Verluste aus Immobilien-Geschäften begründen keinen ALG II-Anspruch (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Frank71

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Juli 2010
Beiträge
2.413
Bewertungen
1.673
Verlustgeschäfte aus vermieteten Immobilien können keinen Anspruch auf Hartz IV rechtfertigen, wie das Sozialgericht Mainz aktuell urteilte. Demnach ist ein Aufrechnen der Verluste mit den Einnahmen gesetzlich nicht haltbar und begründet keinen Anspruch auf das Arbeitslosengeld II (Az.: S 16 AS 325/10).


Verlustgeschfte erwirken keinen Hartz-IV Anspruch

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.
 
Oben Unten