Vermittlungsvorschlag bei Zeitarbeitsfirma bekommen ohne RFB... Ist Bewerbung verpflichtend?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Dana87

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Juli 2018
Beiträge
37
Bewertungen
1
Heute habe ich einen Vermittlungsvorschlag für eine Zeitarbeitsfirma ohne Rechtsfolgenbelehrung bekommen. Der Vermittlungsvorschlag hat auch die Überschrift "Vermittlungsvorschlag". Aber wie gesagt ist keine RFB dabei, allerdings die standard Formulierung "Bitte bewerben Sie sich umgehend...".

In meiner Eingliederungsvereinbarung steht "Ich bewerbe mich umgehend auf einen Vermittlungsvorschlag und werde spätestens 3 Wochen nach Erhalt ... das Ergebnis meiner Bewerbung dem Jobcenter ... mitteilen."

Ich bin mir sicher die Frage kommt häufig, aber: Ist ein Vermittlungsvorschlag ohne RFB verpflichtend? Oder muss eine RFB immer dabei sein, auch wenn meine Verpflichtung in meiner EGV steht wie oben zitiert?

Es sei gesagt: Ab kommenden Freitag beginnt eine Maßnahme für mich und ich werde (denke ich mal) einen neuen SB (Projektleiter der Maßnahme?) bekommen und vermutlich auch eine neue EGV.
 
D

Dinobot

Gast
Heute habe ich einen Vermittlungsvorschlag für eine Zeitarbeitsfirma ohne Rechtsfolgenbelehrung bekommen...standard Formulierung "Bitte bewerben Sie sich umgehend...". Ist ein Vermittlungsvorschlag ohne RFB verpflichtend? Oder muss eine RFB immer dabei sein, auch wenn meine Verpflichtung in meiner EGV steht wie oben zitiert?

Wenn es generell so in Deiner EGV steht, dann muss nicht noch extra eine RFB dabe sein. Ansonsten kann ein SB auch VV ohne RFB versenden -zur Probe, ob Du willig bist , auch ohne RFB.

Unabhängig davon bewerbe ich mich auf jeden Vermittlungsvorschlag, der auch als solcher gekennzeichnet ist -um meine Motivation als solches gegenüber dem jeweiligen SB zu dokumentieren oder auch damit ggf. argmentieren zu können.

Woarauf ich mich nicht immer bewerbe, das sind Stellen, die aufgrund von Meldungen der AG in den Jobbörsen für mich hinterlegt worden sind. Mit der Überschrift: "Ein Arbeitgeber möchte Sie auf seine Stelle aufmerksam machen". Allerdings habe ich auch keine generelle Verpflichtung in einer EGV zu stehen.

Du solltest hier auf Nummer Sicher gehen. Und Dich hier bewerben. Eine Maßnahme kann auch separat erfolgen -ohne Änderung der EGV. Allerdings braucht es dann eine extra Zuweisung bzw. ein Angebot dazu.

Ab kommenden Freitag beginnt eine Maßnahme für mich und ich werde (denke ich mal) einen neuen SB (Projektleiter der Maßnahme?) bekommen

Die meisten Maßnahmen sind Standard Maßnahmen. Dazu braucht es oftmals keinen gesonderten SB. Aber das könnte ich ich dir viellecht genauer sagen, sofern Du mir die Bezeichnung bzw. den Titel der Maßnahme nennen würdest und die für Dich festgelegte Teilnahmedauer. Wurdest Du denn auch über die Inhalte umfassend informiert und hat mir dir auch eine Notwendigkeit für diese Maßnahme begründet? Oder gibt es einen Bedarf -welcher in Deinem Einzelfall begründet sein könnte?
 

Dana87

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Juli 2018
Beiträge
37
Bewertungen
1
Hab noch eine Frage: Kann ich im Anschreiben an diese Zeitarbeitsfirma erwähnen dass ich durch einen Vermittlungsvorschlag vom JC auf das Stellenangebot aufmerksam wurde oder ist das negatives Bewerbungsverhalten?
 

Dana87

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Juli 2018
Beiträge
37
Bewertungen
1
Das kommt darauf an, wie du das formulierst.

Trocken und höflich...
Also: "Über einen Vermittlungsvorschlag des Jobcenters bin ich auf... aufmerksam geworden."

Ist das OK. Da steht ja nix negatives oder deutet auf eine Zwangsbewerbung/Unwilligkeit hin oder was meint ihr? Ich könnte natürlich schreiben "bei meiner Stellensuche" aber das wäre ja gelogen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holler2008

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2008
Beiträge
2.397
Bewertungen
1.913
Trocken und höflich...
Also: "Über einen Vermittlungsvorschlag des Jobcenters bin ich auf... aufmerksam geworden."

Ist das OK. Da steht ja nix negatives oder deutet auf eine Zwangsbewerbung/Unwilligkeit hin oder was meint ihr? Ich könnte natürlich schreiben "bei meiner Stellensuche" aber das wäre ja gelogen.

In meinem Bewerbungstraining wurde das genau so gelehrt.
 

Hartznase

Elo-User*in
Mitglied seit
21 März 2012
Beiträge
276
Bewertungen
65
Bewirb dich am besten schriftlich ohne Angabe von Telefonnummer oder E-Mail Adresse.

Wenn es sicher sein soll: Einwurf-Einschreiben, so kann dir niemand was anhängen. Damit wirst du schon manche ZA los.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten