verkürzte Bewilligung - Folgeantrag? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

hingehaltener

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 April 2010
Beiträge
29
Bewertungen
1
Ich habe einen seit 1.7.2012 gültigen Folgeantrag dieser gilt aber nur für 3 statt 6 Monate. Das liegt daran das ich nach einem schweren Unfall einen längeren Krankenhausaufenthalt mit anschließender Reha hatte. Daher wurde er erstmal nur für die vorraussichtliche Dauer bis zum Ende 9/2012 geschrieben. Muss ich da jetzt wieder einen stellen oder reicht die Mitteilung das ich wieder zu Hause bin (krankgeschrieben bis mind. Ende 2012) um die fehlenden 3 Monate zu bekommen? Es hat sich ja nichts geändert.
 

Purzelina

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
5.691
Bewertungen
2.050
Der Bescheid ist ausschlaggebend. Um eine neue Bewilligung ab Oktober zu bekommen, mußt Du wie üblich einen neuen Weiterbewilligungsantrag abgeben.
 
E

ExitUser

Gast
Ich habe einen seit 1.7.2012 gültigen Folgeantrag dieser gilt aber nur für 3 statt 6 Monate. Das liegt daran das ich nach einem schweren Unfall einen längeren Krankenhausaufenthalt mit anschließender Reha hatte. Daher wurde er erstmal nur für die voraussichtliche Dauer bis zum Ende 9/2012 geschrieben. Muss ich da jetzt wieder einen stellen oder reicht die Mitteilung das ich wieder zu Hause bin (krankgeschrieben bis mind. Ende 2012) um die fehlenden 3 Monate zu bekommen? Es hat sich ja nichts geändert.
Auch wenn sich lt. deiner Aussage "nichts geändert" hat, ist ein neuer Antrag zwingend zu stellen! Dieser ist Voraussetzung für den Bezug von Sozialleistungen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um den vollen (6 Monate) oder einen verkürzten Bewilligungszeitraum handelt.

Mein Rat: Veränderungsmitteilung ausfüllen und an das JC schicken. Mit dem Folgeantrag warten, bis eine Rückmeldung des JC auf die Veränderungsmitteilung erfolgt ist.
 

hingehaltener

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 April 2010
Beiträge
29
Bewertungen
1
Ich dachte an einem Brief dahin um mal auf dumm zu fragen warum nur 3 Monate statt 6 dann müssten die doch antworten oder?
 

wommi

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Februar 2010
Beiträge
844
Bewertungen
230
Müßten ?
Wenn die das machen, was sie machen müßten, dann hätten die gut zu tun !

Ich kann auch nur empfehlen, schnell einen Weiterbewilligungsantrag zu stellen - da kommst Du sowieso nicht drum rum.

Sonst stehst Du (bei der evtl. langen Bearbeitungszeit) plötzlich ohne Geld da !
 
E

ExitUser

Gast
Es reicht doch ein formloser Antrag. Bei Bedarf werden sie dann die Formulare einfordern, vielleicht geht es auch ohne.
 

Purzelina

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
5.691
Bewertungen
2.050
:eek: Mit dem entspechenden Formular ist die Sache aber wesentlich einfacher, wozu verzögern?
 

Purzelina

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
5.691
Bewertungen
2.050
Weiterbewilligungsanträge werden ungefähr 6 Wochen vor Ablauf des Bewilligungszeitraumes zugeschickt, vielleicht kommt die Tage noch was, ist ja noch ein bisschen Zeit.

Ich gebe meinen Folgeantrag jetzt 2 Wochen vorher ab, das hat sich bewährt.
 

hingehaltener

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 April 2010
Beiträge
29
Bewertungen
1
Wow 4 Seiten! Bisher hatte ich immer ein oranges Blatt vorn und hinten auszufüllen.
 

Purzelina

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
5.691
Bewertungen
2.050
Bekommst Du deine Leistung von einem Jobcenter oder von einer Optionskommune?
 
Oben Unten