Verhaltensweise Erarbeitung EGV ?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

thokue

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Juni 2012
Beiträge
251
Bewertungen
39
Ich habe am Montag einen Termin zum Thema ,,meiner beruflichen Situation=Erarbeitung einer neuen EGV !

Ich möchte und werde definitiv nicht unterschreiben!
(der Inhalt ist dabei auch erst mal irrelvant)

Aber wie verhält man sich beim Gespräch? Meine SB-Tante ist sehr penetrant mit Fragen...wie zb.:
Ist das mit einem Bewerberpaket(hab ich schon so bekommen) ok?
(Druckerpapier,Briefmarken ect.)
Ist die Maßnahme ok?
Ist der vereinbarte 1€ Job ok?
Sind die xx Bewerbungen ok?
Ist das mit der Jobbörse ok?
Haben Siwe noch Fragen zur EGV ? usw usw.

Ihr Plan+Konzept+Kastenbausteine wird stehen, Sie wird also eventuell abfragen ob das so ok ist ?!
Allerdings möchte ich nicht diskutieren,weil eigentlich meist nichts davon ok ist und ich eh kein Schandvertrag+inkl.Sanktionsandrohungen unterschreibe!

Also wie verhält man sich richtig? Und kann man mir, mein stures Verhalten, als Nicht-Mitwirkung zum ,,vereinbarten Vertrag,,auslegen ?(bzw. als abnicken der EGV?)
Und muss ich in der Frist, die dann wohl vereinbart wird, die EGV zurück schicken, oder kann ich warten bis der VA kommt?
Danke schon mal
 

Facebook

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
28 Dezember 2012
Beiträge
499
Bewertungen
7
Sage ihr, das Du mit ihr kein öffentlich rechtlichen Vertrag eingehst, sie aber die Möglichkeit hat dir diesen per Verwaltungsakt zuzuschicken. Und geh hin mit einen Beistand ( Zeuge ) verweigert sie den Beistand, ist der Beistand bereits dazu schon ein Zeuge.
 
E

ExitUser

Gast
Ich habe am Montag einen Termin zum Thema ,,meiner beruflichen Situation=Erarbeitung einer neuen EGV !

Ich möchte und werde definitiv nicht unterschreiben!
(der Inhalt ist dabei auch erst mal irrelvant)

Aber wie verhält man sich beim Gespräch? Meine SB-Tante ist sehr penetrant mit Fragen...wie zb.:
Ist das mit einem Bewerberpaket(hab ich schon so bekommen) ok?
(Druckerpapier,Briefmarken ect.)
Ist die Maßnahme ok?
Ist der vereinbarte 1€ Job ok?
Sind die xx Bewerbungen ok?
Ist das mit der Jobbörse ok?
Haben Siwe noch Fragen zur EGV ? usw usw.

Ihr Plan+Konzept+Kastenbausteine wird stehen, Sie wird also eventuell abfragen ob das so ok ist ?!
Allerdings möchte ich nicht diskutieren,weil eigentlich meist nichts davon ok ist und ich eh kein Schandvertrag+inkl.Sanktionsandrohungen unterschreibe!

Also wie verhält man sich richtig? Und kann man mir, mein stures Verhalten, als Nicht-Mitwirkung zum ,,vereinbarten Vertrag,,auslegen ?
Und muss ich in der Frist, die dann wohl vereinbart wird, die EGV zurück schicken, oder kann ich warten bis der VA kommt?
Danke schon mal
Hallo...Also bei den Bewerbungen nur so viele machen wie du auch bezahlt bekommst...dann würde ich sagen ich würde die EGV gerne mit nach hause nehmen [so eine Woche]und prüfen lassen um zu wissen welche nachteile dir enstehen wenn du sie unterschreibst:biggrin:...!!EGV natürlich nicht unterschreiben und VA abwarten:icon_twisted:..eine Maßnahme in der EGV kann eh nix sein allein deswegen schon nicht unterschreiben...!
 
S

silka

Gast
Ganz kurz.
Zuhören. Nur zuhören.
Dann entwickelt sich zwangsläufig so gut wie kein Gespräch. Vllt. Smalltalk.
Dann verkürzt sich der Termin enorm.
Dann steckt man sich den EGV-Vorschlag ein.
Spaziert nach Hause.
Dann gehts los.
Hier.

Hier ist bereits alles schon lesbar. Xmal zu jeder einzelnen deiner Fragen;-)
 

Facebook

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
28 Dezember 2012
Beiträge
499
Bewertungen
7
Jepp Silka, oder so. :icon_party:

oder wer sich absolut Unsicher ist, nur mit dem Zusatz unter Vorbehalt der Rechtmäßigkeit Unterschreiben. Dann ist die Feststellungsklage auch sofort Möglich. Hat man den Verwaltungsakt gespart.

Hat der Wisch keine Rechtsbehelfsbelehrung über einen Widerspruchsrecht, kannst dagegen solch einen Einlegen innerhalb eines Jahres.
 

thokue

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Juni 2012
Beiträge
251
Bewertungen
39
danke!.....aber was ist mit ,,hier,, gemeint?

und gelesen hab ich hier im Forum oder google, immer nur, dass man nicht unterschreiben soll, aber nie wie man auf penetrante Fragen reagieren bzw. sich verhalten soll?!

aber zuhören und ,,nur zuhören,, ist genau nach meinem Geschmack!

Was ist zb. aber mit Fragen, Problemen die mit einer vergangenen EGV(bei mir war diese Epoche12 Mönate) zu tun haben?
Meine Sb-tante meinte dazu beim letzten mal, ich bräuchte dafür einen gesonderten Termin bei ihr?!(wollte nur ihr Ding durch ziehen)
Aber zb könnte meine abgewehrte Sanktion bzw. ihr Fehlverhalten bzgl. Mobilitätshilfe für eine damals mögliche Anstellung eine Thema sein (von mir erwünscht,aber Sie würgt sowas ab, ist das Ok?)
 
E

ExitUser

Gast
danke!.....aber was ist mit ,,hier,, gemeint?

und gelesen hab ich hier im Forum oder google, immer nur, dass man nicht unterschreiben soll, aber nie wie man auf penetrante Fragen reagieren bzw. sich verhalten soll?!

aber zuhören und ,,nur zuhören,, ist genau nach meinem Geschmack!

Was ist zb. aber mit Fragen, Problemen die mit einer vergangenen EGV(bei mir war diese Epoche12 Mönate) zu tun haben?
Meine Sb-tante meinte dazu beim letzten mal, ich bräuchte dafür einen gesonderten Termin bei ihr?!(wollte nur ihr Ding durch ziehen)
Aber zb könnte meine abgewehrte Sanktion bzw. ihr Fehlverhalten bzgl. Mobilitätshilfe für eine damals mögliche Anstellung eine Thema sein (von mir erwünscht,aber Sie würgt sowas ab, ist das Ok?)
Mit "hier" meint sie hier reinstellen damit wir sehen können was drin steht..
 
S

silka

Gast
nein, ich meinte nicht---hier reinstellen---;-)
aber natürlich ist es sehr viel einfacher, die mitgenommene und nicht unterschriebene EGV dann mal hier anonymisiert hochzuladen.

MIt HIER meinte ich das Forum.
Ich bin selbst noch nicht lang dabei, aber ich habe schätzungsweise 150x gelesen, was man bei einem solchen Gesprächstermin macht.

wenn dich deine SB nach der alten EGV fragt?
warum sollte sie--ich denke, sie will eine neue vorschlagen---soll sie doch vorschlagen;-)
man braucht nicht über altes und vergangenes zu labern---sie soll neues mit dir versuchen, wenn das alte nichts gebracht hat.
über frühere abgewehrte Sanktionen braucht man sich auch nicht mehr *austauschen*.

Du kannst doch ganz höflich erkennen lassen, daß du aufmerksam zuhörst und gern ihre Vorschläge entgegennimmst.
Dann nimmst du sie entgegen, steckst sie ein und nimmst sie mit nach Hause.

Und wir lesen dann hier, schön anonym, eine der vielen EGV-Vorschläge---und wie man denen begegnet, liest du dann hier;-)

Übrigens: die SB muß ihr Ding durchziehen. Es ist ihre häufige Aufgabe, EGVen mit den LB zu vereinbaren.
Klappt eben nicht immer gleich auf Anhieb;-)

Viel Vergnügen!
 

thokue

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Juni 2012
Beiträge
251
Bewertungen
39
So hatte heute Termin. Mir wurden zuerst ein paar VV aufgeschwatzt, mein Beistand fiel fast vom Hocker, als er hörte, dass ich genau den gleichen bekommen habe,den er auch bekommen hatte!

Dann kam Sie zur EGV und hat eigentlich nur die alte EGV aus dem Pc übernommen. Sie stellte mir dann das Starterpaket auf den Tisch(Druckerpapier,Briefmarken,Bewerbungsmappen im Wert ca. von
max.50€) und druckte die EGV zur Unterschrift.
Als ich dann sagte, ich möchte die vom RA erst prüfen lassen, ist Sie fast vom Glauben gefallen.
Dann gab es einen 15 min. Dialog, weil Sie mir vorgeworfen hat ,ich sei unkooperativ und was dies überhaupt solle. Mit so einer Einstellung würde ich auch nie eine Arbeit bekommen. Auch das prüfen eines Arbeitsvertrages wäre völlig unkooperativ.
Im übrigen erschwere ich die Sache nur unnötig, weil ich
a)erstmal das Paket nicht bekomme
b)ohne EGV keine Bewerbungskosten u. Fahrtkosten bekommen würde. in der Zukunft
c)ich durch meine unkooperative Einstellung mich nicht wundern bräuchte, dass es ständig Konfrontationsbedarf(auch mit Leistungsabt. )gibt.
d)es auch Menschen ohne gänzliches Hart4 gibt und man nun wirklich nicht zuviel verlange. (keine Ahnung ob dies eine Drohung war!?,mein Beistand hat es so verstanden)

ich habe diesem ganzen Mist natürlich energisch widersprochen u. das ich nur meine Rechte wahrnehmen möchte! Ich musste natürlich dann zwangsläufig meine vergangene Sanktion ansprechen. Weil Sie fühlte sich noch gut dabei, weil ich ja das Geld nachgezahlt bekommen habe. das es mir im Sanktionszeitraum aber Sch.. ging,kam ihr nicht in den Sinn. Ebenso natürlich nicht, dass Sanktionen unter das Existenzminimum laut Gericht nicht iO sind.
Die Egv macht ansonsten einen wirklich harmlosen Eindruck, was man vom Stachel(Rechtsfolgebelehrung) natürlich nicht sagen kann.
Aus meinem persönlichen Empfinden ist sie deshalb nicht Unterschrifts reif ?!
Ich habe im übrigen keine wirkliche Frist bekommen, die war so genervt :biggrin:
Was würdet Ihr mir nun empfehlen?
 

Anhänge

  • EGV2013.pdf
    206,3 KB · Aufrufe: 80
  • EGV_2013.2.pdf
    72,4 KB · Aufrufe: 79
  • EGV_2013.3.pdf
    246,1 KB · Aufrufe: 70
N

Nustel

Gast
Sehr interessant zu lesen.
Nur,letztendlich ist die SB nicht in der Lage Dir einen vernünftigen sozialvsersicherungspflichtigen Job zu vermitteln.
Sie versagt, wie üblich alle anderen SB´s, und versteckt sich hinetr Maßnahmen etc.

Die EGV entspricht dem, was sowieso im SGB steht. Unterschreiben würde ich es nicht.

Warum auch, im besten Fall kommt sie als VA.

Übrigens, ich bin erneut ohne EGV, aus den oben genannten Gründen.

Alles Gute!
 

thokue

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Juni 2012
Beiträge
251
Bewertungen
39
gerade jede Menge gelesen über die unterschriebene EGV ,,unter Vorbehalt,, und gleichzeitiger Feststellungsklage...funzt das noch?

wäre das eine Alternative für mich?
 

thokue

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Juni 2012
Beiträge
251
Bewertungen
39
also meine Sb stammelte zwar vom VA, aber so ganz sicher, schien mir das nicht
aus deinem Link konnte ich entnehmen,das man diese Idee besser verwerfen sollte?! (übrigens danke dafür)

muss ich mich jetzt eigentlich auf die beiläufig unter gejubelten 4 VV bei den Sklaventreibern bewerben?(ohne gültige EGV im Moment)
(ich könnt ja meine Musterbewerbung ala ANTI-ZAF nehmen, aber ob das noch4 mal gut geht ?)(lol)
Und schon mal sorry, wenns hier schon einen Thread darüber gab
 
X

xyz345

Gast
@thokue:

Grundsätzliches:
Bei einer EGV legst du dir selber die Schlinge um den Hals, wenn mal was nicht funzt oder du nicht funzen willst, so wie es dort beschrieben ist.
Schlinge nennt sich selbstunterschriebenes Todesurteil, im Mobcenter-Deutsch als "Sanktion" bezeichnet.

Wir haben in Deutschland Vertragsfreiheit. Na also, die Freiheit einen Vertrag zu unterschreiben, oder eben nicht zu unterschreiben.

Also Wisch zur "anwaltlichen" Prüfung nach Hause nehmen und :icon_pause:.

Kommt kein VA, dann :icon_party:
Kommt einer und du wirst evtl. bestraft, weil du nicht so spurst, wie die Mobcenter meinen - sprich sanktioniert, dann kannste den SGB-Richter um Hilfe anflehen. Aber eben nur beim VA (okay von evtl. Ausnahmen abgesehen).

Alles klar? :biggrin:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten