Verliert ein ärztliches Gutachten seine Gültigkeit nach einem erfolglosen Antrag auf Erwerbsminderungsrente? Ich bitte um Hilfe

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

fluppe

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 August 2011
Beiträge
30
Bewertungen
4
Hallo zusammen,

ich brauche Eure Hilfe

Lange Zeit hat man mich vergessen, nun bekam ich seit Ewigkeiten einen VV und eine Einladung zu meiner aktuellen Situation
Neue Sachbearbeiterin,der vorige ist in Rente gegangen.

Junge Frau,extrem hoch motiviert, muste alles neu erzählen.
Kurzer Rückblick:
Alter Sachbearbeiter lies mich 2013 äG machen, irgendwann wuste er nicht weiter und schickte mich zur Sozialhilfe.
Da muste ich EM machen.Rentenversicherung hat es abgelehnt,ohne Untersuchung, kann mindestens 6 std arbeiten,
wieder zurück zum Jobcenter....

Dieser neuen Sachbearbeiterin ist mein Ärztliches Gutachten egal,das sei nicht mehr gültig, nachdem die EM abgelehnt wurde,wird alles auf Null gesetzt.

Kann also Schichtarbeit machen,wieder schwere Sachen heben und meine sehr schwere Knie Athrose hat sich in Luft aufgelöst......!!???

Angzustände,Depression mit Antriebslosigkeit kommt hinzu,aber das ist eine andere Geschichte

Ist so ein äG vom Jobcenter wirklich mit Verfallsdatum ?

Sind eh alles Ausreden und ich soll meine Ernährung umstellen,dann geht das wieder mit der Athrose......

Der Vermittlungsvorschlag: Zeitarbeiterfirma, so extrem weit weg, das ich mit keinem öffentlichen Verkehrmittel zur Frühschicht komme und nicht mehr Nachhause bei Spätschicht Ende, muss dann 6 std warten bis Bus und Bahn wieder fährt.
Das ich eigentlich keine Schichtarbeit machen darf,interessiert sie nicht,da das Gutachten ungültig ist......

Ich werde jetzt alle Unterlagen meines Chirugen holen, ob der sagen kann, was ich noch kann mit dem Knie,bzw ob das anerkannt wird,weiß ich nicht....

Ich rufe sämtliche Psychologen an und hoffe,das die inzwischen wieder Patienten aufnehmen

Muss ich mich da trotzdem bewerben ( abgesehen das ich nicht dauernd stehen darf und eigentlich gar keine Schicht machen soll und natürlich die Erreichbarkeit) ?
Drohen Sanktionen
Habe bei der Zeitfirma angerufen und die waren amüsiert,aufgrund des extremen Fahrtweg...und haben abgeraten,soll trotzdem vorbeikommen, vielleicht hätten sie was passendes....😈😵

Hab der SB gesagt,ne Büroarbeit wäre toll, dann hat sie mir doch glatt diese Tätigkeit madig gemacht.
Ich soll mich nun schlau machen,ob es da Umschulungen gibt....Wäre das nicht ihr Job ?



Danke im voraus für Eure Hilfe

Gruß Ralf
 

faalk

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Dezember 2014
Beiträge
1.661
Bewertungen
2.168
1. Wenn möglich bei nächsten Terminen nur mit Beistand. Der kann dann mitschreiben, was für ein gesülze SB von sich gibt.

Gutachten egal,das sei nicht mehr gültig,
Schriftlich rechtliche Grundlage fordern.

und ich soll meine Ernährung umstellen
Würde ich Teamleiter auffordern schriftlich mitzuteilen, seit wann SBs sich in Dinge (Medizinische) einmischen dürfen, ohne auch nur den Hauch einer Ahnung von Med. Dingen zu haben.

soll trotzdem vorbeikommen, vielleicht hätten sie was passendes.
Klar. irgendeinen Platz für Sklaven haben die immer auf Lager.

Wenn der VV mit RFB ist, darauf bewerben. Wenn nach dem Telefongespräch mit der ZAF überhaupt eine Einladung kommen sollte und dasd selbstverständlich nur, wenn sich die Einladung auf die Stelle im VV handelt, Fahrtkosten regeln. Beim Vorstellungsgespräch selber, dann halt daraufhinweisen, dass man zu der und der Schicht halt keine Anbindung hat etc. pp.
 

fluppe

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 August 2011
Beiträge
30
Bewertungen
4
Danke für die schnelle Arbeit.
Dann werde ich mich da mal bewerben.
Mir wurde auf diesen Bewerbungs Trainingskursen immer gesagt,ich soll meinen Lebenslauf schön lügen...
Ist ja an sich ok,aber für diese ZAF werde ich wohl den original Lebenslauf abgeben,

Eine Frage habe ich noch..
Immer lese ich in anderen Beiträgen Gesundheitliche Sachen gehen der SB einen feuchten Dreck an......

Wie sieht soetwas in der Praxis aus ?

Ich muss doch sagen,warum ich dies und jenes nicht machen kann..
Oder einfach sagen,ich kann keine Schichtarbeit und besorge ein Attest,wo nicht drin steht warum ?
Zb. Darf nicht lange stehen,muss der SB ausreichen ?
Muss ich meinem Arzt sagen, das er nur attestiert,was nicht geht und nicht reinschreibt warum ?
 

faalk

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Dezember 2014
Beiträge
1.661
Bewertungen
2.168
Alles in Dingen Diagnosen, geht den SB nichts an.
Im Schreiben vom ÄD steht auch nur die Einschränkungen wie keine Schicht, nicht schwer heben, nicht lange stehen etc. drin. Warum (kaputte Knie etc.) hat Frau (zum Medizinstudium hat es nicht gereicht, spiele trotzdem mal Arzt) SB nicht zu interessieren. Auch wenn selbige gerne dauernd nach dem Warum fragen.

Sollte man also ein Attest vom Arzt bekommen, stehen dort auch nur drin, was nicht geht.

So wie du deine SB beschreibst, wird diese wohl kein "Normales" Attest ernst nehmen. Dann hat sie halt einen neue Begutachtung beim ÄD zu beauftragen und nicht einfach sagen (Attest) Interessiert mich nicht.
 

Fabiola

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Mai 2015
Beiträge
2.246
Bewertungen
3.415
Ich muss doch sagen,warum ich dies und jenes nicht machen kann.
Weshalb genau Du dies oder jenes nicht machen kannst musst Du nicht sagen!!! (gesundheitlicher Datenschutz)
Es reicht völlig aus, wenn Du sagst, dass Du aufgrund gesundheitlicher Einschränkungen dies oder jenes nicht machen kannst - ohne dass Du konkrete Angaben zu diesen gesundheitlichen Einschränkungen machen musst. Welcher Art Deine gesundheitlichen Einschränkungen sind, hat alleinig der äD (ärtzliche Dienst) fest zu stellen. Dieser gibt SB dann mit Teil B des Gutachtens bekannt, welche Arbeiten Du aufgrund Deiner gesundheitlichen Einschränkungen noch bewältigen kannst und welche eben nicht.
Beispiel: LE darf keine Lasten über xx kg heben, keine Schichtarbeit, keine ausschließlich sitzende Tätigkeit, kein Erfordernis hoher Konzemtration u.v.m.

Da SB wohl ihre Richtlinien nicht zu kennen scheint (nämlich bei ungewisser Erwerbsleistungslage den äD ein zu schalten), würde ich an Deiner Stelle umgehend einen Antrag auf Vorstellung beim äD stellen. Wenn SB das mündlich (sanfte Form) nicht 'versteht', dann eben umgehend nachweislich schriftlich den Antrag stellen. Damit wäre es auch aktenkundig.
Ich werde jetzt alle Unterlagen meines Chirugen holen, ob der sagen kann, was ich noch kann mit dem Knie, bzw ob das anerkannt wird,weiß ich nicht....
Sorry, aber von wem erwartest Du denn hier Anerkenntnis? Von SB - die mit Sicherheit keine med. Ausbildung hat und das gar nicht einschätzen kann, in wie weit Du aufgrund dessen eingeschränkt bist - und mal davon ab - das geht eine Verwaltungsangestellte mal so gar nichts an.

Deine Atteste, Artzberichte etc. reichst Du bitte nur direkt beim äD ein - der ist dafür da und nicht irgendeine SB mit unqualifizierten Kommentaren wie:
Sind eh alles Ausreden und ich soll meine Ernährung umstellen,dann geht das wieder mit der Athrose......
man, man, man ... :icon_neutral:
 

fluppe

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 August 2011
Beiträge
30
Bewertungen
4
Oh je, ich werde die Tage das Forum komplett durchstöbern, muss viel viel lernen
Zuerst wurde ich ausgemustert,weil nicht mehr 3std arbeitsfähig, zum Sozialamt, EM beantragen, das Theater mit tausend Formularen, alles Preisgeben, Antrag gestellt, das ich erst meine Schweizer Rente auflösen muss, wenn die verbraucht sind, wollten sie das Geld bei meiner alten Mutter holen und meinem Vater,den ich 20 Jahre nicht mehr gesehen habe....
EM wurde ohne Untersuchung abgelehnt,wieder zurück beim Jobcenter und da soll ich jetzt auf einmal für 8std fit sein........
Kurze Zwischenfrage:
Stimmt es, das wenn ich nur noch Arbeitsfähig zwischen 3 und 6 std , ich dann automatisch eine Teilrente bekommen muss ?
Das hat mir die SB gesagt, entweder voll fit oder unter 6std geht das nur, wenn die Rentenversicherung das anerkennt und ich eben zum Teil da eine Rente bekomme ?????
Ich habe das nicht verstanden, mit dieser Teil Erwerbsfähigkeit....

Mein altes Gutachten von 2013 hat 2 Seiten von 1a positives und negatives Leistungsbild bis Punkt 5 (V) Arbeitsmedizinische Beurteilung und zusammenfassender Bericht....

In diesem äGutachten steht ausführlich unte 1c Ergänzendes Leistungsbild und V. meine Knie Gonarthrose, Drogensucht und Substitution, Hepatitis C Behandlung......

Soviel ich mich erinnern kann, ist es der gleiche Wisch,den der damalige SB erhalten hat......

Ich wünsche mir einfach wieder normal zu werden, weg von Depression und Antrieblosigkeit.
Es geht mir nicht schlecht, ich habe mich komplett zurück gezogen, lebe mein Leben , verlasse extrem ungern das Haus, habe keine hohen Ansprüche, bin jeden Vormittag für mehrere Stunden extrem Depressiv, das verbessert sich, je später der Abend.
Es ist momentan,wie es ist und meine Vernunft sagt mir immer wieder, das ich nicht total sozial unverträglich werde und zwinge mich zu diversen Aufgaben, es macht mir halt einfach nichts mehr Freude, so gut wie nichts auch traurig.....
Die Angststörungen habe ich im Griff in meiner heilen Umwelt...
Diese ist aber wieder da, mit den Terminen bei der SB.
Ich weiß was ich aktuell kann und was nicht.
Die SB hat ja gleich dargestellt, sei fit,lass dich vermitteln oder wieder zurück zum Sozialamt.....
Ich will einfach wieder normal sein
Ich hatte gestern den Fehler gemacht und die Antriebslosigkeit aufgrund der Depression erwähnt.... Einem Blinden erklären,wie Farben aussehen....
" Ja,wo sehen sie sich in einem Jahr,was tuen sie dagegen, gehen sie zum Psychiater, es ist ihre Pflicht ihre Erwerbsfähigkeit wieder herzustellen"

Sie hat Antriebslosigkeit mit faulem Hund gleichgesetzt.....Es war ein Fehler,es zu sagen.
Ich weiß einfach nicht,wie ich mich richtig verhalten soll.
Sage ich nichts, bin ich volle 8std das Arbeitstier für ZAF in Schichtarbeit.
Sage ich,das geht momentan nicht und jenes...kommt ein "Warum ?" beweisen sie es....

Es ist noch die Angst im Nacken, das ich wieder zu unangenehm werde und zum Sozialamt abgeschoben werden,wo der ganze Zirkus wieder von vorne anfängt.

Ich habe gesagt,das ich aufgrund der aktuellen psychischen Probleme, nicht volle 8std packe, nicht mit meinem Kopf momentan,nicht ja vielen Jahren ohne Vollzeit....
Dann kam ihr Totschlagargument 3 bis 6 std gehts wieder zurück zum Sozialamt und muss so ne Art Teilrente bekommem ?????????
 

Nordmensch

Elo-User*in
Mitglied seit
25 März 2017
Beiträge
20
Bewertungen
41
Hallo,

meine Erfahrung: ich berichtete meiner FM seinerzeit von meinen dauerhaften krankheitsbedingten Leistungseinschränkungen. Bei "Kunden", die einen Anspruch auf EMR haben, sei es völlig sinnlos, den eigenen ÄD einzuschalten, da die DRV "den Hut auf hat". Also EMR-Verfahren, woraus eine Ablehnung erfolgte aber mit zahlreichen Tätigkeitseinschränkungen.
Lt. Aussage meiner FM sowie des VdK hat das Gutachten b.a.W Gültigkeit also dauerhaft. Erst durch ein erneutes EMR-Verfahen verliert das GA seine Gültigkeit.
 

fluppe

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 August 2011
Beiträge
30
Bewertungen
4
Ja,ich werde den EM Bescheid heute mal einstellen

Amtuelles akutes Problem :

Der VV den ich bekommen habe,ist von einer anderen SB.
Habe gestern beim Termin,den Fragebogen abgegeben,das ich die Stelle nicht nehmen kann,da mit öffentlichen Verkehrmittel nicht erreichen kann und da ich keine Schichtarbeit machen kann...
Dumm ist jetzt,das ich zu spät gesehen habe, das die ZAF an diesem unerreichbaren Ort ist und die angebotene Arbeitsstelle mit Zug erreichbar ist....
Ich hoffe nun,das sie mein vorschnelles Ablehnen nicht sanktionieren.
Habe der SB geschrieben, das ich mich natürlich noch bewerbe, da es ein Missverständnis war.
Bewerbung muss ja bis zum 16.Juli gemacht sein.....

Bleibt das Problem mit der Schichtarbeit. Das Gutachten von 2013 ist ja laut SB ungültig.
Ungültig bedeutet,ich kann Schichtarbeit ????
Muss man ch also bewerben,obwohl ich weiß, das ist mein Verderben, sollte ich eingestellt werden......
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
6.112
Bewertungen
19.037
Bleibt das Problem mit der Schichtarbeit. Das Gutachten von 2013 ist ja laut SB ungültig.
Wenn kein Gutachten der DRV vorliegt und dies des ÄD zu alt ist du aber weiterhin gesundheitliche Beschwerden hast dann hat
die SB entsprechend nach § 44a SGB II zu verfahren und den ÄD erneut mit der Feststellung deiner Erwerbsfähigkeit
zu beauftragen. Bis dies geklärt ist hat die SB die Füße still zu halten ob es ihr passt oder nicht.

Aber bevor man dir hier weiter Ratschläge in diese Richtung gibt ist es zwingend notwendig den vollständigen Abkehnungsbescheid
der DRV einzusehen.
 

faalk

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Dezember 2014
Beiträge
1.661
Bewertungen
2.168
Lt. Aussage meiner FM sowie des VdK hat das Gutachten b.a.W Gültigkeit
Nicht nur das, dass JC hat sich auch an Gutachten der DRV zu richten. Was SB aber nicht davon abhalten kann, trotzdem (wie in meinen Fall) ein eigenes Gutachten beim ÄD zu erreichen zu wollen. Es könnte ja für das JC positiver ausfallen.

§44a SGB II

(2) Die gutachterliche Stellungnahme des Rentenversicherungsträgers zur Erwerbsfähigkeit ist für alle gesetzlichen Leistungsträger nach dem Zweiten, Dritten, Fünften, Sechsten und Zwölften Buch bindend; § 48 des Zehnten Buches bleibt unberührt.
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
6.112
Bewertungen
19.037
Was SB aber nicht davon abhalten kann, trotzdem (wie in meinen Fall) ein eigenes Gutachten beim ÄD zu erreichen zu wollen. Es könnte ja für das JC positiver ausfallen.
Was aber, sollte es vom DRV Gutachten abweichen, keine Gültigkeit hätte. Die Rechtsgrundlage hast du ja selber mitgeliefert.
 

faalk

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Dezember 2014
Beiträge
1.661
Bewertungen
2.168
Was aber, sollte es vom DRV Gutachten abweichen, keine Gültigkeit hätte.
Was auch so gemeint war. War nur als Hinweis zu sehen, dass die SB es trotzdem versuchen könnten. :wink:

Ich wurde trotzdem zum ÄD geschickt. Selbige schickte mich ohne Untersuchung wieder nach Hause, als ich ihr die Unterlagen des DRV Gutachten vorgelegt habe und meine damalige SB fing fast an zu heulen, als ich ihr beim nächsten Termin mitteilte, dass ich die DRV über diesen Zustand informiert habe und selbige das garnicht lustig fanden.
 

fluppe

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 August 2011
Beiträge
30
Bewertungen
4
Anhang anzeigen 108351

Im Gutachten steht eigentlich nichts,nur das ich mindestens 6std arbeiten kann.
Seit meiner Hepatitis C Behandlung Ca2012 sind die Depressionen gewachsen,es kam zu Problemen mit der Schilddrüse,was die Antriebslosigkeit verstärkte.
Das war damals gar nicht zur Diskussion gestand bei der Rentenversicherung,ich war froh, das ich weg war vom Sozialamt und wieder Mitglied der Hartz Gemeinschaft wurde.....

Ich werde Termine machen bei einem Psychiater, wo ich eigentlich wenig Hoffnung habe, aber ich muss ja meine Arbeitsfähigkeit wieder herstellen......
Ich werde wohl eine schöne Bewerbung absenden,um einer Sanktion entgegenzuwirken.....
Ich habe ja momentan nichts in der Hand,wegen Einschränkungen und wenn ich die Bewerbung verweigere, ist das ein gefundenes Fressen für die

Ich muss den EM Bescheid nochmal einscannen, das gekritzel mit dem Kugelschreiber, war nicht gut genug,mit gutem Willen konnte man es noch lesen....

20190703_00002_001.jpg



Moderationshinweis...

5 Beiträge zusammengeführt. Bitte nicht mehrere Beiträge in kurzer Zeit posten. Man kann das eigene Posting innerhalb der Editierzeit (60 Minuten) jederzeit ändern oder erweitern. Des Weiteren lassen sich auch mehrere und auch verschiedene Zitate in einen Beitrag einfügen. Bitte in Zukunft beachten :) LG @HermineL



 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
6.112
Bewertungen
19.037
Das ist kein Gutachten sondern der Bescheid über den Antrag auf Erwerbsminderung.
Das Gutachten des sozialmedizinischen Dienst (SMD) der DRV musst du bei der DRV anfordern.
Erst wenn dir dieses vorliegt kannst du genau sehen was für Einschränkungen es gibt.
 

fluppe

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 August 2011
Beiträge
30
Bewertungen
4
Ah ok, dann rufe ich da mal an
Danke

Kurze Zwischenfrage

Existiert immer so ein Gutachten,auch wenn ich niemals das Haus verlassen habe, ausser den Antrag damal beim Rathaus auszufüllen ?
Wurde nie eingeladen von denen,nie untersucht..
Die hatten nur meine Aussagen und vermutlich die ärztlichen Unterlagen von meinem Arzt.....


Moderationshinweis...

2 Beiträge zusammengeführt. Du wurdest schon auf die Editierzeit hingewiesen. Bei weiterem nicht Beachtung werden Folgebeiträge innerhalb der Editierzeit kommentarlos gelöscht. Bitte in Zukunft beachten :) LG @HermineL



 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
6.112
Bewertungen
19.037
Ah ok, dann rufe ich da mal an
Schriftlich und nachweislich. Nicht mündlich.

Existiert immer so ein Gutachten,auch wenn ich niemals das Haus verlassen habe, ausser den Antrag damal beim Rathaus auszufüllen ?
Ja oder wie stellst du dir das sonst vor ?
Du willst ja aus gesundheitlichen Gründen eine EMR Rente dann müssen auch die gesundheitlichen Einschränkungen begutachtete
werden. Das kann allerdings nach Aktenlage an Hand der von dir vorgelegten Befunde geschehen. Diese Auswertung macht der SMD.
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
8.042
Bewertungen
10.869
Moinsen fluppe ...!
Ich war mal so frei und hab' den Titel Deines Fadens etwas abgerundet. Ein ganzer Satz oder eine vollständige Frage ist immer freundlich und - soviel Zeit sollte sein. Ergänzend verweise ich auch auf die Forenregel #11
11. Themen/Threads erstellen
Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen.Themen mit nichtssagenden, allgemeinen Überschriften, oder wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!! oder Ärztliches Gutachten - Gültigkeit, sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!
Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf ausreichend Zeichen erweitert und zudem einen deutlichen Hinweis im Texteingabefeld hinterlassen. Da passt deutlich mehr als drei bis fünf Worte rein ...

Erhellendes zum Thema findet man auch hier ... ->klick

Ich wünsche Dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt hier im Forum.


:icon_wink:
 

fluppe

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 August 2011
Beiträge
30
Bewertungen
4
Ich schicke morgen einen Brief an die RVA mit der Bitte um das Gutachten des SMD
Dachte das sei alles...Ablehnung,kann min. 6std Meine Wehwehchen seien nicht tragisch.
In dem Fall gibt die RVA auch Hinweise, zb aufgrund der fortgeschrittenen Athrose darf er dies und jenes nicht !?
Da bin ich mal gespannt,was da als Antwort kommt....

Um jetzt Sanktionen aus dem Weg zu gehen,schreibe ich die Bewerbung,trotz Schicht und Anforderungen die ich wirklich bei Gott nicht habe...

Sollte es tatsächlich zu einem Einladungsgespräch der ZAF auf diese Stelle kommen.
Darf ich dann sagen, das ich alles andere als Fingerfertig bin und filigrane Arbeit normal meide,wie die Pest.....abgesehen das ich die Zwei Schicht nicht heil überstehe....
Kann ich dann trotzdem Sanktionen bekommen,wenn die da Rückmeldung an meine SB geben ?
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.043
Als Bewerber und AN bist du verpflichtet, gesundheitliche Einschränkungen, die dich bei der Arbeitsausführung einschränken, dem AG mitzuteilen. Du darfst dabei aber nicht übertreiben oder Dinge angeben, für die du keine Atteste oder sonstige medizinische Unterlagen hast. Wenn du z.B. wegen deiner Athrose nicht mehr schwer heben kannst, kannst du dies dem AG auch so sagen.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.166
Bewertungen
28.601
Dumm ist jetzt,das ich zu spät gesehen habe, das die ZAF an diesem unerreichbaren Ort ist und die angebotene Arbeitsstelle mit Zug erreichbar ist....
Es gilt er Weg zur ZAF. Einsatzorte könneen sich bei Zeitarbeit schnell ändern. Für den Weg von der ZAF zum Entleihbetrieb ist die ZAF zuständig.
 

fluppe

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 August 2011
Beiträge
30
Bewertungen
4
Es gilt er Weg zur ZAF. Einsatzorte können sich bei Zeitarbeit schnell ändern. Für den Weg von der ZAF zum Entleihbetrieb ist die ZAF zuständig.
? wow, das hört sich jetzt interessant an, aber ich kann mir gerade nicht vorstellen, das das ein anerkannter Absagegrund ist.....

Ich muss ja nicht 6 Uhr morgens bei der ZAF erscheinen und von da dann zu der eigentlichen Firma....
Denke am Ende zählt offiziell nur, komme ich nach Vertragsabschluss pünktlich zur Frühschicht...
Ist mit 3 Uhr morgends aufstehen zwar zum würgen, aber die Firma liegt stragetisch leider günstiger, wie die ZAF....

Ich hoffe ich liege damit falsch.....
Kannte soetwas in der Art nur mit Kilometerabrechnung..Zuerst zum Temporärbüro (Schweiz) und von da aus zur Arbeitsstelle..
Bringt mehr Kilometer für die Steuerabrechnung,aber da oft Umweg,wird es nur theoretisch gemacht
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten