Vermittlungsvorschlag auf nicht mehr verfügbare Stelle

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Faldo311

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 November 2018
Beiträge
252
Bewertungen
472
Hallo,

ich habe einen Vermittlungsvorschlag für eine Stelle bei einem größeren Konzern erhalten. Die Bewerbung soll laut Stellenanzeige in der Jobbörse der Bundesagentur online (über das Karriereportal des Konzerns) erfolgen. Leider ist die Stelle auf der Seite des Unternehmens nicht mehr verfügbar und auch in anderen Stellenbörsen nicht mehr zu finden. Eine Email-Adresse ist nicht hinterlegt und auch kein Ansprechpartner. Muss ich mich nun postalisch bewerben, obwohl das Unternehmen dies nicht wünscht? Möchte keine Sanktion wegen unterlassener Bewerbung erhalten.
 

Faldo311

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 November 2018
Beiträge
252
Bewertungen
472
Der Vermittlungsvorschlag wurde mir bei einem Termin gegeben. Eine schriftliche RFB ist nicht angehängt. Mir wurde nur gesagt, dass ich mich darauf bewerben muss. Ich habe auch öfter von einer 3 Tage Frist gehört, aber auch das habe ich nirgendwo schriftlich. Im Vermittlungsvorschlag ist als Kontakt nur der Name des Konzerns und der Link zum Karriereportal angegeben. Und meine Unterlagen irgendwo hinschicken wollte ich eigentlich nicht. Habe mich bei dem Konzern beworben und weiß wie der Bewerbungsprozess abläuft. Wenn ich die Bewerbung per Post dort hinschicke mache ich mich lächerlich. Eine Bewerbung über die Jobbörse der Bundesagentur funktioniert auch nicht, da der Arbeitgeber diese nicht annimmt.
 
G

Gelöschtes Mitglied 64655

Gast
Steht in der EGV etwas dazu wie Du mit VV zu verfahren hast? Oft ersetzt eine EGV die formale RFB eines VV.

Wenn es klar ist das die Stelle nicht mehr via dem vom Amt gegebenen Link verfügbar ist dann dies dem Amt abschließend so mitteilen.
 

Faldo311

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 November 2018
Beiträge
252
Bewertungen
472
In meiner EGV steht nur eine allgemeine Rechtsfolgebelehrung zu Pflichtverstößen, aber nichts zu Vermittlungsvorschlägen.
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.043
Wenn der genaue Link zu dem Stellenportal des AG in dem VV angegeben ist, kannst du diesen doch einfach abtippen und dich so auf diese Stelle bewerben. Wo läge in dem Fall das Problem? Alternativ kannst du auch den AG telefonisch kontaktieren, wie dessen Stellenportal und diese Stelle erreichbar ist, sollte der Link nicht genau angegeben sein. Nur weil diese Stelle in der Jobbörse der AfA nicht mehr aufrufbar ist, heißt dies nicht, dass diese Stelle auch beim AG schon weg ist. Er könnte sich auch einfach nur entschieden haben, diese Stelle nicht mehr bei der AfA ausgeschrieben sein zu lassen.
 

Faldo311

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 November 2018
Beiträge
252
Bewertungen
472
Die Stelle ist nicht mehr verfügbar und deswegen nicht mehr aufrufbar. Die Bewerbung erfolgt über das Karriereportal, wo ich bereits ein Profil habe und mich auf andere Stellen beworben habe. Ich kann mich nicht bewerben, da keine Bewerbungen mehr angenommen werden (für die Stelle). Ich kann nur eine Bewerbung per Post irgendwo zur Zentrale schicken, obwohl das nicht erwünscht ist um den Vermittlungsvorschlag "bearbeitet" zu haben.

Der genaue Link führt zum Karrierportal mit der Meldung: Seite kann nicht gefunden werden.


Moderationshinweis...

2 Beiträge zusammengeführt. Bitte nicht mehrere Beiträge in kurzer Zeit posten. Man kann das eigene Posting innerhalb der Editierzeit (60 Minuten) jederzeit ändern oder erweitern. Des Weiteren lassen sich auch mehrere und auch verschiedene Zitate in einen Beitrag einfügen. Bitte in Zukunft beachten :) LG @HermineL



 

Birt1959

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juli 2013
Beiträge
1.306
Bewertungen
4.220
In so einem Fall kann man einen Screenshot machen und den zusammen mit der Meldung, den Job nicht bekommen zu haben, an den/die SB*in schicken. Dann kann man dem/der LB*in nicht unterstellen, dass er/sie sich nicht bewarb.

Dass die Konzerne ihre Karriereportale meist besser pflegen als die AfA ist bekannt. Leider vergessen die zuständigen Konzernmitarbeiter*innen häufig, der AfA die Besetzung zu melden und vermutlich aus statistischen Gründen hält der Arbeitgeberservice eben so häufig keine Rücksprache, ob eine Stelle besetzt ist. Ich habe schon Stellenangebote in der Jobbörse gefunden, die älter als ein Jahr waren.
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.043
Der Vermittlungsvorschlag wurde mir bei einem Termin gegeben. Eine schriftliche RFB ist nicht angehängt. Mir wurde nur gesagt, dass ich mich darauf bewerben muss. Ich habe auch öfter von einer 3 Tage Frist gehört, aber auch das habe ich nirgendwo schriftlich.
Der genaue Link führt zum Karrierportal mit der Meldung: Seite kann nicht gefunden werden.

Wieviel Zeit ist zwischen der Übergabe des VV an dich und deiner Bewerbungsbemühung darauf vergangen? Welche Bewerbungsfrist wurde dir genannt? Kann dein SB ggfs. belegen, dass diese Stelle bei der Übergabe des VV an dich noch verfügbar gewesen ist? Hast du dir den Verbis-Eintrag für diesen Meldetermin bereits angefordert?

Was ist in deiner EGV zu dem Thema Bewerbungen auf Stellenvorschläge der AfA und des JC vermerkt? Hat deine EGV eine RFB? Es könnte daher ggfs. sein, dass dir auch ohne RFB für diesen Stellenvorschlag eine Sanktion drohen kann, wenn dies entsprechend in der EGV vermerkt ist.
 

Faldo311

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 November 2018
Beiträge
252
Bewertungen
472
Ich habe versucht die Bewerbung am nächsten Tag nach Erhalt des Vermittlungsvorschlags zu verschicken. Meine EGV enthält eine allgemeine RFB zu Pflichtverletzungen (Vermittlungsvorschläge werden nicht explizit erwähnt), aber es sind keine Fristen genannt. Im Vermittlungsvorschlag steht "Bewerben Sie sich umgehend über das Internet".
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.043
Es steht nichts in deiner EGV zu dem Thema Bewerbungen auf Stellenvorschläge seitens der AfA und des JC?

Kann dein SB ggfs. belegen, dass das Stellenangebot am Tag der Übergabe noch verfügbar gewesen ist? Im schlimmsten Fall könnte dein SB erstmal argumentieren, dass du dich auch direkt nach der Übergabe des Stellenangebotes auf dieses hättest bewerben können. Ob und wie dieses mögliche Argument seitens deines SB vor einem SG Bestand hätte, kann ich dir nicht mit Sicherheit sagen. Du solltest jedoch für den Fall der Fälle darauf vorbereitet sein.
 

Faldo311

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 November 2018
Beiträge
252
Bewertungen
472
In meiner EGV steht nur, dass ich mich um eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung bemühen soll. Vermittlungsvorschläge werden nicht direkt erwähnt.
 
Zuletzt bearbeitet:

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.043
Es wird definitiv das Wort "Stellenvorschläge" nicht in deiner EGV erwähnt? Stellenvorschläge sind nicht nur die klassischen VV, dies können auch andere Stelleninformationen sein, egal, wie diese betitelt sind.
 

Faldo311

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 November 2018
Beiträge
252
Bewertungen
472
Nein nichts dergleichen. Allerdings steht in der EGV, dass erklärungsbedürftige Punkte mündlich erläutert wurden.
 

Buerosklave

Elo-User*in
Mitglied seit
23 November 2012
Beiträge
436
Bewertungen
590
War das vielleicht kein Vermittlungsvorschlag,sondern eine Stelleninformation ? Die Schreiben sehen bis auf die Überschrift auf Seite 1 identisch aus, allerdings ist bei einer Stelleninformation keine RFB dabei,weil das meist Stellen sind, wo das Amt sich selbst nicht so ganz sicher ist, ob du da reinpasst. Ich weiß nicht,wie´s aktuell beim ALGII ist, beim ALG1 hab ich einen Loginbereich auf der Jobbörsen-Homepage, wo ich neben den Vermittlungsvorschlägen auch die "Aufforderungen zur Vermittlung" sehe,d.h. das sind die erwähnten Jobs, bei denen das Amt nicht weiß, ob man da so recht passt. Ich persönlich bin auch froh, dass ich mich auf diese Stellen nicht bewerben muss, weil das fast ausnahmslos Callcenterjobs sind. Und sowas möchte ich keinesfalls nochmal machen.
 

Faldo311

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 November 2018
Beiträge
252
Bewertungen
472
Update: Der Sachbearbeiter hat die Erklärung akzeptiert. Er hat auf meine EGV verwiesen und gesagt, dass in erster Linie Verstöße gegen die dort genannten Pflichten finanzielle Konsequenzen haben können (dort steht nichts zum Thema Vermittlungsvorschläge). Bisher habe ich nur Vermittlungsvorschläge ohne RFB erhalten. Nur mündlich wurde mir schon öfter eine Frist zur Bewerbung von 3 Tagen genannt.

Ich bekomme zur Zeit viele unpassende Vermittlungsvorschläge und Stelleninformationen. Diese wurden alle ohne RFB zugeschickt. Ich habe in älteren Beiträgen gelesen, dass eine Sanktion bei einem VV ohne RFB nicht möglich ist. Könnte mein SB mich sanktionieren, da man mich mündlich schon mal belehrt hat?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten