Vermittlungsvorschlag als Kommissionierer trotz einer abgeschlossener Ausbildung (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

iums1

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Juli 2013
Beiträge
15
Bewertungen
0
Ich habe einen VV als Kommissionierer erhalten obwohl ich eine abgeschlossene Ausbildung habe.

Meine Fragen:
Muss ich mich bewerben?
Habe hier desöfteren gelesen, dass Leute keine Kontaktdaten wie Telefonnummern etc. angeben, ist das rechtens? Wird das vom JC nicht als Ablehnung der Stelle Sabotage/Ablehnung von Arbeit betrachtet?
 

hartz5

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2010
Beiträge
4.476
Bewertungen
1.592
Ich habe einen VV als Kommissionierer erhalten obwohl ich eine abgeschlossene Ausbildung habe.
Naja, wenn Du im H4 Bezug bist, dann spielt eine abgeschlossene Ausbildung keine grosse Rolle mehr, weil (fast) alle Jobs zumutbar sind und Du verpflichtet bist,(fast) alles zu tun, was Deine Hilfsbedürftigkeit vermindert bzw beendet.

Meine Fragen:
Muss ich mich bewerben?
Nicht, wenn Du mit einer Sanktion leben kannst.
Habe hier desöfteren gelesen, dass Leute keine Kontaktdaten wie Telefonnummern etc. angeben, ist das rechtens? Wird das vom JC nicht als Ablehnung der Stelle Sabotage/Ablehnung von Arbeit betrachtet?
Es reicht, wenn Du für den künftigen AG (das gilt auch für das JC) brieflich erreichbar bist. Es besteht kein Zwang, ein Telefon oder einen Mail-Account zu haben. Zumal Telefonate im Falle eines Rechtsstreites nicht beweiskräftig sind, Stichwort Aussage gegen Aussage...
 

iums1

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Juli 2013
Beiträge
15
Bewertungen
0
Es reicht, wenn Du für den künftigen AG (das gilt auch für das JC) brieflich erreichbar bist. Es besteht kein Zwang, ein Telefon oder einen Mail-Account zu haben.
Wenn mich der Arbeitsvermittler direkt auf die nicht vorhandene Telefonnummer in meinen Bewerbungsunterlagen anspricht und vielleicht sogar mit Sanktionen droht wenn dieser Mangel nicht abgestellt wird, wie reagiere ich dann?
 
E

ExitUser

Gast
Was spricht denn gegen die Arbeit?

Du kannst dich ja weiterhin in deinem Beruf bewerben.

Allerdings bewerben sich auf diese Stellen soviele Leute ohne Qualifikation, dass du vermutlich eh als überqualifiziert aussortiert wirst.

Wenn eine Sanktionsdrohung kommt, sehen wir weiter. Solange reicht es zu sagen, dass die Angaben freiwillig sind.
 

iums1

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Juli 2013
Beiträge
15
Bewertungen
0
Was spricht denn gegen die Arbeit?
Der Lohn von 7,50Brutto/Stunde das ist in etwa die Hälfte die in der Branche bezahlt wird in der ich eine Ausbildung habe, die Arbeitsbedingungen, die gesamte Firma (die Firma ist als Ausbeuter bekannt).
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.306
Ich habe einen VV als Kommissionierer erhalten obwohl ich eine abgeschlossene Ausbildung habe.
Wie bereits erwähnt, gibt es im ALG II keinen Berufsschutz (mehr). Ergo musst du jede Arbeit aufnehmen. Allerdings kann die Zumutbarkeit § 10 SGB II auch so manches "Angebot" wieder in Frage stellen.

Meine Fragen:
Muss ich mich bewerben?
Ja!
Habe hier desöfteren gelesen, dass Leute keine Kontaktdaten wie Telefonnummern etc. angeben, ist das rechtens?
Ja. Diese Daten bekommen nur potentielle AG, die man sich selber aussucht.
Wird das vom JC nicht als Ablehnung der Stelle Sabotage/Ablehnung von Arbeit betrachtet?
Nein! Wenn JC möchte, dass HE telefonisch oder per Internet erreichbar ist, dann muss der Gesetzgeber das entsprechend festschreiben. Dann aber auch gleichzeit dafür sorgen, dass der entsprechende Posten dafür im Regelsatz geschaffen wird:icon_pfeiff:
Wenn mich der Arbeitsvermittler direkt auf die nicht vorhandene Telefonnummer in meinen Bewerbungsunterlagen anspricht und vielleicht sogar mit Sanktionen droht wenn dieser Mangel nicht abgestellt wird, wie reagiere ich dann?
Einfach müde lächeln und und um die gesetzliche Grundlage für seinen Größenwahn fragen. Auch mal ruhig mit dem SG wedeln und ihn fragen, ob er diese Frage einem Richter beantworten möchte:icon_twisted:
 

hartz5

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2010
Beiträge
4.476
Bewertungen
1.592
Wenn mich der Arbeitsvermittler direkt auf die nicht vorhandene Telefonnummer in meinen Bewerbungsunterlagen anspricht und vielleicht sogar mit Sanktionen droht wenn dieser Mangel nicht abgestellt wird, wie reagiere ich dann?
Frag schriftlich nach der gesetzlichen Grundlage für seine Forderung und Ruckzuck wirds ruhig sein. Lasst Euch doch nicht immer mit gesetzwidrigem Mist Angst einjagen.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.306
Der Lohn von 7,50Brutto/Stunde das ist in etwa die Hälfte die in der Branche bezahlt wird in der ich eine Ausbildung habe, die Arbeitsbedingungen, die gesamte Firma (die Firma ist als Ausbeuter bekannt).
Dann wäre das schon ein Grund, der ggf. eine Unzumutbarkeit (§ 10 SGB II) rechtfertigen würde. Das müsste man aber im Detail prüfen = mehr Angaben.
 

takesch

Elo-User*in
Mitglied seit
28 Juni 2013
Beiträge
36
Bewertungen
1
Wenn mich der Arbeitsvermittler direkt auf die nicht vorhandene Telefonnummer in meinen Bewerbungsunterlagen anspricht und vielleicht sogar mit Sanktionen droht wenn dieser Mangel nicht abgestellt wird, wie reagiere ich dann?
Wenn er aufgrund dessen mit Sanktionen droht frage einfach nach der gesetzlichen Grundlage.
 

takesch

Elo-User*in
Mitglied seit
28 Juni 2013
Beiträge
36
Bewertungen
1
Dann wäre das schon ein Grund, der ggf. eine Unzumutbarkeit (§ 10 SGB II) rechtfertigen würde. Das müsste man aber im Detail prüfen = mehr Angaben.
ehr weniger solange der TE mit diesem lohn über den allg2 Bedarf geht.

Das Dumpinglöhne eine Sauerei und hin zur Ausbeute gehen steht hier allerdings außer Frage.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.306
ehr weniger solange der TE mit diesem lohn über den allg2 Bedarf geht.
§ bitte. Es gibt noch immer die Sittenwidrigkeitsgrenze. ALG II-Höhe hin oder her. Mit solchen Löhnen ist das Aufstockertum vorprogrammhiert und auch hier wieder diese Arbeit in Frage gestellt.

Das Dumpinglöhne eine Sauerei und hin zur Ausbeute gehen steht hier allerdings außer Frage.
:icon_daumen:
 
E

ExitUser

Gast
Wenn mich der Arbeitsvermittler direkt auf die nicht vorhandene Telefonnummer in meinen Bewerbungsunterlagen anspricht und vielleicht sogar mit Sanktionen droht wenn dieser Mangel nicht abgestellt wird, wie reagiere ich dann?
dann solltest du den SB mal fragen auf welche gesetzliche Grundlage er sich berufen möchte dasman tele Daten anzugeben hat

es gibt nichtmal eine gesetzliche vorgabe wie Bewerbungen auszusehen haben
solang man nicht erkennt das man das Angebot nicht haben will
und man Interesse zeigt
kann der SB keinen sanktionieren wenn keine teledaten in der Bewerbung drin stehen
die erreichbarkeitsanordnung spricht postalische Erreichbarkeit
und das gilt auch für den potenzielen arbeitgeber^^
 
S

silka

Gast
Ich habe einen VV als Kommissionierer erhalten obwohl ich eine abgeschlossene Ausbildung habe.
Meine Fragen:
Muss ich mich bewerben?
Habe hier desöfteren gelesen, dass Leute keine Kontaktdaten wie Telefonnummern etc. angeben, ist das rechtens? Wird das vom JC nicht als Ablehnung der Stelle Sabotage/Ablehnung von Arbeit betrachtet?
Meine Antworten:
1nein,du musst nicht, kannst aber dafür sanktioniert werden. Es kommt drauf an.
2. nein, du bist nicht verpflichtet, deine Tel-nr. anzugeben. Man kann schriftlich kommunizieren. Sabotage ist etwas anderes. Ablehnung von Arbeit ist das auch nicht, denn es gibt ja noch die Briefpost.

Meine Meinung:
1.Mit Alg2-Bezug hast du kein Berufs-Privileg mehr. Es wird von dir verlangt, daß du dich um jede zumutbare Arbeit bemühst. Deine Ausbildung ist nicht mehr relevant. Das ist schon seit fast 9 Jahren so. Hast du das noch nie gehört? Seltsam.
2.Es kommt drauf an, wie der Kommissionierer-VV gestaltet ist.
 

takesch

Elo-User*in
Mitglied seit
28 Juni 2013
Beiträge
36
Bewertungen
1
§ bitte. Es gibt noch immer die Sittenwidrigkeitsgrenze. ALG II-Höhe hin oder her. Mit solchen Löhnen ist das Aufstockertum vorprogrammhiert und auch hier wieder diese Arbeit in Frage gestellt.

:icon_daumen:
Einen § habe ich gerade nicht zur Hand und bin aktuell auch zu faul danach zu suchen.

Aber ist es nicht so dass du als Allg2 Empfänger grundsätzlich dazu verpflichtet bist eine Vollzeitstelle anzutreten solange du damit aus dem eigentlichen Bezug fällst?

Toll finde ich eine solche Milchmädchenrechnung auch nicht und lass mich gerne eines Besseren belehren.

Bei 40 Stunden die Woche mit 7,50 Euro würde das ein Brutto von 1200 Euro beziehungsweise bei Steuerklasse 1 ein Netto von etwa 912 Euro ergeben was für viele wohl mehr ist wie der Leistungsbezug.

Klar kommt auch auf die Miete und die persönlichen Umstände an.

Doch den Ämtern wird das egal sein, die Aufstockung ist kalkuliert doch der Leistungsbezieher fällt aus der Statistik und das ist es doch auf das es denen ankommt.
 
S

silka

Gast
Wenn mich der Arbeitsvermittler direkt auf die nicht vorhandene Telefonnummer in meinen Bewerbungsunterlagen anspricht und vielleicht sogar mit Sanktionen droht wenn dieser Mangel nicht abgestellt wird, wie reagiere ich dann?
Welcher Mangel???
Wo steht, daß du ein Telefon haben musst und wo steht, daß du die Telnr. angeben musst.
Es ist üblich, daß man das angibt, wenn man auf Arbeitssuche ist---aber eine Pflicht gibts nicht.
Keiner kann mit einer Sanktion drohen, lies nach, für was mit Sanktionen nicht nur gedroht wird:
SGB 2 - Einzelnorm
 
S

silka

Gast
Der Lohn von 7,50Brutto/Stunde das ist in etwa die Hälfte die in der Branche bezahlt wird in der ich eine Ausbildung habe, die Arbeitsbedingungen, die gesamte Firma (die Firma ist als Ausbeuter bekannt).
Dann recherchiere, ob dieses Lohnangebot sittenwidrig ist.
Dann ist der Job unzumutbar und du brauchst dich nicht zu bewerben.
Hinten auf dem VV steht, wo du dein Kreuzchen dann machen kannst.
Ausbeuterfirma?? Was ist das denn für ein Kriterium?
Ausbeuter sind sie alle---du lebst in Deutschland. Oder ist das der ÖD??(Obwohl man da auch oft diesen Ausdruck benutzen dürfte)
Welche Ausbildung hast du denn eigentlich?
 
Mitglied seit
25 Juli 2013
Beiträge
70
Bewertungen
9
Der Lohn von 7,50Brutto/Stunde das ist in etwa die Hälfte die in der Branche bezahlt wird in der ich eine Ausbildung habe, die Arbeitsbedingungen, die gesamte Firma (die Firma ist als Ausbeuter bekannt).
Wie viel du in deinem gelernten Beruf verdienen würdest, spielt im Hartz 4 Bereich keine Rolle ! Bei Hartz 4 geht es nur darum, dich wieder in Arbeit zu bekommen um dich aus den Hartz 4 Bezug wieder raus zu bekommen.

Aber was hast du denn gelernt und wie lange hast du in deinem Beruf nicht mehr gearbeitet ?
 
Oben Unten