Verlängerung des Ein-Euro-Jobs?

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser

Gast
Die Arbeitsgelegenheit ist für mich im November beendet. Ich habe mir diesen Ein-Euro-Job in Eigeninitiative ausgesucht. Falls mir eine Verlängerung angeboten werden sollte, werde ich dies ablehnen. Ein zweites Mal werde ich mich nicht auf eine "Zwangsarbeit" einlassen.

Welche Konsequenzen habe ich zu befürchten?
 

Silvia V

Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
2.394
Bewertungen
194
Naja Thomas ich vermute mal,das Du dann mit den üblichen "Grausamkeiten"
rechnen kannst.
Aber mach Dir doch jetzt nicht schon den Kopf heiss,über Dinge,die noch nicht aktuell sind. ;)


Gruß

Silvia
 
E

ExitUser

Gast
Silvia V meinte:
Naja Thomas ich vermute mal,das Du dann mit den üblichen "Grausamkeiten"
rechnen kannst.
Aber mach Dir doch jetzt nicht schon den Kopf heiss,über Dinge,die noch nicht aktuell sind. ;)


Gruß

Silvia

Das sind ja wieder mal schöne Aussichten...
 
E

ExitUser

Gast
Eine weitere Verlängerung des Ein-Euro-Jobs um ein halbes Jahr gibt es übrigens im Bereich der ArGe Breisgau-Hochschwarzwald nicht.

Dafür eine andere Möglichkeit: Verlängerung des Ein-Euro-Jobs um zwei Monate mit der gleichzeitigen Verpflichtung des Maßnahmeträgers bis zum 01.02.2006 ein versicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis zu schaffen. Aber da macht der Maßnahmeträger nicht mit, weil ich ja dann Geld kosten würde. Diese gemeinnützige Einrichtung beschafft sich dann vorzugsweise wieder Nachschub von der ArGe : Einen neuen kostenlosen Ein-Euro-Jobber als Nachfolger für mich.
 

Lübeck81

Elo-User*in
Mitglied seit
30 Aug 2005
Beiträge
101
Bewertungen
0
Bisher hat sich eigendlich immerwieder gezeigt, daß die ARGEn eine Verlängerung garnicht in's Auge fassen.

Nach deren Auffassung ist ein 1€-Job eine einmalige, auf 6 Monate begrenzte Maßnahme, für die es weder eine Verlängerung, noch eine Wiederholung gibt.

Dieses ist soweit sogar richtig - jedoch gilt in diesem Jahr noch ein Ausnahmeregelung. -> Von dieser wissen die Leute von der ARGE meißt garnichts und wollen's auch nicht wahrhaben.

In meinem Bekanntenkreis gibt es ein Beispiel, wo der Hartz-Empfänger gerne verlängern wollte aber die ARGE dies nicht zulassen wollte.
Erst als diese Regelung mit Hilfe eines Anwalts in die Köpfe der ARGE gemeißelt wurde, war eine Verlängerung möglich.
"Zufälliger Weise" hat er seit dem aber auch nur noch Ärger mit seinen zuständigen Leuten bei der ARGE .

Ich wäre also sehr verwundert, wen die ARGE Ärger macht, weil du kein Interesse an einer Verlängerung hast - zumal diese auch lediglich zulässig wäre, aber es wohl keine Verpflichtung deinerseits gibt.
 
E

ExitUser

Gast
Um die Verwirrung perfekt zu machen: Verlängerung EEJ Ja oder Nein?

ArGe Breisgau-Hochschwarzwald (Landkreis): Nein
ArGe Stadt Freiburg (Stadtkreis): Ja
ArGe Lörrach (benachbarter Landkreis): Ja
 

darkblue

Neu hier...
Mitglied seit
29 Okt 2005
Beiträge
14
Bewertungen
0
bei uns zweien im kindergarten sieht es so aus: juni bis oktober, anfang oktober kam die verlängerung für uns bei dem träger um weitere drei monate.

was ich nur nicht begreife... wir zwei mädels sind auf "hauswirtschafstätigkeiten" eingestellt. müssen nur 4 std im kiga arbeiten.

der eej der jetzt seit zwei monaten bei uns ist, muss früh 4 stunden im kiga machen und mittag nochmal 4 stunden in der mittagsbetreuung, weil er für "hausmeistertätigkeiten" eingestellt worden ist. und das 5 tage die woche.

ich frag mich da nur, warum das so ist wenn 20 h die woche nicht überschritten werden dürfen? gibts da eine regelung für jede tätigkeit, für die man eingestellt wird?
 
E

ExitUser

Gast
darkblue meinte:
der eej der jetzt seit zwei monaten bei uns ist, muss früh 4 stunden im kiga machen und mittag nochmal 4 stunden in der mittagsbetreuung, weil er für "hausmeistertätigkeiten" eingestellt worden ist. und das 5 tage die woche.

ich frag mich da nur, warum das so ist wenn 20 h die woche nicht überschritten werden dürfen? gibts da eine regelung für jede tätigkeit, für die man eingestellt wird?

Grenze: Maximal 30 Stunden wöchentlich.
 
E

ExitUser

Gast
Lübeck81 meinte:
In meinem Bekanntenkreis gibt es ein Beispiel, wo der Hartz-Empfänger gerne verlängern wollte aber die ARGE dies nicht zulassen wollte.
Erst als diese Regelung mit Hilfe eines Anwalts in die Köpfe der ARGE gemeißelt wurde, war eine Verlängerung möglich.

Hallo Lübeck,

weißt Du evtl. etwas darüber, wie das ist, wenn ein EEJ nach 6 Mon. vorbei ist, man bekommt gesagt, es gibt keine Verlängerung, und man sucht sich dann anschließend woanders einen neuen EEJ ? Ich meine, kriegt man den dann ´bewilligt´?

LG
Luna
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten