Verlängerte Kündigung in der Probezeit

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

ikarus

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 März 2008
Beiträge
966
Bewertungen
375
Hallo, ich hab mal eine Frage zur Probezeitkündigung durch den
Arbeitgeber!
Hallo, habe am 01.02.2013 beim neuen Arbeitgeber einen befristeten Vertrag für ein Jahr bis zum 31.01.2014 bekommen.
Nun hat man mich am 10.Juni zum Ende der Probezeit 31.Juli gekündigt, mit bezahlter Freistellung!
Im Vertrag steht aber eine zwei wöchige Kündigungsfrist!
Kann der Arbeitgeber aus wohlwollen so kündigen?
Oder muss er sich an die gesetzliche Kündigungsfrist halten.
Mir wäre es Recht da ich noch einen Monat länger Geld bekomme und ich mich in Ruhe um eine neue Stelle kümmern kann.
Es ist kein Aufhebungsvertrag, sondern eine Kündigung durch Arbeitgeber!
Ich habe auch nichts unterschrieben!

Der genaue Text heißt..: Hiermit kündigen wir ihnen den Arbeitsvertrag vom 14.11.2012(da wurde er unterschrieben-Arbeitsbeginn am 01.02.2013) fristgemäß während der Probezeit zum 31.07.2013 sie werden nach ihrem Urlaub bei vollen Bezügen im Juli freigestellt.


Kann es da Probleme geben und was sagt die Arbeitsagentur dazu?


Was meint ihr dazu?
 
G

Gelöschtes Mitglied 41016

Gast
Nun hat man mich am 10.Juni zum Ende der Probezeit 31.Juli gekündigt, mit bezahlter Freistellung!
Im Vertrag steht aber eine zwei wöchige Kündigungsfrist!
Kann der Arbeitgeber aus wohlwollen so kündigen?
Oder muss er sich an die gesetzliche Kündigungsfrist halten.
Die vertragliche/gesetzliche Kündigungsfrist ist das Minimum. Mit einer längeren Frist zu kündigen ist zwar selten, aber zulässig.

Es ist kein Aufhebungsvertrag, sondern eine Kündigung durch Arbeitgeber!
Ich habe auch nichts unterschrieben!
[...]
Kann es da Probleme geben und was sagt die Arbeitsagentur dazu?
Meiner Ansicht nach sollte es keine Probleme geben.
Falls noch nicht geschehen: Sofort arbeitsuchend melden.
 

stummelbeinchen

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 September 2009
Beiträge
1.051
Bewertungen
223
Meines Erachtens gibt's da keine Probleme. Wenn die bereit sind, dich bei Freistellung weiter zu bezahlen, ist ja gut. :icon_daumen:

Wie schon geschrieben, bitte umgehend bei der Agentur asu und alo melden.

Viel Erfolg bei der Stellensuche
 

ikarus

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 März 2008
Beiträge
966
Bewertungen
375
Hallo besten Dank für die Antworten,

die bezahlte Freistellung habe ich schriftlich im Kündigungsschreiben!

Meldung bei der Agentur ist auch schon geschehen.

Das Arbeitspaket Teil 3 wird morgen am 19.06.2013 persönlich
abgegeben.
Dann warte ich noch auf die Arbeitsbescheinigung und den
persönlichen Termin beim Sachbearbeiter sowie in der Leistungsabteilung!

Ich hoffe das ist richtig so.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten