• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Vergebliche Arbeitsplatzsuche in Internetjobbörsen

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Chefkenner aus Sachsen

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
28
Gefällt mir
0
#1
Ich habe mich in ca. 15 Internetjobbörsen mit meinem Stellengesuch als Kraftfahrer/Auslieferungsfahrer verewigt. Nie bekam ich irgendeine Rückmeldung. Da Radio PSR seine Jobbörse so bewirbt, dacht ich mir, probierst es mal da. Setzte da mein Stellengesuch ein, als Auslieferungsfahrer. Auch da gab es keine Stellenangebote und auch keine Rückmeldungen, so veränderte ich mein Stellengesuch und gab zusätzlich an, dass ich auch insgesamt 10 Jahre Verkäufer für Versicherungen und Autos war. Und da gings los, ich konnt mich kaum erretten vor Rückmeldungen, also Jobangeboten per E-Mail oder Telefon. Doch eigentlich meldeten sich nur Vertriebe bei mir, die zwar zur Anlockung Stellen anboten, doch immer nur selbständige Vermittler suchten, die unabgesichert ausschließlich auf Provision Kunden zum Zwecke des Verkaufs meist von Geldanlagen und Versicherungen suchen. Acuh Schneeballsysteme sind in Sachsen sehr aktiv, es wird also nichts verkauft und nichts vertrieben, sondern immer nur neue Beteiligte, die über ihre zu zahlenden Kosteneinsätze den Erfinder des jeweiligen Schneeballsystems reich machen, dies in der dummen Hoffnung auf eine finanziell abgesicherte Zukunft, für die man kaum aktiv noch was tun muss.
Unterm Strich kann ich sagen:
Auf meine Jobsuche im Internet meldete sich regelmäßig nur jemand, der mir keine berufliche Anstellung oder zukunft bot, aber auf meine persönliche Kosten sich die eigenen Taschen füllen wollte. man staunt mittlerweilen, wieviel Sachsen schon an so was beteiligt sind, meist junge Leute, des Arbeitens zu faul, aber hinterm schnellen Geld her, dabei nicht wissend oder erahnend, dass sie sich möglicherweise damit strafbar machen, eben zu dumm und unerfahren, um Nachteile erkennen zu können und damit leichtes Futter für unseriöse Glücksversprecher, die nur dort ausreichend Willige für sich finden, wo die Arbeitslosigkeit am höchsten ist und dabei offensichtlich ist, dass der Staat unbewusst solche Umtriebe noch ermöglicht, weil er in der Regelung und Durchführung der individuellen Jobvermittlung und Jobvermittlungsunterstützung komplett versagt hat.

Nun erkannte ich die oft unseriösen Angebote, veränderte wieder mein Stellengesuch bei der Radio PSR Jobbörse, um solche Angebotsunterbreitungen für mich auszuschließen, weil sie erkanntermaßen und erfahrungsbasierend nur Verlust für mich selbst bedeuten, beschrieb also das geschäftliche Treiben dieser Leute und was wirklich hinter deren Angeboten steckt. Doch die E-Mails von solchen Leuten hörten nicht auf. Sie bestanden inhaltlich nicht mehr aus Angeboten, nein, aus Beschimpfungen, Beleidigungen, Demütigungen und persönlichen Angriffen, weil ich für sie nicht willig war und das offen mitteilte, schon im Vorab.
Welche Antworten kamen also, ich vermute, von Sachsen?

Auszüge:
Du warst bisher ein Arsch, merke dir das gut.


Dummköpfe Verein
1234567890
dummkoepfe@web.de

----------------------------------------------------------------- ------------------
Habe Arbeit als Arschabwischer zu vergeben, Neger besonders geeignet,


Norastil Miarun
098-45673898
m.nor@online.de

----------------------------------------------------------------- ------------------
in dich investieren heisst Geld vernichten du Vogel


Firma Firma
12345
Firma@freenet.de

----------------------------------------------------------------- ------------------
Lass dich erschiesen


Männlich Mann
110
idiot@gmx.de

----------------------------------------------------------------- -------------------
Du hast doch einen schönen Knall !!! Wer stellt schon Affen ein???


M. W.
0123456789
w.m.@affenhaus.de

----------------------------------------------------------------- -------------------

Tja, solche Antworten bekommt man über die Radio PSR Jobbörse, wenn man nicht bereitwillig offensichtlich sich ausnehmen lassen will. Antworten auf Stellengesuche ausschließlich für die Regionen Leipzig, Dresden und Chemnitz.
Solche leute sind einfach nur zum Kotzen, finden aber leichtsgläubige Futter unter Arbeitslosen, Arbeitscheuen und Glücksrittern, die sich ein Erwerbseinkommen wünschen, für das sie nur am Anfang arbeiten wollen und dabei selbst beruflich nichts anderen bietend die Arbeit derer für sich brauchen, weil deren Struktur dies erfordert, denn oft wird nur "Unten" geschafft, was "Oben" sich eingesteckt oder verbraten wird. Könige wollen eben viele sein, das Volk brauchend, damit es für sie arbeitet. :kinn:
 

Ironwhistle

Elo-User/in

Mitglied seit
7 Feb 2006
Beiträge
103
Gefällt mir
0
#2
Lass dich nicht von solchen Idioten unterkriegen - wer weis warum die armen Trotel derart frustriert sind.... ;)

Aber was die Jobbörsen angeht, was hst du erwartet? Ich kenne noch jene Börsen bei denen man "O.k." eintippen sollte... :kotz:

Alles was mit Masse zu tun hat, wird zum Geschäft, denkst du das wäre mit der Arbeitslosigkeit anders? Woher sonst kommen in den Zeitschriften auf einmal die ganzen Annoncen von wegen "Arbeiten von zu Hause aus", oder "Werden sie ihr eigener Lude, äähm, Chef"...
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#3
Chefkenner aus Sachsen sagte :
Ich habe mich in ca. 15 Internetjobbörsen mit meinem Stellengesuch als Kraftfahrer/Auslieferungsfahrer verewigt. Nie bekam ich irgendeine Rückmeldung. Da Radio PSR seine Jobbörse so bewirbt, dacht ich mir, probierst es mal da. Setzte da mein Stellengesuch ein, als Auslieferungsfahrer. Auch da gab es keine Stellenangebote und auch keine Rückmeldungen, so veränderte ich mein Stellengesuch und gab zusätzlich an, dass ich auch insgesamt 10 Jahre Verkäufer für Versicherungen und Autos war. Und da gings los, ich konnt mich kaum erretten vor Rückmeldungen, also Jobangeboten per E-Mail oder Telefon. Doch eigentlich meldeten sich nur Vertriebe bei mir, die zwar zur Anlockung Stellen anboten, doch immer nur selbständige Vermittler suchten, die unabgesichert ausschließlich auf Provision Kunden zum Zwecke des Verkaufs meist von Geldanlagen und Versicherungen suchen. Acuh Schneeballsysteme sind in Sachsen sehr aktiv, es wird also nichts verkauft und nichts vertrieben, sondern immer nur neue Beteiligte, die über ihre zu zahlenden Kosteneinsätze den Erfinder des jeweiligen Schneeballsystems reich machen, dies in der dummen Hoffnung auf eine finanziell abgesicherte Zukunft, für die man kaum aktiv noch was tun muss.
Unterm Strich kann ich sagen:
Auf meine Jobsuche im Internet meldete sich regelmäßig nur jemand, der mir keine berufliche Anstellung oder zukunft bot, aber auf meine persönliche Kosten sich die eigenen Taschen füllen wollte. man staunt mittlerweilen, wieviel Sachsen schon an so was beteiligt sind, meist junge Leute, des Arbeitens zu faul, aber hinterm schnellen Geld her, dabei nicht wissend oder erahnend, dass sie sich möglicherweise damit strafbar machen, eben zu dumm und unerfahren, um Nachteile erkennen zu können und damit leichtes Futter für unseriöse Glücksversprecher, die nur dort ausreichend Willige für sich finden, wo die Arbeitslosigkeit am höchsten ist und dabei offensichtlich ist, dass der Staat unbewusst solche Umtriebe noch ermöglicht, weil er in der Regelung und Durchführung der individuellen Jobvermittlung und Jobvermittlungsunterstützung komplett versagt hat.

Nun erkannte ich die oft unseriösen Angebote, veränderte wieder mein Stellengesuch bei der Radio PSR Jobbörse, um solche Angebotsunterbreitungen für mich auszuschließen, weil sie erkanntermaßen und erfahrungsbasierend nur Verlust für mich selbst bedeuten, beschrieb also das geschäftliche Treiben dieser Leute und was wirklich hinter deren Angeboten steckt. Doch die E-Mails von solchen Leuten hörten nicht auf. Sie bestanden inhaltlich nicht mehr aus Angeboten, nein, aus Beschimpfungen, Beleidigungen, Demütigungen und persönlichen Angriffen, weil ich für sie nicht willig war und das offen mitteilte, schon im Vorab.
Welche Antworten kamen also, ich vermute, von Sachsen?

Auszüge:
Du warst bisher ein Arsch, merke dir das gut.


Dummköpfe Verein
1234567890
dummkoepfe@web.de

----------------------------------------------------------------- ------------------
Habe Arbeit als Arschabwischer zu vergeben, Neger besonders geeignet,


Norastil m.nor@.de

----------------------------------------------------------------- ------------------
in dich investieren heisst Geld vernichten du Vogel


Firma Firma
12345
Firma@.de

----------------------------------------------------------------- ------------------
Lass dich erschiesen


Männlich Mann
110
idiot@.de

----------------------------------------------------------------- -------------------
Du hast doch einen schönen Knall !!! Wer stellt schon Affen ein???


M. W.
0123456789
w.m.@.de

----------------------------------------------------------------- -------------------

Tja, solche Antworten bekommt man über die Radio PSR Jobbörse, wenn man nicht bereitwillig offensichtlich sich ausnehmen lassen will. Antworten auf Stellengesuche ausschließlich für die Regionen Leipzig, Dresden und Chemnitz.
Solche leute sind einfach nur zum Kotzen, finden aber leichtsgläubige Futter unter Arbeitslosen, Arbeitscheuen und Glücksrittern, die sich ein Erwerbseinkommen wünschen, für das sie nur am Anfang arbeiten wollen und dabei selbst beruflich nichts anderen bietend die Arbeit derer für sich brauchen, weil deren Struktur dies erfordert, denn oft wird nur "Unten" geschafft, was "Oben" sich eingesteckt oder verbraten wird. Könige wollen eben viele sein, das Volk brauchend, damit es für sie arbeitet. :kinn:
email-adressen unkenntlich gemacht Martin Behrsing
 

Chefkenner aus Sachsen

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
28
Gefällt mir
0
#4
Wir leben in einem Land, in welchem man für seinen Briefkasten ein Schildchen zum Anbringen an selbigen kaufen kann, auf dem geschrieben steht, dass bitte keine Werbung eingeworfen werden soll. dies wünschte ich mir überall, dass man Angebote, die man nicht haben will, auch nicht erhält. Bei uns in Sachsen gibts eine Jobbörse eines Radiosenders. Darin muss man beschreiben, was man sucht. Ich suche über diese Jobbörse einen Arbeitsplatz und zeige deutlich, dass ich andere, davon abweichende Angebote nicht wünsche. Wieviele Leute deshalb ihren Frust und ihre Wut an mir per E-Mail auslassen hätten nicht gedacht. Man wird nur noch kristisiert, weil man deutlich zeigt, dass man andere Angebote außer einem Arbeitsplatz nicht will. Ja beschimpft den einer einen Briefkastenbesitzer, nur weil er d3eutlich zeigt, dass er keine Werbung will. Man kann doch Angebote ablehnen und/oder dafür sorgen, dass man bestimmte Angebote nicht mehr erhält, und wer diese Vorsorge betreibt, dem schreibt man sicher im Frust über diese vorsogliche Anlehnung trotzdem E-Mails, in denen alles mögliche geschrieben und beschrieben steht, nur kein Angebot für einen Arbeitsplatz. Und solche Angebote gehören in die :tonne: , weil sie nur für die Tonne geeignet sind, aber die unter Druck stehenden Anbieter solcher Angebote, die vom großen Gewinn träumen, begreifen das nicht.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten