Verdienstbescheinigung und Arbeitsbescheinigung.. was muss ich nun tun?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Marsmensch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Oktober 2010
Beiträge
170
Bewertungen
1
Hallo zusammen,

es ist sehr eilig, daher dieses Thema..

Ich habe nun einen Brief erhalten, da ich ALG II beantragt habe (Job verloren) in dem steht:

Folgende Unterlagen werden noch für die endgültige Bearbeitung benötigt:

- Arbeitsbescheinigung
- Verdienstbescheinigung von Dezember 2012 bis Februar 2013

Und die Arbeitsbescheinigung zum Ausfüllen.

Muss ich diese also jetzt zu meinem ehemaligen Arbeitgeber schicken und anbei für die Verdienstbescheinigung Dezember bis Februar bitten oder wie läuft das ab? Brauche ich KEINE Kontoauszüge abgeben, da ich noch in einer BG mit den Eltern wohne?


Beste Grüße

Marsmensch
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.203
Bewertungen
3.451
Eine Arbeitsbescheinigung benötigt der Arbeitnehmer, um bei der Agentur für Arbeit Arbeitslosengeld beantragen zu können. Die Arbeitsbescheinigung ist KEIN Zeugnis, auch wenn Arbeitnehmer bisweilen eine “Arbeitsbescheinigung” verlangen, aber eigentlich ein “Zeugnis” haben wollen. In der Arbeitsbescheinigung gibt der Arbeitgeber z.B. Auskunft darüber,

wie lange das Arbeitsverhältnis gedauert hat, aus welchem Grund und wie (Aufhebungsvertrag, Kündigung) es endete, wie viel der Arbeitnehmer im letzten Jahr vor der Arbeitslosgkeit verdient hat, ob eine Abfindung gezahlt wurde und wie hoch diese war etc. Der Arbeitnehmer hat einen Anspruch auf Erteilung der Arbeitsbescheinigung. Er muss sie nicht einmal verlangen. Der Arbeitgeber ist verpflichtet, die Arbeitsbescheinigung bei Ende des Arbeitsverhältnisses von sich aus zu erteilen. Das Formular dazu gibt es entweder direkt bei der Agentur für Arbeit oder auf der Website der Bundesagentur für Arbeit.
Arbeitsbescheinigung, einfaches und qualifiziertes Zeugnis - Magazin Rechtsanwalt für Arbeitsrecht Dr. Sandra Flämig

Hier Formular:

https://www.arbeitsagentur.de/zentr...ng/Publikation/V-Alg-Arbeitsbescheinigung.pdf

Verdienstbescheinigung ist eigentlich nur für den Bewilligungszeitraum relevant . Gute Frage ist, was einfacher sein kann, das dem JC zu erklären oder diese einfach vorlegen.
 

Marsmensch

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Oktober 2010
Beiträge
170
Bewertungen
1
Ja also die Arbeitsbescheinigung habe ich ja bekommen und soll dies an meinen ehemaligen Arbeitgeber schicken.

Aber eine Verdienstbescheinigung? Hätte ich auch dafür ein Format erhalten sollen oder stellt mir der Arbeitgeber eins aus?
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.404
Bewertungen
4.585
@HarteSau hat schon Recht m. M. n., zumal ich auch denke, dass sowieso die Lohn-/und Gehaltsabrechnungen mit "Verdienstbescheinigung" gemeint sind. Wenn Du keine solche hast, muss der AG eben eine Verdienstbescheinigung - wobei er die Form frei wählen kann, wie ich eben gelesen habe - ausstellen, worin eben Brutto und Nettoverdienste der entsprechenden Monate ausgewiesen werden.

Das Formular "Einkommensbescheinigung" wird m. E. laut JC-Schreiben gar nicht verlangt - Du hast ja auch kein "laufendes Arbeitsentgelt"

Marsmensch meinte:
- Arbeitsbescheinigung
- Verdienstbescheinigung von Dezember 2012 bis Februar 2013
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten