Vermittlungsbereit trotz Schulferien?

susi0815

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
29 Oktober 2008
Beiträge
198
Bewertungen
30
Ich weiß nicht ob das hierher gehört aber ich versuchs mal.
Wie ich ja schon mal geschrieben hatte hole ich die 9/10/Abi nach um dann eine verkürzte Ausbildung zur Erzieherin für jugendliche Erwachsene zu machen. Es hat ja ewig gedauert bis die auf der Arge mich endlich mal haben machen lassen.

Voriges Jahr habe ich die EGV unterschrieben das ich das nun machen muss(war ja mein Ziel,da sie es dann auch bezahlen müssen,denn ich bekomme kein bafög) Diese EGV ist gültig bis zum ABIAbschluss,wird aber jedes halbe Jahr sozusagen aktualisiert. Das bedeutet ja rein theoretisch das die regeln der Schule für mich gelten.

Nun ist es so das auch ich die 6 Wochen Schulferien habe...heut war ich beim Amt und da sagte man mir doch allenernstes das ich eben keine Ferien habe sondern für die 6 Wochen wieder arbeitslos bin und auch zu Maßnahmen zur Verfügung stehen muss.
meine SB meinte ortsabwesenheit ist Kannsache des SB... als ALG2 Empfänger hat man keinen Urlaubsanspruch...UNd die Ortsabwesenheit muss begründet sein,zb.Arbeitssuche,Todesfall ect.... Ich wollte Montag für 2 Wochen Zelten fahren....

Hier kann doch was nicht stimmen... wenn ich in meiner EGV verpflichtet bin die Schule ect. zu Absolvieren und die Schulregeln für mich gelten habe ich doch sogar einen Anspruch auf die 6 Wochen Ferien... oder doch nicht? Dann brauch ich mich ja auch garnicht bei denen abmelden?!
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.601
Bewertungen
4.172
Stell die EGV mal hier ein. Was ist das für eine Schule.

Im übrigen: lass dir nicht soviel Blödsinn von SBs erzählen. Die erzeählen oft viel, wenn der Tag lang ist und dennoch bleibt es Blödsinn.
 

susi0815

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
29 Oktober 2008
Beiträge
198
Bewertungen
30
Martin bin scdhon fast dabei die EGV einzuscannen...bissl geduld ,der ist nicht mehr der jüngste ;-)

Naja ganz so blödsinnig ist das mit der Ortsabwesemheit ja leider nicht.... zum Teil zumindestens.Mir geht es nur darum ob ich sogar einen gesetzlichen Anspruch auf die 6 Wochen Ferien habe...Schüler haben den nach einem Jahr Schule doch auch. Und in dem fall bin ich Schüler.---

Es handelt sich um ein Kolleg, Schule des zweiten Bildungsweges. Haben aber alle gängigen Schulferien usw...also fast wie in einer richtigen Schule nur eben der Lehrplan verkürzt
 
K

KAHMANN

Gast
Erst mal hast Du genau wie ein Arbeitnehmer Anspruch auf Urlaub.
glaube 4 Wochen im Jahr

So du machst also Abi als Umschulung oder wie soll ich dass verstehen. hab ich ja noch nie gehört.

Du gehst zur Schule und bekommst ALgII oder was?

Dann kann man ja auch studieren und Alg II beziehen?
oder etwa nicht

Das wäre ja für die meisten Studenten besser als Bafög oder Dahrlehen!

Also wenn dem so ist kannst Du zum JC gehen und Urlaub (gewährung ist rechtlich bindend) beantragen.
Da Du ja eigentlich nicht dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehst. ....ist doch wol so.

Wichtig
Du musst nur aufpassen beim Termin wenn Du wieder ortsnah bist.
Da musst Du dich umgehend beim JC melden, da die sonst die Leistungen für die Tage bis zur Meldung einbehalten!
Idiotenregel

Bitte Danke
 
G

gast_

Gast
Susi, beim nächsten Mal unterschreibe die EGV nicht gleich, sag, du möchtest sie erst zum Prüfen mitnehmen! Das muß erlaubt werden...
 

susi0815

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
29 Oktober 2008
Beiträge
198
Bewertungen
30
KIWI.. natürlich habe ich die EGV unterschrieben,da ich ja hart gekämpft habe genau diese zu bekommen.Man wollte mir ja das Kolleg nicht genehmigen. Naja das schon aber mich nicht mehr bezahlen.Und da es sich momentan ja noch um einen normalen Schulabschluss handelt und ich mit fast 40 leider zu alt für Bafög bin, sollte ich auch kein ALG2 mehr erhalten da ich ja dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehe. Und die aktualisierten beinhalten immer das selbe. Das mit der Maßnahme steht auch nirgendwo geschrieben,wurde eben nur angekündigt das es ja sein könnte.

@Kahmann nein keine Umschulung...sondern erstmal Schulabschluss, dann ABI und dann eine Ausbildung....bei der Ausbildung bin ich raus aus hartz4...das hat mit dem Amt dann nix mehr zu tun. Nur um diese machen zu können brauche ich die Abschlüsse.
Studieren und Hartz4 geht nocht...und ich habe keinen Anspruch auf Bafög..wegen meines Alters und der Tatsache das es kein Studium ist... ist etwas kompliziert,aber für mich die einzige Möglichkeit weiter zu kommen
 
K

KAHMANN

Gast
Ich hab selber eine 24 monatige Umschulung als Mediengestalter Bild und Ton über Bildungsgutschein gemacht. ...das war auch ein Glücksgriff wo gibts denn so was?

Da hatten wir auch 4 wochen ferien. im 1. Jahr

Abschluss in der Tasche aber MBT sozialvers. pflichtig ?

Da gibt es nur Freiberufler!

Aber erklär das mal dem JC.

Du bist jetzt mit 40 Schüler oder was?
Abendschule oder täglich normal?

Wenn ich mit SGBII Bezug studieren kann, dann mach ich dass.
Ich will gar kein Bafög. Ich will weiter mein SGBII und brauch dann nichts zurückzahlen.

Wenn Du noch keinen Urlaub beantragt hattest, dann hast Du jedenfalls Anspruch! fertig
 

susi0815

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
29 Oktober 2008
Beiträge
198
Bewertungen
30
so nun sollte das mit der EGV klappen...

musste einiges entfernen da dort Schuldaten ect. daneben standen....


mir ist gerade ein Fehler meiner SB aufgefallen.... man beachte den Punkt: Ziele *ggg kann man eine bessere EGV bekommen? :biggrin::biggrin::biggrin::biggrin:
 

Anhänge

susi0815

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
29 Oktober 2008
Beiträge
198
Bewertungen
30
KAHMANN es gibt auch elternunabhängiges BAFÖG welches man nicht zurückzahlöen muss. Ich wäre froh wenn ich Bafög bekommen würde, erstens wäre ich aus ALG2 raus,zweitens hätte ich mehr geld zur Verfügung.Weil Kindergeld und Unterhalt fürs Kind ja nicht als Einkommen gerechnet wird...soweit ich das in Erfahrung bringen konnte. Und es gibt nen Betreuungszuschlag.
Ich bin zwar Schüler ,zähle aber als Student (jaja das ist alles etwas verwirrend)
Ich bringe morgens um 7 Uhr mein Kind zur Schule und fahre weiter zu meiner Schule.Also ich gehe tagsüber in die Schule,so wie es eben ein Schulkind macht.

Eine Seite reicht, es folgt dann ja nur die standardmäßige Belehrung und die kennen wir ja alle ;-)
mehr beeinhaltet meine EGV nicht
 
K

KAHMANN

Gast
Auf der 1. Seite steht doch gar nichts.

Gehst du da mit 18-20 jährigen zu Schule ?

Aber Bafög ist doch nicht mehr als AlgII. oder?
 

susi0815

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
29 Oktober 2008
Beiträge
198
Bewertungen
30
*lach na klar steht da was... mehr beeinhaltet meine EGV nunmal nicht..und einiges musste ich ja rauslöschen weil dort meine oderr Schuldaten standen.Da steht doch was ich zu tun habe ...ich sags doch..besser gehts eigentlich nicht und deswegen will ich ja wissen gelten Schulregeln oder ARGEregeln

Ja ich gehe mit 17-26 jährigen zur Schule, das Höchstalter beträgt da durchschnittlich 26.Bin da suzusagen für alle die Mami ;-)

Na doch Bafög ist mehr als ALG 2 wenn man so wie ich Kinder hat,da ja eben KG und Unterhalt nicht zugerechnet werden,bei mir wären es so ca.200 euro mehr..aber der Nachteil:man muss sich selbst krankenversichern
 
K

KAHMANN

Gast
ist ja lustig. Ha Ha

NA klar hast Du Urlaubsanspruch. ARGE Regeln
Wenn die da rumzicken musst Du klarstellen, das Du den Urlaub(mit rechtsanspruch) ja in den ferien nehmen musst.
 

susi0815

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
29 Oktober 2008
Beiträge
198
Bewertungen
30
Schau mal,da steht aber das man keinen rechtsanspruch hat:

Kein Urlaubs-Rechtsanspruch für Alg2 Bezieher

Wenn Sie Alg2 beziehen, haben Sie keinen Rechtsanspruch auf Urlaub, weil Sie der Arbeitsagentur an jedem Werktag zur Vermittlung zur Verfügung stehen müssen. Das wiederum heißt, dass Sie persönlich am Wohnort erreichbar bleiben müssen.

Urlaubsanspruch durch Einzelfallentscheidung

Dass Alg2 Empfänger keinen Rechtsanspruch auf Urlaub haben, heißt nicht, dass sie grundsätzlich auf Urlaub verzichten müssen: Ihr Betreuer bei der Agentur für Arbeit bzw. der Fallmanager oder der regionale Träger entscheidet, ob Sie freie Tage erhalten. Tragen Sie Ihr Anliegen vor, in der Regel werden Gründe wie Schulferien der Kinder, Eltern- und Verwandtenbesuche sowie Urlaub des Partners akzeptiert.


Und wenn ich das mit meiner EGV mal vergleiche muss ich denen ja garnicht mehr zur Verfügung stehen sondern nur der Schule, da steht auch nichts von ferien oder so..bis 2012 unterliege ich der Schule...
Martin wie schätzt du das ein?
 
K

KAHMANN

Gast
Woraus zitierst Du da eigentlich?

Rechtsanspruch heist nicht zwangsläufig das Dir das Recht auch vom JC gewährt wird. Das weis man wenn man da länger mit zu tun hatte.

Da Du aber durchgängig zur Schule musst, kannst Du dich bei deinem Urlaub nicht auf später vertrösten lassen.

Natürlich ist das eine Ermessensentscheidung deiner Vermittlung, aber Anspruch besteht denoch generell. Nur das die eigentlich entscheiden können wann und wann nicht.
 
G

gast_

Gast
so nun sollte das mit der EGV klappen...

musste einiges entfernen da dort Schuldaten ect. daneben standen....


mir ist gerade ein Fehler meiner SB aufgefallen.... man beachte den Punkt: Ziele *ggg kann man eine bessere EGV bekommen? :biggrin::biggrin::biggrin::biggrin:
nee, die ist perfekt :)
 

Togro

Elo-User*in
Mitglied seit
25 Juni 2011
Beiträge
153
Bewertungen
58
I
Nun ist es so das auch ich die 6 Wochen Schulferien habe...heut war ich beim Amt und da sagte man mir doch allenernstes das ich eben keine Ferien habe sondern für die 6 Wochen wieder arbeitslos bin und auch zu Maßnahmen zur Verfügung stehen muss.
meine SB meinte ortsabwesenheit ist Kannsache des SB... als ALG2 Empfänger hat man keinen Urlaubsanspruch...UNd die Ortsabwesenheit muss begründet sein,zb.Arbeitssuche,Todesfall ect.... Ich wollte Montag für 2 Wochen Zelten fahren....
Ich habe dazu folgendes gefunden:
( Quelle: https://www.erwin-denzler.de/Hinweise-EAO.pdf )
Auf Seite 1

"6.3.2. Personenkreis
Personenkreis (7.57)

(1) Nach dem Wortlaut des § 7 Abs. 4a gilt die Regelung für alle
Mitglieder der Bedarfsgemeinschaft. Somit ist die EAO grundsätzlich
auf alle Leistungsberechtigte nach dem SGB II, also auch auf
Sozialgeldbezieher und erwerbsfähige Personen, denen die Aufnahme
einer Beschäftigung nicht zuzumuten ist
(z. B. Schüler
), anzuwenden.
Eine wörtliche Auslegung würde jedoch dem Sinn und
Zweck der Regelung widersprechen, weil die Arbeitslosigkeit keine
Voraussetzung für den Leistungsanspruch nach dem SGB II darstellt.
Einem erwerbsfähigen Schüler beispielsweise eine längere
Ortsabwesenheit während der Sommerferien zu verweigern, entspräche
nicht dem Grundsatz der Verhältnismäßigkeit und wäre
rechtswidrig
. Deshalb ist die Erteilung einer Zustimmung zu Ortsabwesenheiten
von Personen, die das 15. Lebensjahr noch nicht
vollendet haben, entbehrlich."
Inwiefern das nun auf über 15 jährige Schüler anwendbar wäre,
ist die Frage.

Allg. würde ich aber sagen, dass es nicht verhältnismäßig wäre,
wenn man dir die Orstabwesenheit während der Schulferien versagen würde.

Du bist zwar erwerbsfähig, aber nicht vermittelbar,
da du zur Schule (mit Genehmigung des JC) gehst.

Dich während der Schulferien in eine Maßnahme zu stecken
hätte keinen Sinn, da Maßnahmen immer den Sinn verfolgen sollen,
dich in den Arbeitsmarkt zu intigrieren.
Dies geht aber nicht, da du z.Zt. Schülerin bist.
Das JC würde daher Gelder unwirtschaftlich ausgeben.

Gemäß § 14 S. 3 SGB II erbringen die Träger der Grundsicherung
unter Berücksichtigung der Grund-sätze von Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit
alle im Einzelfall erforderlichen Leistun-gen.
§ 3 SGB II - Leistungsgrundsätze
Abs. 1 S. 3

"Vorrangig sollen Maßnahmen eingesetzt werden,
die die unmittelbare Aufnahme einer Erwerbstätigkeit ermöglichen
. Bei der Leistungserbringung sind die Grundsätze von
Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit zu beachten."
 
Oben Unten