Verhinderung bei Meldetermim (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.873
Bewertungen
2.316
Also wenn man den Meldetermin nicht wahrnehmen kann, muss man ja ein Nachweis beilegen.

Wenn man jetzt an diesem Tag auf eine Beerdigung muss, weil eine Großtante gestorben ist.

Kann der SB dann als Nachweis eine Kopie der Sterbeurkunde meiner Großtante verlangen?

Oder müssen sie diesen Grund ohne Nachweis akzeptieren????
 

koloss

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2011
Beiträge
905
Bewertungen
323
hmm...ich kann mich ganz waage daran erinnern ,als ich gearbeitet habe ,das einem ein Tag frei steht für sowas.

Ansonsten zum Arzt gehen ,ist doch ein Wichtiger GRUND.

gruss
 

Faibel

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
6 Januar 2009
Beiträge
867
Bewertungen
271
sollen sie doch die großtante vorladen... :)

ne, mal im ernst. als entschuldigung sollte das durchgehen. inwieweit ein SB ein nachweis darüber anerkennt hängt wohl vom SB ab. im zweifelsfall solltest du das aber schon irgendwie belegen können. besser ist das!

ich würde es erstmal mit der todesanzeige probieren, da dort i.d.r. auch der termin der bestattung mit angegeben ist.
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.873
Bewertungen
2.316
Anhand der Todesanzeige kann ich es nicht nachweisen.

Weil Sie ausdrücklich den Wunsch geäußert hat, keine Todesanzeige aufzugeben.
Dann wird mir wohl nichts anderes übrig bleiben, als eine Kopie der Sterbeurkunde vorzulegen.
 

Vader

Super-Moderation
Mitglied seit
22 Juni 2011
Beiträge
3.793
Bewertungen
1.272
Ich würde die Beerdigung als wichtigen Grund angeben. Falls eine Anhörung kommt, auf den wichtigen Grund verweisen und um einen schriftlichen Termin zur Vorlage der Sterbeurkunde bitten (Fahrtkostenerstattung).
 

Klaus Bonn

Elo-User*in
Mitglied seit
15 April 2011
Beiträge
113
Bewertungen
28
Mich würde das psychisch schon sehr belasten, allein der Kampf wieder mit dem Jobcenter. Ichwürde zum Hausarzt gehen und mich für diesen Tag oder sogar Tage krank schreiben lassen!
 

Vader

Super-Moderation
Mitglied seit
22 Juni 2011
Beiträge
3.793
Bewertungen
1.272
Mich würde das psychisch schon sehr belasten, allein der Kampf wieder mit dem Jobcenter. Ichwürde zum Hausarzt gehen und mich für diesen Tag oder sogar Tage krank schreiben lassen!
Dann finde ich meine Variante zumindest finanziell besser, im Hinblick auf die Praxisgebühr, die ggf. anfallen würde.
Und psychischen Stress sehe ich hier eigentlich auch nicht. Antwortschreiben gegen Empfang (oder Fax) ans JC und Ruhe ist.
 

hartz5

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2010
Beiträge
4.476
Bewertungen
1.592
Lila, Du bist doch nur arbeitssuchend gemeldet und bekommst keine Bezüge. In dem Fall würde ich einfach schriftlich um Verschiebung des Termins bitten.Da Du das sicher nicht bei jedem Termin machst, sollte das kein Problem sein.
 

Porks

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2008
Beiträge
582
Bewertungen
309
hi

siehe mal hier Sonderurlaub

da steht nix von Großtante usw. Und Sonderurlaub glaube kaum das sie dir diesen gewähren und freie Tage gibt es nur für ganz wenige Fälle siehe Tabelle unten.
Gehe zum Arzt denn wenn die bei der Arge auch in so einer Liste schauen haste Probleme . Also besser den einfachen weg wählen .
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.873
Bewertungen
2.316
Nicht einmal wenn die eigene Oma stirbt, kann man Sonderurlaub beantragen.

Mir macht dies nichts aus wenn ich eine Kopie der Sterbeurkunde vorlege.

Dann sehen sie ja, dass es nicht gelogen ist.

AU ist auch nicht immer das Wahre.
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.873
Bewertungen
2.316
Lila, Du bist doch nur arbeitssuchend gemeldet und bekommst keine Bezüge. In dem Fall würde ich einfach schriftlich um Verschiebung des Termins bitten.Da Du das sicher nicht bei jedem Termin machst, sollte das kein Problem sein.

Ich bin aber arbeitssuchend und arbeitslos gemeldet. Diese Einladung ist mit Rechtsfolgenbelehrung.
 

hartz5

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2010
Beiträge
4.476
Bewertungen
1.592
Ich bin aber arbeitssuchend und arbeitslos gemeldet. Diese Einladung ist mit Rechtsfolgenbelehrung.
Ja, aber Du bist auch Mensch, genau wie SB.....und ich würde da nicht ellenlang was von Gross-Tante und Beerdigung schreiben, sondern einfach um Verschiebung bitten.....hab ich beim JC (also nicht beim noch relativ humanen Arbeitsamt) auch schon getan, ohne Angabe von Gründen und es das hat ohne Probleme geklappt. Nicht immer alles so kompliziert machen.
 
Oben Unten