• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Verjährungsfrist bei Forderungen

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Fat Tony

Forumnutzer/in

Thematiker*in
Mitglied seit
12 Sep 2009
Beiträge
104
Bewertungen
4
Hallo,
Darf mir der Gerichtsvollzieher die Eidesstattliche Versicherung abnehmen,wenn die Forderung bereits verjährt ist ?
In diesem Fall geht es um eine Forderung der Telekom,die bereits länger als fünf jahre zurückliegt.
Damals wurde,ich war noch berufstätig,über meinen Anwalt eine Ratenzahlung mit der Rechtsanwaltskanzlei der Telekom vereinbart.
Auch da drohte man mir mit der Abgabe der Eidesstattlichen Versicherung,bzw.mit der Zwangsvollstreckung,etc.
Ich bin mir auch sicher,das kein Titel bzgl.der Telekom Forderung vorliegt.
Dann wurde ich arbeitslos,und alles lief aus dem Ruder.
P.S.: Ich bekam nur Mahnungen der Rechtsanwälte Seiler & Kollegen.
Dementsprechend ist doch die Forderung nach § 214 Abs.1 BGB
verjährt,wenn kein Titel vorliegt,und ich bin mir sicher,das kein Titel vorliegt,da es ja mit der vereinbarung der Ratenzahlung hinfällig war.
Danach habe ich auch nichts mehr von Seiler & Kollegen gehört.
Wie ist das jetzt ?
 

Martin Behrsing

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Bewertungen
4.169
1. Kann ein Gerichtsvollzieher ja nur kommen, wenn er auf Grund eines rechtsgültigen Titel vollstrecken kann. Somit muss es einen gerichtlichen Mahnbescheid und ein Vollstreckungsbescheid gegeben haben. Anders kann ein Gerichtsvollzieher nicht tätig werden.

2. Falls Du nach einem Vollstreckungsbescheid eine Ratenzahlung vereinbarst hast, gilt die titulierte Forderung (30 Jahre).

Ich würde dir raten, dass du dir vom Gerichtsvollzieher den Vollstreckungsbescheid zukommen lässt. Falls du jetzt nicht zahlen kannst oder keine Raten anbieten kannst, dass innerhalb eines halben Jahr die Forderungen zurück gezahlt werden können müsstes du u. U. eine eidesstattliche Versicherung ableisten.
 

Inkasso

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.653
Bewertungen
431
Wird der evtl " Besuch" des GV vom Inkassobüro bzw RA als mögliches Szenario bei Nichtzahlung in Aussicht gestellt ?
War die letzte Ratenzahlung Deinerseits 2006 oder früher dann ist die nichttitulierte Forderung seit 1.1.2010 verjährt !
Bei 2007 müsstest Du noch einige Tage durchhalten (1.1.2011)
 

Mecklenburger

Elo-User/in
Mitglied seit
20 Aug 2009
Beiträge
976
Bewertungen
88
...hat man irgendwann mal eine rate bezahlt, gilt dies als schuldanerkenntnis???
 

Inkasso

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.653
Bewertungen
431
...hat man irgendwann mal eine rate bezahlt, gilt dies als schuldanerkenntnis???
Kann man nicht pauschal beantworten - kommt auf den Einzelfall an
 

pinto

Neu hier...
Mitglied seit
2 Jun 2010
Beiträge
17
Bewertungen
0
Telekom

Mal ne Frage zum Thema Telekom: Ich habe dort einen Handy-Vertrag (schon gekündigt zum Februar 2011), im Sommer stand auf der Rechnung plötzlich 20 Euro mehr für eine extra Leistung. Ich wusste von nichts, langes hin und her, erst hiess es, Internet-Telefonie. Hab ich widersprochen, ich habe kein Internet (muss immer ins Internet-Cafe). Dann plötzlich hiess es, ich hätte ein Handyspiel bestellt bei einer Firma in München. Hab ich aber auch nicht, kenne die Münchener Firma gar nicht. Hat einer von euch ähnliche Erfahrungen und kann mir einen Tip geben, wie ich die Forderung niederschlagen kann? DANKE!!!
 

Inkasso

Teammitglied
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.653
Bewertungen
431
Bei der nächsten Telekom Rechnung die Forderung um die strittige Summe kürzen und den Rest überweisen .
Vorher die Telekom darüber in Kenntis setzen das die berechnete leistung Deinerseits nicht beansprucht wurde.
Dies sollte zeitnah erfolgen !
im Sommer stand auf der Rechnung plötzlich 20 Euro mehr für eine extra Leistung.
Welcher Monat ?
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten