• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Verhandlung beim Bundesverfassungsgericht gegen die Sanktionen im Hartz IV (15.1.19)

BurhardTommBub

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Sep 2013
Beiträge
29
Gefällt mir
6
#1
Guten Tag.

Ich darf auch hier auf diesen wichtigen Termin (und die Demo VOR dem Gebäude) hinweisen?

Ich zitiere da mal den vollen Text der Initiatorin:

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

"
Spenden und Organisation für die Demo in Karlsruhe zur Eröffnung der Verhandlung über die Sanktionen in Hartz IV

Liebe Mitmenschen,

sind Kürzungen des Existenzminimums gegen Arbeitslosengeld-II-Empfänger*innen (Hartz IV- Sanktionierungen, §§ 31a und b im SGB-II) verfassungsgemäß?

Nach JAHREN des WARTENS und des unbeschreiblich vielfältigen (kreativen) Protestes gegen die Sanktionspraxis steht jetzt endlich der mehrfach verschobene Verhandlungstermin im Bundesverfassungsgericht zu dieser Frage fest!

Die Verhandlung startet am 15. Januar 2019, 10 Uhr (Einlass 9:15), im Sitzungssaal des Bundesverfassungsgerichts, Schlossbezirk 3, 76131 Karlsruhe



Um in Karlsruhe mit mehreren Autos von Berlin/Brandenburg anzureisen und eine schöne Demo zu machen, während das Bundesverfassungericht verhandelt,

können Spenden (gern auch gegen Spendenbescheinigung) hierher überwiesen werden:

Aktionskonto der
BGE-Lobby (g) UG (haftungsbeschränkt)
IBAN: DE 66430609671178136701
Betreff : Aktion in Karlsruhe


Je mehr Spenden eingehen, desto weniger müssen die teilnehmenden Prozessbeobachtendenund Kundgebungsoranisatoren aus eigener (Hartz IV-) Tasche zuzahlen, was gerade im Fall von mitmachfreudigen einkommenslosen Aktivist*innen sehr hilfreich wäre.

_____________________________________________________________________________

Natürlich könnt Ihr/können Sie auch selber anreisen und die von mir (FriGGa Wendt) angemeldete Kundgebung bereichern****!

Ebenso können sich Interessierte zur Verhandlung als Prozessbeobachtende beim Besucherdienst per Mail oder Fax anmelden.
___________________________________________________________________________

Die Demo ist derzeit angemeldet für den 15. Januar ab 9 Uhr bis 16. Januar bis max. 18 Uhr. Die Nacht werden wir aus organisatorischen und Temperaturgründen nicht draußen durchmachen, sondern abbauen und operativ entscheiden, ob wir den zweiten Tag noch nutzen wollen.


Bereits vorhandene Demo-Beiträge:
Kreuzaktionen + Wahrheitspatenschaften

Mein persönliches Statement:
SANKTIONEN wirken sich MENSCHENVERACHTEND aus - Menschen wie ich werden sie NIEMALS akzeptieren - auch dann nicht, wenn es keine Rückendeckung "von ganz oben" geben sollte!


Wir können gemeinsam auf der weiten Fläche vor dem Bundesverfassungsgericht rund um den Schlosspark, die ich für die Kundgebung als Anmelderin "vorreserviert" habe, vereint aber auch einzeln wie auf einem "Marktplatz", unsere bestehende langjährige und vielfältige Kritik an der Sanktions-Gesetzgebung und -praxis kundgeben, aber auch unsere Angebote für ein freundlicheres Sozialsystem zeigen!


**** Bitte beachten:
Ihre/Eure GESINNUNG ist frei und keiner wird nur wegen dieser ausgeladen!

Jedoch darf im Rahmen meiner Kundgebung (neben den Auflagen der Versammlungsbehörde selbst) nicht öffentlich geworben werden für Sexismus, Rassismus, Homophobie, Klassismus oder Gruppen/Parteien, die sich darin schon einen Namen gemacht haben (etwa rechte Parteien, die
ich hiermit ganz klar auslade!) (Oder anders: die Veranstalterin lehnt Sexismus, Rassismus, Hetze gegen Geflüchtete etc. ab!)

An Einführung und Umsetzung von Sanktionsgesetzen beteiligte Parteien dürfen diese Demo nicht scheinbar als ihre okkupieren.
Natürlich darf auch jedeR Angehörige einer Partei wie SPD, CDU usw. als INDIVIDUUM auftreten und die Demo sowie die Hintergründe am Ort des Geschehens KRITISIEREN oder BEFÜRWORTEN. Ich begrüße JEDES derartige beherzte Auftreten von Menschen!

*Die von mir angemeldete Versammlung ist vor allem eine Versammlung der INDIVIDUEN, die sich MIT ODER OHNE (!) unterstützende hintergründige Struktur mit Hartz IV Sanktionen befasst haben und hier ihr Statement hier zeigen mögen!

*Gruppen und Parteien, Leute die Sachen mitbringen und vorführen wollen, mögen sich zuvor bei mir melden, damit ordnungstechnisch alles geklärt werden kann!
*ZUSCHAUER*INNEN jeglicher Gesinnung, die die NEUGIER auf einen ENTSCHEID aus dem Bundesverfassungsgericht EINT, sind in jedem FALL WILLKOMMEN!
Die Veranstalterin wünscht sich also auch viele Besuche von Jobcenterbeschäftigten oder Angestellten der BA, des BMAS, Kommunaler Verwaltungen sowie angegliederter Sicherheits-, Fortbildungs- und Beschäftigungsfirmen und wird diese ebenfalls sowohl auf die Verhandlung als auch auf die Demo hinweisen - denn ein Signal aus Karlsruhe wird auch deren Arbeit nachhaltig beeinflussen.


Herzlichen Gruß,
FriGGa Wendt

(ehemals) sanktionsbetroffene Aktivistin und Kundgebungs-Anmelderin
inzwischen hier bloggend: Grundrechte-für-alle.de "


HartzbreakerFINAL.jpg
 

Leser

Neu hier...
Mitglied seit
6 Jan 2019
Beiträge
13
Gefällt mir
7
#2
Wird sicher hochinteressant. Schauen wir mal, wie das BVerfG entscheidet.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

BurhardTommBub

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Sep 2013
Beiträge
29
Gefällt mir
6
#3
...

Guten Tag,
ich finde es jetzt zwar nicht mehr, aber irgendwer hatte sich - natürlich - mal wieder an der Formulierung "jeglicher Gesinnung" aufgehängt.
Ich denke, wenn man den gesamten Text liest wird sehr klar, gegen wen man sich konkret und entschieden abgrenzt!
GEZEIGT werden darf sowieso nix dergleichen. Und was die Leute IM Kopf tragen - da kann man bei keiner Veranstaltung hinein sehen ...!

BTB

C013.jpg
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Gollum1964

Elo-User/in
Mitglied seit
12 Mrz 2015
Beiträge
912
Gefällt mir
826
#4
viel Glück und lasst euch nicht unterkriegen!!!
Würde ich in Karlsruhe wohnen, wär ich sicher auch dabei.
 
Oben Unten