Vermiete an Eltern,Landkreis überweist nur die Hälfte der Miete

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

scifo2005

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
8 März 2009
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hoffe Ihr könnt mir helfen!

Ich vermiete mein Haus an Eltern und Geschwistern, wohne auch in diesem Haus, benutze Küche, Bad( Hausgemeinschat!?)etc. Ich bezahle ca. 13.000 Euro an Zinsen pro Jahr!!!ich arbeite, verdiene ca. 850 euro und das ganze geld geht an die Kreditbank.
Der Landkreis überweist nur die Hälfte der Miete, obwohl ein Mietvertrag vorliegt?Wie berrechnet der Landkreis? So kann ich mein Darlehen nicht abbezahlen und habe schon überlegt das Haus zu verkaufen, aber kann nicht, weil wir eine große Familie haben und zusammen leben wollen, ich weiß momentan nicht was ich machen soll. Wäre nett, wenn wir zusammen eine Lösung finden könnten.

Danke im Voraus
 

Shearing

Elo-User*in
Mitglied seit
19 Dezember 2007
Beiträge
146
Bewertungen
6
Hi,
mit diesen dürren Angaben kann man keine Antwort geben, man weiß nicht,

-wer SGB-II-Leistungen bezieht,

-wie alt die Personen sind, man weiß nicht,

-wie hoch die Obergrenze in der Kommune ist und

-wann das Haus gebaut wurde (in manchen Kommunen ist das wichtig)

-wie groß die Wohnungen sind

-wie schaffst Du es, mit 850 Euro Einkommen p.M. 13 Tsd. Euro Zinsen p.a. zu zahlen?

und und.

Da musst Du Dir schon ein wenig mehr Mühe geben, wenn du eine halbwegs hilfreiche Antwort haben möchtest, so macht das keine Freude.
Shearing
 

scifo2005

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
8 März 2009
Beiträge
3
Bewertungen
0
so in der wohnung wohnen eltern plus 6 geschwister, beziehen alle hartzIV
4 geschwister sind unter 25
2 geschwister über 25
die miete wird an mich bezahlt 337 euro, lt mietvertrag sind es ca. 1000 warm. 170 qm wurden vermietet und ich verfüge über 25 qm.wir leben praktisch zusammen...
das haus wurde 2000 fertiggestellet, bin bauherr.
ich habe noch mieteinnahmen aus einer zweiten wohnung
 
G

Gelöschtes Mitglied 4560

Gast
Die testen.
Wenn Du Vermieter bist und Dein Mieter nicht zahlt, dann ist jetzt Mahnung/Kündigung angesagt.
ARGE wird recht bald nachgeben. Dann sollten alle Kosten der ARGE in Rechnung gestellt werden.
 

Drueckebergerin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 März 2008
Beiträge
2.218
Bewertungen
68
Nachdem der Gute vor 2 Tagen das letzte Mal on war, scheint es wohl nicht so wichtig zu sein !
 

scifo2005

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
8 März 2009
Beiträge
3
Bewertungen
0
hallo nochmal
wie mahnungen schreiben und kündigen? hat die arbeitsagentur denn recht die belastungen des hauses anzurechnen?gibts irgendwo im gesetz nachzulesen?suche noch nach einer lösung!
 
G

Gelöschtes Mitglied 4560

Gast
Mahnung geht nach dem Motto: Wenn Sie nicht bis zum ...., dann...

Kündigung ist noch einfacher.
Den Mietrückstand erwähnen und die Räumung und Schadensersatz fordern. Hier sollte eine Frist von 14 Tagen gesetzt werden.
In beiden Fällen Kostenpauschale fordern.

Danach nimmt man den Schriftkram und geht zum Anwalt wg. Klage auf Herausgabe.

Hier geht es nur der ARGE deutlich zu machen, dass hier ein echtes Mietverhältnis vorliegt.
Mit der Rechtshängigkeit der Klage wird ARGE automatisch noch einmal vonm Gericht informiert.
ARGE wird dann zur eigenen Kostenbegrenzung sich auf den § 569 BGB berufen und eine Kostenübernahme zusichern; diese beinhaltet auch alle Kosten des Verfahrens.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten