ich zuletzt gearbeitet habe. MUSS ich mich trotzdem auf einen 40h Job bewerben, weil ich die EGV unterschrieben habe, dass ich mich für für Vollzeit bewerbe?

Was mache ich jetzt?
Wie gesagt, ich habe Angst einen Fehler zu machen.
 

Anhänge

G

Gast1

Gast
#2
Deutsch Meyer, ich kann keine Rechtsfolgenbelehrung in Deinen hochgeladenen Scans entdecken. Wenn da tatsächlich keine RFB enthalten ist (schaue bitte noch mal genau nach, auch auf die Rückseite des ersten Blattes des Vermittlungsvorschlags), dann musst Du Dich nicht auf diesen Vermittlungsvorschlag bewerben.

Das geht im Umkehrschluss aus dem § 159 Abs. 1 Satz 2 Nr. 2 SGB III hervor, ich zitiere:

§ 159 Ruhen bei Sperrzeit

(1) Hat die Arbeitnehmerin oder der Arbeitnehmer sich versicherungswidrig verhalten, ohne dafür einen wichtigen Grund zu haben, ruht der Anspruch für die Dauer einer Sperrzeit. Versicherungswidriges Verhalten liegt vor, wenn

...

2. die bei der Agentur für Arbeit als arbeitsuchend gemeldete (§ 38 Absatz 1) oder die arbeitslose Person trotz Belehrung über die Rechtsfolgen eine von der Agentur für Arbeit unter Benennung des Arbeitgebers und der Art der Tätigkeit angebotene Beschäftigung nicht annimmt oder nicht antritt oder die Anbahnung eines solchen Beschäftigungsverhältnisses, insbesondere das Zustandekommen eines Vorstellungsgespräches, durch ihr Verhalten verhindert (Sperrzeit bei Arbeitsablehnung),
=> Wenn keine RFB im Vermittlungsvorschlag enthalten ist, kann auch nicht eine Sperrzeit verhängt werden, falls man sich nicht bewirbt oder das Zustandekommen des Beschäftigungsverhältnisses vereitelt.
 

avalanche

Elo-User/in
Mitglied seit
13 Sep 2015
Beiträge
451
Gefällt mir
215
#3
- Ich könnte übermorgen z. Arzt und mich erneut krankschreiben lassen, das wollte er eigentlich sowieso. Würde ich mich dazu entschließen, müsste ich dann trotzdem eine Bewerbung an die Zeitarbeitsfirma rausschicken? Wie ist die Frist nach Posteingang? Innerhalb von 3 Tagen?
Kurze Standardbewerbung mit Referenz-Nr. der ausgewiesenen Stelle mit kurzem Lebenslauf. Zeugnisse werden nachgereicht.

- Wann muss ich dem Amt die Veränderungsmitteilung wegen des Umzugs zukommen lassen. Die Meldebescheinigung v. Einwohneramt die sie wollen, kann ich ja jetzt noch nicht beibringen?
Wenn du in der neuen Wohnung postalisch zu erreichen bist. Kopie der Meldebescheinigung kannst du dann nachreichen.

- Diese Bewerbung an die Zeitarbeitsfirma... wie und wo soll ich die schicken. Habe gerade gelesen nicht per Email rausschicken? Warum nicht, wenn ich mal doof fragen darf?
Neuen e-mail account besorgen und per email schicken. Ist am billigsten.

Überhaupt bin ich SEHR UNSICHER wie ich mich denen gegenüber verhalten soll.
Brauchst du nicht. Standard schriftliche Bewerbung, so dass dir der SB nicht ans Bein urinieren kann. Im VG verweist du öfter auf dein Burn-out. Fahrtkosten kannst du nicht übernehmen, Auto hast du nicht. Im mündlichen Gespräch steht Aussage gegen Aussage und lässt sich nachher kaum beweisen. ZAF sagt, der will nicht arbeiten. ELO sagt, die wollten mich nicht haben. Wenn der SB dann dem ELO angeblichen Arbeitsunwillen vorhält, kann der ELO immer noch der ZAF anbieten, den AV zum ELO zu schicken. Zu Hause lässt sich der AV dann immer noch in Ruhe prüfen und gegebenenfalls ändern.

- Mein Arbeitslosengeld wird nur von den 32,5 Stunden errechnet die ich zuletzt gearbeitet habe. MUSS ich mich trotzdem auf einen 40h Job bewerben, weil ich die EGV unterschrieben habe, dass ich mich für für Vollzeit bewerbe?
In der ZA werden nur 35h/Woche gezahlt, deshalb brauchst du auch nur 35h/Woche zu arbeiten.

Was mache ich jetzt?
Wie gesagt, ich habe Angst einen Fehler zu machen.
Standard-Bewerbung mit LL per email, burn-out verschweigen, weil du dem 1. Arbeitsmarkt voll zur Verfügung stehst.
Im VG öfter burn-out erwähnen und auf Fahrtkosten bestehen. Dann wird das schon werden mit der abgelehnten Bewerbung.

Glück auf, ave
 

Deutsch Meyer

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
7 Dez 2015
Beiträge
140
Gefällt mir
61
#4
Nein, es war keine Rechtsfolgeblehrung dabei. Hab ja ALLES eingescannt, und jetzt noch mal alles angefasst und umgedreht: Nein, keine RFB!
Und wegen meines Eingliederungsvertrages den ich gleich beim ersten Termin bekam, haben sie auch keine Befugnis zum Sperren?
Und was kreuze ich beim Antwortschreiben an? Oder schicke ich das gar nicht zurück?

Ich stell mich hier so an, weil ich im Fall einer Sperre absolut machtlos und unmittelbar mittellos wäre. Deshalb.

@schlaraffenland: Danke für deine Antwort!

Also ich werde wohl das WE damit verbringen, hier zu lesen und mich schlauer zu machen. Früher oder später werde ich sicherlich mit den Zeitarbeitsfirmen zu tun bekommen.
 
G

Gast1

Gast
#5
Nein, es war keine Rechtsfolgeblehrung dabei. Hab ja ALLES eingescannt, und jetzt noch mal alles angefasst und umgedreht: Nein, keine RFB!
Dann musst Du Dich nicht bewerben.

Und wegen meines Eingliederungsvertrages den ich gleich beim ersten Termin bekam, haben sie auch keine Befugnis zum Sperren?
Nein. Damit Du beruhigt bist: Schaue Dir mal die Rechtsfolgenbelehrung in Deiner EGV an. Ich wette, dass da nichts drin steht im Sinne von "Wenn Sie das und das (nicht) tun, dann bekommen Sie eine Sperre", richtig?

Und was kreuze ich beim Antwortschreiben an? Oder schicke ich das gar nicht zurück?
Ich habe es immer so gehalten, als in Bezug von ALG I war, dass ich die Rückmeldebögen nicht zurückgeschickt habe, wenn der Vermittlungsvorschlag keine Rechtsfolgenbelehrung hatte. Da kann einem nichts bei passieren, wenn man so verfährt. Es gibt keine Vorschrift, die besagt, dass man ne Sperre bekommt, wenn man diese Rückmeldebögen nicht zurückschickt.

@schlaraffenland: Danke für deine Antwort!
Gern geschehen.

Also ich werde wohl das WE damit verbringen, hier zu lesen und mich schlauer zu machen. Früher oder später werde ich sicherlich mit den Zeitarbeitsfirmen zu tun bekommen.
Immer dabei beachten: Wenn ein VV keine RFB enthält, dann ist eine Bewerbung nicht notwendig.
 

Frank71

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Jul 2010
Beiträge
2.123
Gefällt mir
1.101
#6
Deutsch Meyer... genieß das Wochenende und sei froh wenn du mit Sklavenbuden erstmal nichts zu tun hast.

Die Jobcenter vermitteln nur diesen Schrott und nix anderes.
 
G

Gast1

Gast
#7
Deutsch Meyer, wenn Du weiterhin einen Burnout hast, dann solltest Du Dich besser wieder krankschreiben lassen. Nach 6 Wochen AU bei Bezug von ALG I bekommt man dann Krankengeld, in Höhe des ALG I. Dann wärste auch von der Agentur für Arbeit weg.
 

Deutsch Meyer

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
7 Dez 2015
Beiträge
140
Gefällt mir
61
#8
Vielen Dank an Euch! :)
Ich bin in der Tat jetzt ein wenig beruhigt.

@schlaraffenland: Ja, ich hab mir die Rechtsfolgebelehrung in meiner EGV die ich hier ja auch hochgeladen habe
(und eure Antworten dazu!!) noch einmal angesehen und da wird nicht mit Sperre gedroht. ;-)
(Burnout)
Ja, ich denke ich werde mich weiter krankschreiben lassen. Zur Zeit kommt bei mir einiges an Belastendem zusammen. Allerdings... nachdem ich zuletzt gute 5 Wochen krank geschrieben war, bekam ich Post von der Krankenkasse und im Telefonat wurde mir gesagt, ich solle doch einen Psychiater aufsuchen weil mein langjähriger Hausarzt (zu dem ich das allergrößte Vertrauen habe) eben kein Facharzt sei. :icon_frown:
 
G

Gast1

Gast
#9
Ja, ich denke ich werde mich weiter krankschreiben lassen. Zur Zeit kommt bei mir einiges an Belastendem zusammen. Allerdings... nachdem ich zuletzt gute 5 Wochen krank geschrieben war, bekam ich Post von der Krankenkasse und im Telefonat wurde mir gesagt, ich solle doch einen Psychiater aufsuchen weil mein langjähriger Hausarzt (zu dem ich das allergrößte Vertrauen habe) eben kein Facharzt sei. :icon_frown:
Dann lass Dich zuerst krankschreiben von Deinem Hausarzt und kümmere Dich anschließend gleich um einen Termin bei einem Psychiater. Aber lass Dich nicht verunsichern von Deiner Krankenkasse: Auch wenn Dich nur Dein Hausarzt krankschreibt, darf sie Dir nach 6 Wochen nicht deswegen einfach das Krankengeld verweigern.
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.719
Gefällt mir
6.558
#11
Burnout ist ja wohl eine laengere Geschichte. Da ist es doch voellig sinnfrei, sich zu bewerben.
 
Oben Unten