• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Vermieter will mir kündigen - was tun?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Daniela_M

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Sep 2005
Beiträge
40
Gefällt mir
0
#1
Hi,
konnte den letzten 3 Monaten keine Miete zahlen, da ich kein Geld von Arge bekomme. Nun will mir mein Vermieter kündigen, weil ich nicht zahlen kann. Darf er mir einfach so kündigen? Hab nämlich im Radio mal gehört dass viele H IV Empfänger nicht zahlen konnten und die Vermieter ihnen auch nicht kündigen konnten. Was ist nun richtig? Kann er mir kündigen oder nicht? Bitte helft mir, weiß nicht was ich machen soll.

LG Dani
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#2
Hallo Daniela,

warum bekommst Du keine Leistungen?
Diese Frage wäre zunächst einmal zu beantworten.
 

Daniela_M

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Sep 2005
Beiträge
40
Gefällt mir
0
#3
Martin Behrsing sagte :
Hallo Daniela,

warum bekommst Du keine Leistungen?
Diese Frage w�re zun�chst einmal zu beantworten.
Die unterstellen mir, das ich meiner Mitwirkungspflicht nicht nachgekommen bin (war immer bei denen wenn die was wollten) und ich in einer eheähnl. Gemeinschaft lebe (mit meinem Vermieter). Wir nutzen Küche + Bad zusammen (ist im Mietvertrag auch so festgehalten) War deshalb mit meinem Bruder in der Arge und habe das schriftlich widerlegt dass ich keine Lebensgemeinschaft mit ihn habe oder je haben werde. Denk mal dass ich deshalb nichts kriege. Hab Widerspruch eingelegt. War vor 2 Tagen bei denen und hab gefragt was nun mit meinem Widerspruch ist, weil die den noch nicht bearbeitet haben. Die sagten mir die w�ren erst bei Januar und müssten erst die alten Widersprüche bearbeiten. Die sagten mir wieder, ich wäre meiner Mitwirkungspflicht nicht nachgekommen (von eheähnl. Gemeinschaft diesmal kein Wort). Mein Vermieter will aber sein Geld haben. Hab aber keins, und deshalb will er mir kündigen.
Meine Eltern haben mir angeboten wieder bei ihnen zu wohnen. Will ich aber nicht, weil ich nur Probleme mit ihnen hatte. Und meine Mutter würde dann auch Miete von mir verlangen, das hat sie mir schon versichert.

Will nur wissen ob er mir kündigen kann.


LG Dani
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#4
Hallo Dani,

grundsätzlich kann ein Vermieter natürlich bei Mietrückständen kündigen. Denn der hat ja schlielich nichts mit der ARGE zu tun.

Aber Du solltest nach solanger Zeit eine einstweilige Anordnung beim Sozialgericht einreichen, damit Du an Dein Geld kommst. (Eilentscheidung). In welcher Region lebst Du bzw. welche Behörde ist es.
Entweder gehtst Du am Dienstag zum Anwalt und beantragst Prozesskostenhilfe oder du gibst die selbst beim zuständigen Sozialgericht mündlich auf. Die helfen dir dann, dass es formal richtig ist. lies dir mal unsere Urteilsdatenbank (Familie) durch, da steht jede Menge zu eheähnlichen Gemeinschaft und auch den Mitwirkunbgspflichten (z.B. http://www.elo-forum.org/forum/ftopic2181.html oder http://www.elo-forum.org/forum/ftopic1322.html, http://www.elo-forum.org/forum/ftopic1293.html, http://www.elo-forum.org/forum/ftopic615.html
 

Daniela_M

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Sep 2005
Beiträge
40
Gefällt mir
0
#5
Wie lange kann so eine Eilentscheidung dauern?
Wohne bei Zwickau/Sachsen. Zuständig ist ARGE Zwickau Land.
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#6
zwischen 1 Tag und ca. 3-4 Wochen. Kommst darauf an, wieviel die zu tun haben. Mit Anwalt kann das ganze erheblich beschleunigt werden, wenn dadurch Obdachlosigkeit droht.
 

listche

Elo-User/in
Mitglied seit
16 Sep 2005
Beiträge
321
Gefällt mir
3
#7
solltest Du schon die schriftliche Kündigung haben, dann aber ganz schnell über einen Anwalt Kündigungsschutzklage einreichen. Außerdem einen Antrag auf Übernahme der Mietschulden stellen.
Bei drohender Obdachlosigkeit müßten die Mietschulden auf jeden Fall übernommen werden. Wenn auch nur als Darlehen.
( kleine Kritik am Rand ) warum muß denn immer erst das Dach einstürtzen, ehe die Panik ausbricht. Es bringt doch nix, wenn man mit offenen Augen auf das Chaos zu rennt. Vorher den A.... heben, und nicht auf die anderen warten. Nach dem Motto, " es wird schon alles werden ".
Wir bekommen nix mehr vor die Füße gelegt. Wenn wir uns nicht bewegen, dann haben wir fertig!!! :tonne:

Gruß Listche
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten