Verkauf von Fondsanteilen - Mitteilungspflicht?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Capri

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Juli 2010
Beiträge
691
Bewertungen
103
Hallo,

weiss jemand ob man der Arge unter ALG2-Bezug den Verkauf von Fondsanteilen melden muss? Der momentane Wert der Fondsanlage liegt unter dem Wert, der bei Antragsstellung bestand.

Beim Verkauf würde auch ein Freistellungsauftrag wegfallen.

Gruss
Capri
 

pigbrother

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Juni 2009
Beiträge
1.217
Bewertungen
219
Melden musst Du.
Es geht ja auch siche über Dein Konto.

Aber du musst klären inwieweit dies zu Deinem Vermögen gehört hat.
Schon da hättest Du es ja angeben müssen.

Wenn JA dann ist es ja nur eine Umwandlung.
 

Capri

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Juli 2010
Beiträge
691
Bewertungen
103
Ja, es handelt sich lediglich um eine Vermögensumwandlung, die über mein Konto abgewickelt wird.

Ich bin davon ausgegangen, dass aus diesem Satz "Der momentane Wert der Fondsanlage liegt unter dem Wert, der bei Antragsstellung bestand." klar hervorgeht dass ich die Fondsanteile seinerzeit bei Antragsstellung angegeben habe. Es bewegt und bewegte sich alles im Rahmen des Schonvermögens.

Warum eigentlich angeben? Weil der Freistellungsauftrag wegfällt?
 

Capri

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Juli 2010
Beiträge
691
Bewertungen
103
Ganz einfach, weil ich grundsätzlich nur die Angaben mache, zu denen ich verpflichtet bin und Kontoauszüge nur vorlege wenn es unbedingt sein muss. Ich gehe jede Wette ein dass die Arge auch dann zusätzlich einen Kontoauszug verlangt, wenn es sich nicht um Zufluss, sondern lediglich um eine Vermögensumwandlung handelt und ich die Bestätigung der Fondsgesellschaft über die Liquidierung vorlege. Ich habe einfach keinen Bock, mir öfter als nötig aufs Konto gucken zu lassen. Welche Ausgaben ich tätige geht die Arge nichts an.

Bzgl. der Mitteilungspflicht in Sachen Vermögensumwandlung habe ich keine Rechtsgrundlage gefunden, deshalb frage ich hier.

Möglich dass ich Rede und Antwort stehen muss, wenn ich zwecks Weiterbewilligungsantrag die Kontoauszüge der vergangenen Monate vorlegen muss. Möglich aber auch dass weiterbewilligt wird ohne die Kontoauszüge zu verlangen. Auf alle Fälle aber wird irgendwann jemand darüber stolpern, dass ein Freistellungsauftrag weniger besteht.
 
E

ExitUser

Gast
hallo capri,

versuch es mal so: ich hab das mal vor 2 jahren so gemacht, ging ebenfalls um fondanteile. ich legte nach verkauf der anteile die entsprechenden papiere vor incl. des eingezogenen freistellungsauftrags und einen einzigen kontoauszug mit der gutschrift. darauf war einzig die gutschrift des verkaufs mit der IBAN trans nummer drauf alles andere hatte ich geschwärzt.

was ich auch noch dazulegte: ich habe von meinen ganzen erstanträgen und folgeanträgen immer kopien angefertigt, ein auszug daraus zu vermögensfragen hab ich auch noch dazu gepackt. es kammen nie wieder nachfragen, was ich mit meinem schonvermögen mache.

liebe grüße von barbara
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.811
Bewertungen
6.324
Melden musst du es natürlich NICHT, wenn du es bei Antragsstellung auf ALG-II als Vermögen angegeben hast. Eine mitteilungspflichtige Änderung im Sinne der Mitwirkungspflicht gem. § 60 SGB-I liet hier nicht vor, weil keine Änderung zu melden ist, da das Vorhandensein dieser Findsanteile bereits berichtet wurde. Da du auch keine Kursgewinne erzielt hast entsteht dir kein Gewinn und der ARGE kein Schaden. Lediglich der "Lagerort" der Fondsanteile wird von Fondsbank zum Girokonto verlegt. Wertmäßig ändert sich also nichts. Also ein lupenreiner Aktivtausch.
 

Capri

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Juli 2010
Beiträge
691
Bewertungen
103
Hallo Barbara,

vielen Dank für Deinen Tipp. Sollte man wirklich verpflichtet sein, eine Liquidierung zu melden, wäre die Vorgehensweise, die Du beschrieben hast, sicherlich diejenige, bei der am wenigsten Rückfragen zu befürchten sind.

Viele Grüße
Capri
 

Capri

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Juli 2010
Beiträge
691
Bewertungen
103
Melden musst du es natürlich NICHT, wenn du es bei Antragsstellung auf ALG-II als Vermögen angegeben hast. Eine mitteilungspflichtige Änderung im Sinne der Mitwirkungspflicht gem. § 60 SGB-I liegt hier nicht vor, weil keine Änderung zu melden ist, da das Vorhandensein dieser Fondsanteile bereits berichtet wurde. Da du auch keine Kursgewinne erzielt hast entsteht dir kein Gewinn und der ARGE kein Schaden. Lediglich der "Lagerort" der Fondsanteile wird von Fondsbank zum Girokonto verlegt. Wertmäßig ändert sich also nichts. Also ein lupenreiner Aktivtausch.


Vielen Dank, Paolo, endlich mal Klartext inkl. Rechtsgrundlage. :icon_daumen:
So sehe ich das auch!

Gruss
Capri
 
E

ExitUser

Gast
hallo capri,

so wie es paola schreibt ist es schon richtig. ich hab das damals so gemacht, weil meine arge nicht sonderlich gut mit dem real geforderten SGB II und der mitwirkungspflicht umgehen kann (vorsichtig ausgedrückt). also hab ich das so gemacht als "flucht nach vorne, um denen keinerlei angriffspunkt zu geben.

liebe grüße von barbara
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.811
Bewertungen
6.324
hallo capri,

... also hab ich das so gemacht als "flucht nach vorne, um denen keinerlei angriffspunkt zu geben.

liebe grüße von barbara
Und genau DAS ist der Fehler, den viele in ihrem vorauseilendem Gehorsam begehen (ohne dich persönlich anzugreifen). Mit solchen gutmütigen Aktionen weckt man unnötigerweise nur schlafende ARGE-Hunde, die wahrscheinlich in ihrem halbwissen noch eine Betrugssache oder sonstiges wittern und dann ein riesen Fass aufmachen. Die Rechtsgrundlage ist meiner Meinung nach eindeutig. Wozu also etwas melden, dass bereits zu anfang gemeldet wurde? Übrigens....es heißt Paolo.
 

Capri

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Juli 2010
Beiträge
691
Bewertungen
103
Paolo, genau das ist das Zauberwort, vorauseilender Gehorsam! Man sollte wirklich nur das zulassen wozu man laut Gesetz verpflichtet ist und peinlich genau darauf schauen dass man sich nicht in mehr Poren als nötig reingucken lässt. :icon_evil:

Spin, wieso "wird"?

Grüße
Capri
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.811
Bewertungen
6.324
Der zufriedene Sklave

Ein Gedicht von Johann Heinrich Voß.

Der Sklave


Bei meinem lieben Topf voll Reis
Verschmaus ich, Sklav des großen Deys,
Der Freiheit Last und Kummer.
Von Ketten lieblich eingeklirrt,
Schlaf ich, bis früh die Peitsche schwirrt,
Der Arbeit süßen Schlummer.

Zwar schnaubt mein Dey: Du Christenhund!
Und geißelt mir den Rücken wund,
Und sieht aus wie der Teufel:
Doch jeder hat so seinen Tick;
Und ich verwette mein Genick,
Gut meint er's ohne Zweifel.



Wenn ihr nur seinen Tick nicht reizt,
Und ihm so vor der Nase kreuzt,
Maltesische Verschwörer!
Der Christen Freiheit rächet ihr?
Bei Machmuds Bart! das fühlen wir!
Ihr seid nur Friedensstörer!



Quecksilber hat der Narr im Kopf,
Der nicht mit Lust bei deinem Topf,
Korsarenvater, bleibet!
Du bist ja Herr, und wir sind Knecht!
Das wollte Gott und Völkerrecht!
Ein Meuter, wer sich sträubet!



Das Vaterland? Was Vaterland!
Der Topf, der Topf ist Vaterland!
Das übrige sind Fratzen!
Da sollt' ich mich dem wilden Meer
Und Sturm vertraun, und hinterher
Um Brot die Ohren kratzen!



Bei meinem lieben Topf voll Reis,
Genieß ich, Sklav des großen Deys,
Hans Ohnesorgens Freuden!
Und wenn ich einst bei Laune bin,
So geh ich zu dem Mufti hin,
Und lasse mich beschneiden!
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten