Verliere vermutlich in 3 Mon. meine befristete TZ Stelle - brauche Rat!

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Felia

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Januar 2013
Beiträge
7
Bewertungen
0
Hallo,

höchstwahrscheinlich wird mein befristeter Arbeitsvertrag nicht weiter verlängert, da 2-3 Ehemalige aus dem Mutterschutz in den Betrieb zurückkommen.
Ich war dann 1,5 Jahre bei dem Unternehmen beschäftigt.
Finanziell sieht es dann natürlich bescheiden aus ...
Ich verdiene netto 1000 Euro, also müssten mir dann 670 Euro ALG 1 zustehen (mein Sohn 20 Jahre lebt noch bei mir).
Die Miete beläuft sich auf 500 Euro warm.
Werden die Einkünfte meines Sohnes, also Kindergeld und seine Ausbildungsvergütung angerechnet oder würden mir noch Zuschüsse zustehen?

Vielen Dank im Voraus für Antworten auf meine Frage.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.663
Bewertungen
17.055
Dein Sohnist nicht verpflichtet Dir Unterhalt zu zahlen. Das Einzige, was sie Dir anrechnen könnten, wäre der Teil Kindergeld, den er zu seiner Bedarfsdeckung nicht benötigt.
Dazu müsste man aber genaue Daten haben. Er muss die halbe Miete/Heizkosten zahlen.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.449
G

gast_

Gast
Hallo,

höchstwahrscheinlich wird mein befristeter Arbeitsvertrag nicht weiter verlängert,

Hast du dich schon arbeitssuchend gemeldet?

also müssten mir dann 670 Euro ALG 1 zustehen
Du solltest Wohngeld für dich beantragen in dem ersten Monat, wo du arbeitslos wirst.

(mein Sohn 20 Jahre lebt noch bei mir).
Spielt, solange du ALG I beziehst, keine Rolle.

Die Miete beläuft sich auf 500 Euro warm.
Die Hälfte davon muß dein Sohn dir geben...

Werden die Einkünfte meines Sohnes, also Kindergeld und seine Ausbildungsvergütung angerechnet
bei ALG I: Nein
Bei ALG II: Da würden sie es tun, wenn du nicht nicht aufpaßt.

Du solltest schon jetzt anfangen dich zum Thema ALG II schlau zu machen...und dein Sohn ebenfalls, da er vermutlich noch U 25 ist und die grundsätzlich bei ALG II Bezug in die BG der Mutter gepackt werden..
 
G

gast_

Gast
Dein Sohnist nicht verpflichtet Dir Unterhalt zu zahlen. Das Einzige, was sie Dir anrechnen könnten, wäre der Teil Kindergeld, den er zu seiner Bedarfsdeckung nicht benötigt.
Dazu müsste man aber genaue Daten haben. Er muss die halbe Miete/Heizkosten zahlen.
Wenn Dein Sohn genug verdient, um seinen Lebensunterhalt zu decken, gehört er nicht zur BG, §7 Abs. 3 SGB II.
https://www.biallo.de/finserv/rechnerinframe/Soziales/Wohngeldrechner.php

Sorry, aber hier gehts nicht um das SGB II
 

Holger01

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
26 Januar 2012
Beiträge
1.398
Bewertungen
566
also müssten mir dann 670 Euro ALG 1 zustehen (mein Sohn 20 Jahre lebt noch bei mir).
Die Miete beläuft sich auf 500 Euro warm.
Werden die Einkünfte meines Sohnes, also Kindergeld und seine Ausbildungsvergütung angerechnet oder würden mir noch Zuschüsse zustehen?

Also, bei Alg1 spielen die Lebens-/Wohnverhältnisse und die weiteren Einkünfte keine Rolle.


Allerdings gehören die weiteren Fragen in den Bereich Alg2, um dann dort aufstocken zu können, sofern die weiteren Voraussetzungen erfüllt sind.

Mein Vorschlag @Felia: Schaue dich im Unterforum "Alg2" weiter um und stelle da deine Frage nochmal neu.

...
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.449
G

gast_

Gast
Ja, und?

Lies meine Beiträge mal von Anfang an. ich bin zuerst auf die Frage ALG I betreffend eingegangen- und habe dann noch zusätzlich drauf hingewiesen, was nach ALG I kommen wird.

Die, denen ich geschrieben habe, daß es hier nicht um ALG II geht, die sind nur auf ALG II eingegangen, was falsch ist!

Schau dir deinen Beitrag auch noch mal an: ist das richtig ALG I betreffend?

Wenn Dein Sohn genug verdient, um seinen Lebensunterhalt zu decken, gehört er nicht zur BG, § 7 Abs. 3 SGB II.
 

Felia

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Januar 2013
Beiträge
7
Bewertungen
0
Vielen Dank für eure Antworten!

Ich melde mich jetzt wieder bei der Agentur für Arbeit. Das Spiel hatte ich vor ein paar Monaten schon einmal, da der Vertrag erst auf ein Jahr befristet war und dann um ein halbes Jahr verlängert wurde.

Was bedeutet denn BG? Berechnung? Sorry, bin Neuling auf diesem Gebiet.

Wie wäre das denn mit einem 400 Euro Job bei ALG 1 Bezug? Stehen einem dann auch nur die 160 Euro zu, wie bei ALG 2 Beziehern?

Danke für den Tipp mit dem ALG 2 Unterforum, werde dort auch nochmal nachfragen.
 
G

gast_

Gast
Was bedeutet denn BG? Berechnung? Sorry, bin Neuling auf diesem Gebiet.
Mach bitte bezüglich ALG II ein neues Thema im entsprechenden Bereich auf... BG hat nichts mit ALG I zu tun.
Das gibt sonst hier im Thema ein heilloses Durcheinander .

Poste hier nur den Link zum neuen Thema

Wie wäre das denn mit einem 400 Euro Job bei ALG 1 Bezug? Stehen einem dann auch nur die 160 Euro zu, wie bei ALG 2 Beziehern?
Da hast was ganz falsch verstanden. bei ALG I Bezug darfst du nur wenig hinzuverdienen - bei ALG II mußt deine Bedürftigkeit so weit wie möglich verringern...mußt alles annehmen, was deine Bedürftigkeit beendet.

Hinzuverdienen ohne Krzung beim Arbeitslosengeld

Freibetrag 165 €
Wenn Sie mindestens 15 Wochenstunden arbeiten, sind Sie nach den Vorschriften des Sozialgesetzbuches III nicht mehr arbeitslos und können dann auch kein Arbeitslosengeld mehr beziehen
 
G

gast_

Gast
Besorg dir am besten jetzt schon den Wohngeldantrag im Rathaus und stell den Wohngeldantrag schon jetzt... ab Mai.

Laß dir eine Vorausberechnung machen.
 

Felia

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Januar 2013
Beiträge
7
Bewertungen
0
Besorg dir am besten jetzt schon den Wohngeldantrag im Rathaus und stell den Wohngeldantrag schon jetzt... ab Mai.

Laß dir eine Vorausberechnung machen.

Ja danke, das werde ich tun.
Es besteht ja auch durchaus die Möglichkeit, dass mein Sohn in diesem Jahr auszieht. Dann brauche ich definitiv irgendwelche Beihilfen.
 
G

gast_

Gast
Ja danke, das werde ich tun.
Es besteht ja auch durchaus die Möglichkeit, dass mein Sohn in diesem Jahr auszieht. Dann brauche ich definitiv irgendwelche Beihilfen.

Wann hat dein Sohn denn seine Ausbildung beendet?

Und: Wenn du die Miete noch im ALG I Bezug alleine tragen müssen solltest, solltest du dich auch schon mal über das Thema Kostensenkungsaufforderung im SGB II beschäftigen... denn in dem Moment wo dein Sohn nicht mehr mitzahlt wird die Wohnung nach SGB II unangemessen sein und man wird dich dazu auffordern.

Mehr dazu im SGB II Bereich.
 

Felia

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Januar 2013
Beiträge
7
Bewertungen
0
Verliere vermutlich in gut drei Monaten meine befristete TZ Stelle - brauche Rat!

Hallo,

mir wurde geraten meine Frage hier zu stellen und nicht nur im ALG 1 Bereich.

Höchstwahrscheinlich wird mein befristeter Arbeitsvertrag nicht weiter verlängert, da 2-3 Ehemalige aus dem Mutterschutz in den Betrieb zurückkommen.
Ich war dann 1,5 Jahre bei dem Unternehmen beschäftigt.
Finanziell sieht es dann natürlich bescheiden aus ...
Ich verdiene netto 1000 Euro, also müssten mir dann 670 Euro ALG 1 zustehen (mein Sohn 20 Jahre lebt noch bei mir).
Die Miete beläuft sich auf 500 Euro warm.
Werden die Einkünfte meines Sohnes, also Kindergeld und seine Ausbildungsvergütung angerechnet oder würden mir noch Zuschüsse zustehen?

Es besteht auch die Möglichkeit, dass mein Sohn in diesem Jahr auszieht.
Dann müsste ich ja zwingend Beihilfe in Anspruch nehmen.

Vielen Dank im Voraus für Antworten auf meine Frage.
 

Felia

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Januar 2013
Beiträge
7
Bewertungen
0
Wann hat dein Sohn denn seine Ausbildung beendet?

Und: Wenn du die Miete noch im ALG I Bezug alleine tragen müssen solltest, solltest du dich auch schon mal über das Thema Kostensenkungsaufforderung im SGB II beschäftigen... denn in dem Moment wo dein Sohn nicht mehr mitzahlt wird die Wohnung nach SGB II unangemessen sein und man wird dich dazu auffordern.

Mehr dazu im SGB II Bereich.

Im August 2014 ist er fertig.
Die Wohnung hat nur 57 qm, ist wahrscheinlich grenzwertig.
 
G

gast_

Gast
AW: Verliere vermutlich in gut drei Monaten meine befristete TZ Stelle - brauche Rat!



Einfach mal lesen...
https://www.elo-forum.org/alg-ii/10...monaten-befristete-tz-stelle-brauche-rat.html
sie sollte nur nach dem hier im ALG II fragen, was SGB II betrifft.

Solange sie ALG I Anspruch hat, hat sie vermutlich keinen ALG II Anspruch: Außer ihr Sohn würde noch im ALG I Bezug ausziehen.

Angenommen, Sohn zieht aus, reicht das ALG I ja nicht mehr.

Dann bekäme sie eine Kostensenkungsaufforderung vom Jobcenter.

Dazu sollte sie sich z.B. informieren.

Oder: Wenn sie jetzt schon ALG II (und kein Wohngeld) aufstockend beantragen wollte: da gäbe es einiges zu beachten.

Z.B., das sie keinerlei Angaben zu ihrem Sohn macht mit dem man ihn in ihre BG stecken könnte...klarstellt, daß sie ihn nicht vertritt.
 
G

gast_

Gast
AW: Verliere vermutlich in gut drei Monaten meine befristete TZ Stelle - brauche Rat!

Im August 2014 ist er fertig.
Die Wohnung hat nur 57 qm, ist wahrscheinlich grenzwertig.

Es geht weniger um die qm deiner Wohnung als darum, daß deine Miete von der Höhe her nicht mehr angemessen sein wird für eine Person.

Deshalb mal erkundigen, was bei euch für eine Person angemessen wäre.
 
G

gast_

Gast
AW: Verliere vermutlich in gut drei Monaten meine befristete TZ Stelle - brauche Rat!

Stehen einem dann auch nur die 160 Euro zu, wie bei ALG 2 Beziehern?

Da hattest du etwas ganz mißvestanden, deshalb hier mal Infos zu dem Thema ALG II und Einkommen aus Arbeit...

Beim ALG II mußt du wie gesagt deine Bedürftigkeit so weit vermindern, daß du so weinig Unterstützung wie möglich brauchst.

Heißt, es gibt keine Grenze für Zuverdienst... und vom Einkommen kann man dann Freibeträge absetzen, die aber nur niedrig sind.

z.B.: 400 € Verdienst, 160 € darst du behalten. (Grundfreibetrag)
Verdienst 500 €: 100 € darfst du behalten, und 101 bis 500 €... davon 20 %. Also insgesamt 180 €...
 

Felia

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Januar 2013
Beiträge
7
Bewertungen
0
AW: Verliere vermutlich in gut drei Monaten meine befristete TZ Stelle - brauche Rat!

Beim ALG II mußt du wie gesagt deine Bedürftigkeit so weit vermindern, daß du so weinig Unterstützung wie möglich brauchst.

Ja, aber ein Umzug ist teuer und wenn man eine 57 qm Wohnung hat, die 350 Euro kalt und 500 Euro warm kostet, ist das doch sicherlich eine "gut will" Entscheidung oder gibt es da ganz klare feste Grenzen?
Autos sind auch problematisch habe ich gehört, es muss älter als 9 Jahre sein.
Stimmt das eigentlich?
 
G

gast_

Gast
AW: Verliere vermutlich in gut drei Monaten meine befristete TZ Stelle - brauche Rat!

Ja, aber ein Umzug ist teuer und wenn man eine 57 qm Wohnung hat, die 350 Euro kalt und 500 Euro warm kostet, ist das doch sicherlich eine "gut will" Entscheidung oder gibt es da ganz klare feste Grenzen?

Es gibt klare Grenzen, ja.

Man kann auch eine Einzelfallprüfung verlangen, wenn man knapp über der Angemessenheitsgrenze liegt...

da gibt es so einiges, das man wissen sollte, wenn die Kostensenkungsaufforderung kommt.

Wenn das JC will, daß du die Kosten senkst, müssen sie auch die Umzugskosten übernehmen.
Autos sind auch problematisch habe ich gehört, es muss älter als 9 Jahre sein.
Stimmt das eigentlich?
Nein.

Aber dazu soll dir mal jemand antworten, der eins hat :icon_smile:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten