Vermieterabmahnung (2 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Ulla

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 November 2006
Beiträge
211
Bewertungen
1
Hallo,

es ist doch nicht zu fassen, nachdem ich letztes Jahr den Kampf mit dem Vermieter hatte und den endlich dazu gebracht, die Wohnung wieder bewohnbar machen zu lassen und dem dank einer Spende einen Fussbodenbelag in Küche, Flur und Wohnzimmer "spendierte" habe ich heute von dem Haus und Grund Verein ein förmliche Abmahnung bekommen.

Da der Vermieter in 2008 sich weder telefonisch noch persönlich erstens benehmen konnte noch mir je eine klare Aussage auf konkrete Fragen und Mängel etc.. geben konnte und zum Abschluss der stressigen und langen Renovierungszeit mich noch in der eigenen Whnung anbrüllte, da der Maler einen Farbklecks im Bad hinterliess und ich den noch nicht weggewischt hatte, obwohl über 6 Wochen Ausnahmezustand in der Wohnung herrschte... hatte ich schon mal berichtet.

Er hatte die für ihn sehr günstige Verlegung des Fussbodens bezahlt, die ungefähr ein drittel von dem war, was ich an Kosten für den Belag hatte, gedankt hat er es mir nie.

Nach Ende der Renovierungsarbeiten war weiterhin eine telefonische noch sonstige Kommunikation möglich, der erzählt mir in der einen Sekunde was und in der nächsten kreischt der mich an und weiss von nichts... Ein sehr seltsamer Zeitgenosse.

Jetzt habe ich blöderweise bei der Selbsteingabe der Miete am Monatsanfang anstattt 437 - 407 Euros überwiesen und letzten Montag den Fehler erst beim Kontoauszug festgestellt und gleich die fehlenden 30 Euros hinterher geschickt mit Versehen in der Betreffszeile...

Jedenfalls tauchte der ohne Angabe von Gründen am Freitag wieder vor meiner Wohnungstür auf und klingelte, ich habe nicht reagiert, da ich die Brüllerei von dem von letzten Male noch in den Ohren hatte und ich echt Angst habe vor seinem cholerischen und aggressiven Typen. Erst kreischte der mich an, ich entgegnete, dass er diesen Ton sein lassen sollte und er brüllte nur zurück, wer würde mit mir nie wieder reden etc... alles sehr unschön.

Ich fand dann eine Notiz im Briefkasten vor, dass ich ihn umgehend anrufen sollte und hatte dazu keine Lust, denn x-Telefonate in 2008 kosteten mich teures Geld und von dem war nicht ein gescheiter Satz zu hören, im Gegenteil, mir wurden dann die Hämmer um die Ohren gehauen oder er hängte gleich auf, wenns um die Renovierung ging...

So habe ich dem am 10.1. geschrieben, dass aufgrund der schwierigen Kommunikation mit ihm ich höflich bitte, dass er mir seine Anliegen bitte schriftlich zukommen lassen soll, sowas kennt der bisher nicht, und Handwerksarbeiten und/oder sein persönliches Erscheinen bitte vorher ankündigt, damit ich es mir zeitlich einrichten und mich vorbereiten kann.

War ganz sachlich und höflich, denke ich.

heute kriegte ich den Wisch, wo der mich durch den Haus und Grund Verein förmlich abmahnen lässt, da ich durch mein Versehen, ja die Miete nicht pünktlich gezahlt hätte und somit gegen den Mietvertrag verstossen hätte und ich bei weiteren Verstössen, also Miete sollte bei dem am 3. Werktag auf dem Konto sein, mir kündigen wird. Auch dass ich die Betriebskostennachforderung für 2007, die er erst am 24.12. in die Briefkästen war, noch nicht überwiesen hätte, und wurde höflich, aber bestimmt aufgefordert, dies bis zum 31.1. zu machen, sonst....

Jetzt bin ich sowas von sauer, hatte ja schon in 2008 den Verdacht, dass der nicht alle Tassen im Schrank hat. Anstatt froh zu sein, dass der neuen Fussbodenbelag hat, kriege ich jetzt sowas...

Leider kann ich erst am 4.2. zum Termin bei der Rechtsanwältin des Mieterschutzvereins, da darf ich vorher die 60 Euros Jahresbeitrag noch löhnen und 8 Euro Schreibgebühr, aber ohne die gehts nicht.

Habe sowas von Wut... morgen gehe ich erstmal vorab zum Wohnungsamt, da solls kostenlose Beratung geben, mal sehen... aber das lasse ich nicht auf mir sitzen, vorallem nach dem Stress Jahr in 2008 mit dem, der ist echt ein Fall fürs Fernsehen, sowas unverschämtes.

Sorry, musste erstmal meinen Frust ablassen.... es wird halt nie langweilig, zumindest habe ich heute mit gleicher Post nach dem Debakel mit der SB schön meine Heizungskosten und Betriebskostennachforderung etc. genehmígt bekommen und sollen demnächst auf dem Konto sein.

Leider soll wohl laut Mietvertrag die Miete immer am 3. Werktag auf dem Konto sein, und ich überweise es immer spätestens am 1. des Monats, falls dieser ein Werktag, sonst verzögert es sich immer um einige Tage, und selbst nach meiner Eingabe beim Bankautomaten dauert es bei der Sachbearbeiterin, die die Überweisung absegnen mitunter auch noch etwas, ist dann aber nicht meine Schuld. Da kann ich nichts dran ändern und es fehlt ja keine Monatsmiete etc...

Der ist nur tierisch sauer, dass er Geld für die Teilrenovierung zahlen musste, da er sich für das Haus ja null interessiert. Ob er das Geld ja am 3. oder 4. auf dem Konto hat, ist ja nicht die Welt, aber der will wohl jetzt den grossen Affen machen und mir arme Arbeitslose mal zeigen, wo der Hammer hängt.

:icon_pause: und weiter gehts...

Gruss

Ulla
 

Ulla

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 November 2006
Beiträge
211
Bewertungen
1
Danke Ariana,

habs schon gefunden, ob es wohl am besten wäre, dass das Amt die Miete direkt an den überweist, denn an mir liegt das ganze ja nicht, wenn erst Freitag nachmittag das Geld uf dem konto ist, geht geht die Überweisung frühestens am Montag raus, manchmal auch später, da dank meiner Inso, die Sachbearbeiterin bei der Bank sich auch noch Zeit lässt, bis sie absegnet.

Also wieder Schreiben ans Amt mit dem Wisch, was das für mich für Umstände sind, wenn Geld erst am Monatsletzten auf dem Konto ist.

Aber ich werde es noch klären lassen, wie es ist, dass ich dem neuen Fussbodenbelag in die Bude gebracht habe, da wurde kein Wort drüber verloren, der sucht jetzt in Krümmel. Ich hätte wirklich anstatt dem ganzen Renovierungsstress gleich laut BGH die komplette REnovierung von dem einklagen können, aber im Nachhinein ist man schlauer...

Leider habe ich erst am 4.2. den Anwaltstermin deswegen beim Verein, danke für die Info, da habe ich schon mal was zum Lesen.

Gruss

Ulla
 

Ralsom

Elo-User*in
Mitglied seit
6 September 2006
Beiträge
420
Bewertungen
12
darf denn überhaupt der Haus und Grund Verein eine Abmahnung erteilen? Vertrag besteht doch zwischen Mieter und Vermieter? Vielleicht solltest du dich dort auch mal über deinen Vermieter beschweren? Hab so was überhaupt noch nicht gehört. Übernehmen die die rechtliche Vertretung deines Vertreters?
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Vielleicht sind die ja der Vermieter ?
 

Ralsom

Elo-User*in
Mitglied seit
6 September 2006
Beiträge
420
Bewertungen
12
@ arania - ah - das wäre eine Möglichkeit. Dachte aber, dass sie eine "Interessenvertretung" wären, aber nicht selbst vermieten. Finde ich trotzdem sehr überzogen, da die Miete ja überwiesen wurde. Und bisher dachte ich immer, dass Kündigung erst möglich ist, wenn man mehrere Monatsmieten im Verzug ist, aber nicht wegen unpünktlicher Zahlung.
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Ist aber leider nicht so, siehe die Links die ich eingestellt habe, allerdings ist es auch nicht so einfach, war auch für mich interessant das zu lesen, da gibt es genaue Regeln für beide- Mieter und Vermieter
 

Ulla

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 November 2006
Beiträge
211
Bewertungen
1
darf denn überhaupt der Haus und Grund Verein eine Abmahnung erteilen? Vertrag besteht doch zwischen Mieter und Vermieter? Vielleicht solltest du dich dort auch mal über deinen Vermieter beschweren? Hab so was überhaupt noch nicht gehört. Übernehmen die die rechtliche Vertretung deines Vertreters?
Das Schreiben kam vom Geschäftsführer von Haus und Grund und die Vollmacht war dran gehängt, dass er für den Vermieter handelt....

Ich bin sowas von wütend über den Typen, erst schön neuen Fussbodenbelag etc., das ganze stressige Jahr wegen der völlig unkoordinierten Renovierung und des irrationalen Verhaltens des Mieters, was die Wohnung und mich betrifft.

Ich habe mir die Seiten ausgedruckt, und habe heute morgen beim Jobcenter ein Schreiben an die SB in der Leistungsabteilung abgegeben mit der Bitte, dass die Miete und NK direkt an den Vermieter überwiesen werden, da durch die Privatinsolvenz die Überweisung der Mieter sich seitens der Bank immer zeitlich verzögert. Ich kann alle Verzögerungen nachweisen, an mir liegts nicht. Da nützt leider auch kein Dauerauftrag, weil es systemintern bei der Bank hakt.

Auch hat der ja schon die Nichtsofortüberweisung der Betriebskosten von 07, die ich erst am 24.12. im Briefkasten vorfand, angemahnt. Vom Amt habe ich die erst am 14.1. bekommen und heute gleich weiter überwiesen.

Sowie ich das jetzt alles verstehe, ist er im Recht und er sucht halt in Krümeln aus Schikane und da hat er was.

Jedenfalls hoffe, ich dass die SB mein Schreiben umgehend bearbeitet bevor das nächste ALGII rausgeht und die dem Vermieter das Geld gleich überweisen. Dann haben die zumindest den schwarzen Peter, wenn was schief geht, obwohl ich die Ansprechsperson bin, aber dann sind die auch mit dran.

Eigentlich ist die Variante dann hoffentlich etwas stressfreier als jeden Monat das Theater mit der Mietüberweisung und dem ständigen Hinterlaufen der Sachbearbeiterin bei der Bank, ob die das auch weitergeleitet hat, da habe ich schon Sachen erlebt.....

Danke für die links, waren sehr hilfreich.

Gruss

Ulla
 

Ulla

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 November 2006
Beiträge
211
Bewertungen
1
Vielleicht sind die ja der Vermieter ?

Nö, der Vermieter ist da nur Mitglied, scheint aber den Geschäftsführer gut zu kennen, aber wäre doch auch eine nette Schlagzeile,

hartz4 Empfängerin wird obdachlos, da durch Privatinso die Mietzahlung um einen bis 2 Tage verschoben wird, da die Bank die Sperre im System nicht beheben kann und jede Überweisung von Sachbearbeiterin weitergeleitet werden muss, die es mitunter mal 3 Tage nicht bearbeitet oder Überweisung einfach verloren gehen etc...

Da der Vermieter, ein CDU-Stadtverordneter aus einer Kleinstadt, der sich sehr für Barrierefreiheit in seinem Ort einsetzt, Ehrenvorstand im Turnverein seit 40 Jahren ist (blabla...) lässt seine Mieterin in einer Bruchbude hausen, weigerte sich seit Jahren seinen Pflichten als Vermieter nachzukommen.

Nachdem in 2008 die längst fällig Badsanierung (er liess mir zu allem noch eine viel zu schmale und kleine Badewanne einbauen! )stattfand und die arme Hartz4 Empfängerin mit Hilfe einer Spende dem von sich aus einen neuen Fussbodenbelag für Wohnzimmer, Flur und Küche bezahlte kam nicht ein Wortes des Dankes, sondern wurde, nachdem ich fast über 4 Wochen auf einer Baustelle ohne warmes Wasser, ohne Küche oder sanitären Anlagen gehaust habe, von dem noch in Grund und Boden gebrüllt.

Sorry wenn ich mich wiederhole, aber ich habe so eine Wut über den.. als hätte man sonst nicht schon Krempel am Hals und dann noch sowas

Daher mit dem keinerlei Kommunikation stattfinden kann, habe ich den höflich und schriftlich gebeten mir seine Anliegen und eventuelle Handwerkstermine rechtzeitig anzukündigen, diesen Stress von letztem Jahr mache ich mit dem nicht mehr mit.

jetzt sieht er sich jetzt wohl genötigt in Krümeln zu suchenum mich aus der nun wieder bewohnbaren Wohnung rauszukündigen, damit er sie für teures Geld neu vermieten kann.

Das mit Stadtverordneter und CDU etc. stimmt wirklich.

Also wieder Opfer des Systems..... ich hoffe ich habe durch mein Schreiben wegen Direktüberweisung an den das Problem erstmal behoben.
Aber man sollte man veröffentlich was sich so ein Herr CDU-Stadtverordneter erlaubt....

Gruss

Ulla
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Mach das doch, allerdings weisst Du sicher das er dann erst recht einen Grund suchen wird Dich loszuwerden

Auch wenn man im Recht ist, ist es halt manchmal schwer dieses durchzusetzen, leider
 
Status
Dieses Thema ist derzeit geschlossen.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten