Vergraulen statt vermitteln

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.590
Bewertungen
4.315
Arbeitssuchende kritisieren schikanöse Maßnahmen durch Arbeitsagenturen
Nürnberg (dapd-bay). 19 Jahre lang hat Ingo R. als Schlosser gearbeitet - seit Ende September 2011 ist der 42-Jährige arbeitslos. Statt ihm bei der Suche nach einer neuen Stelle zu helfen, ist er von seiner Vermittlerin bei der Arbeitsagentur im oberfränkischen Forchheim sofort in eine sechswöchige Eingliederungsmaßnahme bei einem privaten Bildungsträger gesteckt worden.
Dort soll er täglich acht Stunden Bewerbungen am PC schreiben, ist sich ansonsten aber selbst überlassen. "Das ist reine Zeitverschwendung und nur dazu da, dass ich nicht in der Arbeitslosenstatistik auftauche", kritisiert er.
Hinter dem, was auf den ersten Blick wie die Laune einer einzelnen Arbeitsvermittlerin anmutet, könnte tatsächlich ein bundesweites System stecken. "Seit dem Frühjahr beobachten wir verstärkt, dass die Vermittler in den Jobcentern und Agenturen in ganz Deutschland zum Teil schikanöse Maßnahmen anwenden, mit dem Ziel, die Arbeitslosen dazu zu bringen, sich aus dem Leistungsbezug abzumelden", erzählt der Sprecher des Erwerbslosenforums in Bonn, Martin Behrsing.


Vergraulen statt vermitteln Kanal8.de - Regionale Nachrichten aus Deutschland
 

Hamburgeryn1

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 April 2011
Beiträge
3.015
Bewertungen
3.817
Für die Kurse könne dann zwischen fünf und mehr als zehn Euro pro Teilnehmer und Stunde berechnet werden - Geld, das die Bundesagentur für Arbeit aus Beitrags- und Steuergeldern bezahlt.
Bei nur 30 Teilnehmern und 5,-/Std. = 150,-/Std. bzw. 1200,-/Tag. :cool:
Das kann man jetzt beliebig weiter multiplizieren,......
 

götzb

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 April 2008
Beiträge
2.036
Bewertungen
2.113
Da hilft Betroffenen keine Unterschriften zu leisten.
Und zu hoffen,das dadurch der Bildungszertreter die Teilnahme bedauerlicherweise ablehnt.

Völlig abwegig sei es aber, Arbeitslose zwangsweise in Maßnahmen zu stecken. "Wir haben nicht das Ziel, jemanden in Maßnahmen zu verdonnern, weil dann das ganze Bildungsziel infrage steht", betont die Sprecherin.

Dicker Hammer,das zu lesen.:icon_daumen:
Sollte dem SB vor Ort und auch dem 24 Stunden Forum:icon_twisted: dargelegt werden.
 

Feind=Bild

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Januar 2010
Beiträge
3.515
Bewertungen
367
Das is doch politisch so gewollt.

Die Regierung wird doch nicht müde, von unter 3 Mio. Arbeitslosen zu sprechen. Irgendwie müssen die Zahlen doch schöngefälscht werden.

Und von den Oppositions-Parteien kommt auch kaum Widerspruch.
 

Al Bandy

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
19 Oktober 2011
Beiträge
1.897
Bewertungen
49
Dieser Film läuft doch schon Ewig,für Wiederholung wird garantiert.
 
E

ExitUser0090

Gast
Eher ne Endlosschleife.

"Wir haben nicht das Ziel, jemanden in Maßnahmen zu verdonnern, weil dann das ganze Bildungsziel infrage steht", betont die Sprecherin. Dies könne und werde "niemals Geschäftspolitik der BA sein"
Wie grandios die sich wieder einen in die Tasche lügen.
 

beast777

Elo-User*in
Mitglied seit
18 September 2011
Beiträge
268
Bewertungen
32
jobvermittler schikanieren angeblich Arbeitslose

auf t-online.de
 

gerda52

Elo-User*in
Mitglied seit
21 März 2007
Beiträge
4.330
Bewertungen
370
Arbeitssuchende kritisieren schikanöse Maßnahmen durch Arbeitsagenturen
Nürnberg (dapd-bay). 19 Jahre lang hat Ingo R. als Schlosser gearbeitet - seit Ende September 2011 ist der 42-Jährige arbeitslos. Statt ihm bei der Suche nach einer neuen Stelle zu helfen, ist er von seiner Vermittlerin bei der Arbeitsagentur im oberfränkischen Forchheim sofort in eine sechswöchige Eingliederungsmaßnahme bei einem privaten Bildungsträger gesteckt worden.
Dort soll er täglich acht Stunden Bewerbungen am PC schreiben, ist sich ansonsten aber selbst überlassen. "Das ist reine Zeitverschwendung und nur dazu da, dass ich nicht in der Arbeitslosenstatistik auftauche", kritisiert er.
Hinter dem, was auf den ersten Blick wie die Laune einer einzelnen Arbeitsvermittlerin anmutet, könnte tatsächlich ein bundesweites System stecken. "Seit dem Frühjahr beobachten wir verstärkt, dass die Vermittler in den Jobcentern und Agenturen in ganz Deutschland zum Teil schikanöse Maßnahmen anwenden, mit dem Ziel, die Arbeitslosen dazu zu bringen, sich aus dem Leistungsbezug abzumelden", erzählt der Sprecher des Erwerbslosenforums in Bonn, Martin Behrsing.


Vergraulen statt vermitteln Kanal8.de - Regionale Nachrichten aus Deutschland

Hier der Link zum gleichen Artikel auch bei t-online de. :biggrin:
 
E

ExitUser

Gast
AW: jobvermittler schikanieren angeblich Arbeitslose

Da meine Glaskugel mom. zur Inspektion ist, wäre ich für etwas mehr Genauigkeit doch dankbar :biggrin:
link setzen oder so möglich ?

fG
Christine
 
E

ExitUser0090

Gast
Umgang mit Textverarbeitung beibringen lassen. "Den Kurs könnte ich selber halten", erzählt er. Dazu sei die technische Ausrüstung völlig unzureichend, zum Teil liefen auf den Computern nicht einmal die eigenen Lernprogramme. "Der Kurs ist für mich eine einzige Provokation", kritisiert er.
Ich schätze mal, dass auf solchen Übungsrechnern von diesen dubiosen Maßnahmeträgern nicht eine einzige lizensierte Software zu finden ist. Das dient einzig der Geldschneiderei auf Kosten der Allgemeinheit.
 
E

ExitUser

Gast
Davon kann ich Lieder singen.

Also jemand, der im Büro gearbeitet hat => PC Grundkurs, wo sogar ausschneiden, einfügen, markieren... erklärt wurde. :icon_neutral:

Als jemand, der Tiefenangst hat und nicht schwer heben darf => Licht und Tontechnik, also wo man oben das Licht auf Bühnen einstellt und so.

Englisch für Anfänger Kurs (my name is...), obwohl 4 Jahre Schulunterricht und aufgrund chatten, lesen, DVDs im Original schauen die Kenntnisse doch annehmbar sind.
 

gerda52

Elo-User*in
Mitglied seit
21 März 2007
Beiträge
4.330
Bewertungen
370
AW: jobvermittler schikanieren angeblich Arbeitslose

Da meine Glaskugel mom. zur Inspektion ist, wäre ich für etwas mehr Genauigkeit doch dankbar :biggrin:
link setzen oder so möglich ?

fG
Christine
:confused: Watt haste? Die Glaskugel kaputt? Die brauchste bei mir auch gar nicht, das Wort Link im bewussten Beitrag ist doch der Link. ; )

Mein Tipp: Fahr einfach mal mit der Maus drüber :icon_pause:

Gruß gerda52

Ps. Muss nun die Leitung in die Werkstatt? :icon_kinn:
 

Feind=Bild

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Januar 2010
Beiträge
3.515
Bewertungen
367
AW: jobvermittler schikanieren angeblich Arbeitslose

:confused: Watt haste? Die Glaskugel kaputt? Die brauchste bei mir auch gar nicht, das Wort Link im bewussten Beitrag ist doch der Link. ; )

Mein Tipp: Fahr einfach mal mit der Maus drüber :icon_pause:

Gruß gerda52

Ps. Muss nun die Leitung in die Werkstatt? :icon_kinn:
Kannste Dir vorstellen, daß nicht Du, sondern der Beitragschreiber über Dir gemeint war? Da war nämlich kein Link drin.
 

gerda52

Elo-User*in
Mitglied seit
21 März 2007
Beiträge
4.330
Bewertungen
370
AW: jobvermittler schikanieren angeblich Arbeitslose

Kannste Dir vorstellen, daß nicht Du, sondern der Beitragschreiber über Dir gemeint war?

Ja, kann ich ...

Da war nämlich kein Link drin.
es bleibt mir ja nichts anderes übrig. Sorry, den Beitrag von beast777 hatte ich glatt übersehen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten