• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Verlogener Arbeitsvermittler

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
Mir hat die Arge Bocholt im Mai schriftlich mitgeteilt,dass Bewerbungskosten nicht mehr übernommen werden.
Am Donnerstag habe ich einen Termin bei diesem Arbeitsvermittler Herr gehabt. Zu Beginn des Gesprächs fragte er mich,was ich denn so alles an Bewerbungen unternommen habe.
Nichts!
Da war er doch kurz sprachlos,weil er mit so einer Antwort wohl nicht gerechnet hatte.Stattdessen verwies er mich an einen Kollegen,welcher für Bewerbungskosten zuständig sei.
Anschließend wollte er mir klar machen,ich müsse mich trotzdem weiter bewerben."Von welchem Geld denn?Haben Sie schon mal im Monat von 311 € gelebt?Wissen Sie eigentlich,was es heißt,von so wenig Geld zu leben?"
Auch darauf wußte er keine rechte Antwort.Stattdessen unterstellte er mir,ich hätte nicht auf seine schriftlichen Vermittlungsvorschläge reagiert.
Auf Nachfrage,welche Firmen er mir denn vorgeschlagen habe,kam nur die Antwort:
"Das kann ich so jetzt nicht mehr sagen." Ja klar kann er das nicht,es wurden mir ja auch keine Vorschläge unterbreitet.
Und nach nicht einmal 5 Minuten war das Gespräch beendet,weil ich weder auf seine Lügereien,seine versuchte Hirnwäsche und noch auf seine Versuche,phsychologischen Druck auszuüben, keine Lust mehr hatte.Dieses wird er wohl auch gemerkt haben,denn beim Rausgehen kam noch eine Drohung mit Kürzung von 30 %.
Was soll man mit einem Arbeitsvermittler,welcher sich nicht für jemanden einsetzt?Ein Arbeitsvermittler,welcher seinen Job ernst nimmt und selber Erfolge sehen will,klärt es sofort mit seinem Kollegen an Ort und Stelle,wieso keine Bewerbungskosten mehr erstattet werden,bzw. ab wann diese wieder erstattet werden.
Und was nützt es,wenn er das Ziel kennt,aber nicht den Weg?
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#2
Lieber Münsterland1,

ich bitte Dich dringend, dass Du darauf achtest, was Du so schreibst. Hast Du vor, dass ich eine Unterlassungsverfügung bekomme, nur weil Du meinst, Du müsstest hier die Namen der Mitarbeiter benennen. Ich den Namen gelöscht.
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
#3
muensterland1 sagte :
Mir hat die Arge Bocholt im Mai schriftlich mitgeteilt,dass Bewerbungskosten nicht mehr übernommen werden.
Am Donnerstag habe ich einen Termin bei diesem Arbeitsvermittler Herr gehabt. Zu Beginn des Gesprächs fragte er mich,was ich denn so alles an Bewerbungen unternommen habe.
Nichts!
So ganz steige ich da auch nicht durch. Du hast vermutlich einen Ablehnungsbescheid bekommen und keinen Widerspruch dagegen eingelegt. Sollte meine Vermutung zutreffen ist die Reaktion des SB "logisch" - der ging einfach davon aus, daß du dir Bewerbungen weiter leisten kannst.
Klar ist das nicht möglich, aber die halten sich einfach an den Schriftwechsel.
Kein Widerspruch mit dicken Hinweis, daß man sich keine weiteren Bewerbungen leisten kann, bedeutet für die einfach, daß der ALGII Bezieher die Bewerbungen weiter finanzieren kann.

Das hört sich sicher einfach/primitiv an, aber so ist deren Denke vermutlich nun mal.

Hattest du einen Zeugen dabei oder zumindest ein Gesprächsprotokoll angefertigt und denen zugeschickt ?

Meckern/schimpfen/usw. hilft bei denen nichts, darauf warten die nur - egal wie recht du hast und was die alles "falsch" machen. Hier hilft nur der Weg durch die Instanzen - auch wenn der langwierig ist. Der kurzfristige Weg - z.B. Gesichtsmassage, usw. - ist zu teuer. Obwohl, wenn man nachher die Buch-Filmrechteberücksichtigt hmmm, da kommt man doch ins Grübeln. :)))
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#4
Widerspruch hatte ich im Mai eingelegt.Gehört habe ich bis heute nichts.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten