• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Vergleiche ist das realistisch?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Moni94

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
10 Jul 2006
Beiträge
31
Bewertungen
0
Hallo zusammen,

habe mir für heute Nachmittag vorgenommen den Gläubiger meines Mannes Vergleiche vorzuschlagen.

Alle Forderungen sind älter als 5 Jahre und es konnte noch nie was gepfändet werden da unter der Pfändungsfreigrenze.

So nun meine Frage. Wenn ich denen 10% der kompletten Forderung zahlbar in festen Monatsraten anbiete-lassen die sich darauf ein bzw. wie stehen so ungefähr die Chancen so einen Vergleich hinzu bekommen?

Vorallem lassen sich Gläubiger auf Vergleiche mit Ratenzahlung ein? Ich weiß nicht jeder Gläubiger ist gleich und handhabt das anders, würde mich nur interessieren ob sich die Arbeit überhaupt lohnt.


LG
Moni
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Bewertungen
1
hi moni :stern:

... habe jetzt mal nicht deine älteren Beiträge durchgelesen damit kann es sein das ich nicht weiß was ich schon wissen könnte ;)

So, ich gehe mal davon aus das alle Forderungen berechtigt sind und tituliert sind.

So wie ihr es vorhabt ist selbstverständlich möglich und der Eine oder Andere würde da evtl. sogar zustimmen.

Gut/schlecht ich weiß nicht wie hoch die Gesamtsumme der offenen Forderungen sind, aber ist da nicht eher eine Privatinsolvenz zu machen besser ! !

Auch hier wird den Gläubigern ein "Vergleich" angeboten und einen bestimmten Ratenbetrag - und nach etwa 6 Jahren ist man schuldenfrei.

Spreche mal mit einer Schuldnerberatungsstelle in deiner Gegend, wenn du Alg2ler bist/seid mit der deiner Stadt/Gemeinde.

Und schnell, da bisjetzt das noch relativ günstig zu machen ist......
 

Silvia V

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
2.549
Bewertungen
192
Ob Du damit Erfolg haben wirst ist im Vorfeld sehr ungewiß.
Bei Vergleichen spielt unter anderem das Alter des Schuldners,sein Gesundheitszustand und die daraus resultierende Chance in Kürze Arbeit zu bekommen,eine Rolle.

Jedoch einen Versuch wäre es allemal wert,denn der Aufwand ist dabei relativ gering.

Sollten die Vorschläge bei den Gläubigern nicht auf Gegenliebe stoßen,dann bleibt(wie schon geschrieben)immer noch die Verbraucherinsolvenz.
Und dabei kann es durchaus passieren,das die Gläubiger innerhalb der nächsten 6 Jahre keinen Cent sehen.


Gruß

Silvia
 

Moni94

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
10 Jul 2006
Beiträge
31
Bewertungen
0
Hallo ihr beiden,


also erstmal danke für Eure Antworten.

So ich denke, dass sich die Gesamtsumme auf ca. 50 000 Euro belaufen davon 3 Banken. Mein Mann arbeitet, aber es ist nichts pfändbar.

Eine Insolvenz wäre schön geht aber nicht, da mein Mann wegen Verstoßes gegen das GmbH Gesetz verurteilt wurde. Und sollte dies ein Gläubiger erfahren kann dieser die Versagung der Restschuldbefreiung beantragen und das ganze war umsonst. Verurteilt wurde er nur zur einer Geldstrafe von 2700 Euro die ihm jetzt das Genick brechen da er keine Insolvenz machen kann. Wichtig bei der Tat ja das vorsätzlich und das steht leider im Urteil drinnen. :cry:

Alle Forderungen sind berechtigt und tituliert ja.

Na dann können wir nur hoffen, dass die Gläubiger einen Vergleich aktzeptieren und wenn wir die nächsten 10 Jahre noch zurückzahlen ist mir das auch egal ist immerhin besser als ne Konto oder Lohnpfändung.


Vielen Dank nochmal.

LG
Moni
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Bewertungen
1
... ja leider ist das unter diesen Umständen das mit dem Vergleichsangebot die Möglichkeit die noch bleibt.

Jetzt sehen die Gläubiger das sie wegen der Pfändungsgrenzen nichts bekommen und bei einem Angebot ist nicht nur der gute Wille da, sondern es kommt auch Geld rein.

Bei den 3 Banken sehe ich da sogar (warscheinlich) gute Chancen da die das Geld eh schon "abgeschrieben" haben.

Dann würde ich es so versuchen und ein Gesamtpaket für die Gläubiger schnüren (wenn es finanziell geht) und dann, und nur dann wenn die ALLE darauf eingehen (bekundbar) das so machen.

Nach meiner Meinung nützt es nichts dies nur mit Einigen so zu versuchen da dann der Rest trotzdem mit Konten- und Lohnpfändungen die Knüppel werfen ......

Mehr kann ich leider dazu nicht beitragen .... Viel Glück :daumen:
 

Müllemann

Neu hier...
Mitglied seit
14 Apr 2006
Beiträge
298
Bewertungen
0
Der Gläubigervergleich ist häufig noch vorteilhafter als die Verbraucherinsolvenz.

Würde an deiner Stelle zunächst um Übersendung einer aktualisierten Forderungsaufstellung bitten.

Muster:

Sehr geehrte ...

aufgrund meiner/unserer Überschuldung/Zahlungsunfähigkeit möchte ich einen außergerichtlichen Einigungsversuch unternehmen.

Hierfür bitte ich Sie freundlichst um Übersendung einer Zahlungsaufstellung gem. § 367 BGB zum 31.07.06 (Beispiel) einschl. exaktem Forderungsverlauf.
Soweit Zinsen verjährt sind, erhebe ich/erheben wir vorsorglich die Einrede der Verjährung.

Um Antwort bis ..... wird gebeten

nicht den Mut verliren, bei geschicktem Verhandeln kann aus einer Ursprungsschuld schnell viel viel weniger werden

sobald die Forderungsaufstellungen vorliegen, bitte nochmals melden
 

Martin Behrsing

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Bewertungen
4.169
wenn eine Geldstrafe war, sollte diese ja nun verjährt sein? Also kann dies kein Versagungsgrund sein. Vondaher sollte es auf einen Versuch ankommen. Handelt es sich wirklich nur um 3 Gläubiger oder gibt da noch mehr?
 

nippes

Neu hier...
Mitglied seit
29 Jan 2006
Beiträge
17
Bewertungen
0
Verstoßes gegen das GmbH Gesetz

Verstoß sagt nicht viel aus.


Es könnte sich um eine der sog Inasolvenzstraftaten handeln ? Das wäre nicht so toll :

§ 290 InsO ... (1) In dem Beschluß ist die Restschuldbefreiung zu versagen, wenn dies im Schlußtermin von einem Insolvenzgläubiger beantragt worden ist und wenn

der Schuldner wegen einer Straftat nach den §§ 283 bis 283c des Strafgesetzbuchs rechtskräftig verurteilt worden ist

Verbüßung/Zahlung der Strafe reicht nicht. Bereits mit dem Antrag auf Stundung der Verfahrenskosten würde dieser Punk übverprüft. Insolvenzgläubiger, die Kenntnis erlangen, könnten einen Versagungsantrag stellen. Jedoch sollte die Restschuldbefreiung nicht gänzlich verbaut sein. Entscheidend dürfte die Tilgung/Löschung der Strafe aus dem Bundeszentralregister sein. Kommt auf die Tagessätze an. 5 Jahre oder 10.

http://www.bundeszentralregister.de/bzr/bzrg_text.html


Oder es könnte sich um eine vorsätzlich begangene unerlaubte Handlung, bspw. nicht abgeführte Sozialkassenbeiträge der Arbeitnehmer, handeln ?

Letztere würde nicht zur gänzlichen Versagung der Restschuldbefreiung führen, vielmehr wäre diese Forderung aus vorsätzlich begangener unerlaubter Handlung ggf. von der Restschuldbefreiung ausgenommen. Aber auch nicht automatisch !
 

Moni94

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
10 Jul 2006
Beiträge
31
Bewertungen
0
Hallo zusammen,


erstmal wieder vielen lieben Dank für Eure Antworten.

Also es sind schon einige Gläubiger mehr. Sind glaub ich so ca. 14, aber abzüglich die Banken sind das Gläubiger mit eher weniger Forderungen sprich bis ca. 1500 Euro.

Er wurde strafbar als zwei tatmehrheitliche Fälle der vorsätzlichen Verletzung der Buchführungspflicht gem. §§ 283 b Abs. 1 Nr. 1, Nr. 3 b, Abs 3, 283 Abs. 6, 14 Abs. 1 Nr. 1, 53 StGB. Gesamtgeldstrafe von 180 Tagessätzen à 15 Euro.
Tja wie hab ich hinterher erfahren: wer Geschäftsführer einer GmbH ist steht mit einem Bein im Gefängnis. Diese Selbstständigkeit hat ihm jetzt das ganze Leben vers..t aber was solls nun müssen wir das beste draus machen.
Wir zahlen noch bis Dezember diesen Jahres die Strafe ab. Achja rechtskräftig ist dieses Urteil seit Juni 2003.

@ Müllemann

aber was soll die Forderungsaufstellung bewirken? Ich hab den MB und weiß ungefähr wie hoch die Forderungen sind. Ich will ja keine schlafenden Hunde wecken.



Gruß
Moni
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Bewertungen
1
aber was soll die Forderungsaufstellung bewirken? Ich hab den MB und weiß ungefähr wie hoch die Forderungen sind. Ich will ja keine schlafenden Hunde wecken.
... der Textvorschlag von Müllemann ist der Brief an die Gläubiger der auch bei der Privatinso als außergerichtlicher Einigungsvorschlag geschrieben wird.

Er soll auch bewirken das in vielen Fällen die Gläubiger aufgefordert sind ihre Masse exakt zu kennzeichnen. Sehr oft sind bei alten Schulden verjährte dabei bzw. Zinsen oder Kosten die nicht gefordert werden können.

Deswegen der Satz mit der Einrede der Verjährung.

Wenn die Gläubiger so einen Brief bekommen, denken die alle das ja eine Inso angedacht ist und sind sehr oft bereit von der Masse runterzugehen.

Das wäre ja in Eurem Sinne.

Schlafende Hunde kannst du ja eigentlich nicht wecken, da du ja sowieso nur die Gläubiger anschreibst mit denen du ja verhandeln möchtest.

Wenn das was Martin geschrieben hat nicht zutrifft, würde ich den Versuch starten. Es kann ja eigentlich nicht viel passieren ! !

Und wie ich schon geschrieben habe, für Euch wäre es fast nur interressant wenn alle unter einen Hut kommen.....

Nochmal - viel Glück :daumen: :daumen:

(Achso, ich bin kein Fachmann - nur private Meinung wie ich es machen würde wennnnnn)
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten